Cruiser Sound
Hülsen ziehen
(Beschreibung und Bilder vom "Hülsendoktor" Bruno, kleine Textänderungen vom Peter)

Achtung!

Durch das „Ziehen“ der Schalldämpfer-Hülsen erlischt die amtliche Betriebserlaubnis des Motorrads und es darf nicht mehr im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden!

Nach dem Bußgeldkatalog zur StVO gibt es für das Betreiben eines Fahrzeuges ohne amtliche Betriebserlaubnis 3 Punkte in Flensburg und bis zu 400 Euro Geldbuße.

Ebenso ist zu bedenken, dass evtl. Garantie- bzw. Kulanzansprüche bei Schäden am Auspuff von BMW abgelehnt werden können.

Wer jetzt noch den Mut hat die Hülsen zu ziehen, so funktioniert es:

Anmerkung: Klicken Sie auf das jeweilige Bild um eine größere Darstellung des Bildes zu erhalten

Benötigtes Werkzeug:

  • 1-2 hochwerige (HSS) Sägeblätter eines Elektro-Fuchsschwanzes (Baumarktmarkt). Diese kurzen, stabilen Blätter sind der Schlüssel zum Erfolg!
  • 1    normaler Schraubenzieher
  • 1    normaler kleiner Hammer
  • 1    Seitenschneider
  • 1    kleine Wasserrohrzange
  • Falls vorhanden: 1 Elektrofuchsschwanz (ich hatte keinen!)

 


Benötigter Zeitbedarf:

Ca. 30 - 40 Minuten pro Hülse (Handarbeit, ohne Elektrofuchsschwanz)
 

Und so geht’s:

Die Hülsen sitzen hinten (offen sichtbar) am Schalldämpferausgang, sie sind schwarz, haben außen am Dämpfer einen aufgebörtelten Rand, reichen ca. 5 cm in den Dämpfer hinein und haben eine Materialstärke von ca. 1 mm. (Wenn man mit der Taschenlampe in den Dämpfer leuchtet sieht man das ganz genau, ebenso fühlt man das Ende der Hülsen wenn man mit einem Finger in den Dämpfer fasst.)
 
Man beginnt zuerst mit dem Sägeblatt den aufgebörtelten Rand - im etwa 45°- Winkel- aufzusägen
Man kann diesen aufgebörtelten Rand nicht ganz bis zum Schalldämpfer aufsägen, da man sonst dem Chrom zu nahe kommt. Es bleibt somit am äußeren Rand der Aufbörtelung ein ungesägter Rand von ca. 1-2 mm stehen. Dieser wird nun mit dem Seitenschneider aufgeknippst.

Der äußere aufgebörtelte Rand der Hülse ist somit komplett durchtrennt.
 

Jetzt beginnt man an der Schnittstelle des durchtrennten aufgebörtelten Randes der Hülse, die Hülse mit einem geraden Schnitt nach innen zu durchtrennen.

Der Schnitt der hierbei entsteht, sollte bis an das hintere Ende der Hülse (bis ca. 5 cm im Dämpferinneren) reichen. Es ist nicht nötig, die Hülse mit dem Sägeblatt komplett zu durchtrennen, es reicht vielmehr aus, wenn der Schnitt ca. 0,5 bis 0,75 mm tief ist. Dieser Schnitt wird automatisch am vorderen Teil der Hülse (wo die Aufbörtelung ist) tiefer sein als hinten, da man hier beim Sägen mehr Druck ausübt. Hat man die benötigte Schnitttiefe von etwa 0, 75 mm vorne (Aufbörtelung) und ca. 0,5 mm hinten (im Dämpferinneren) erreicht folgt der nächste Schritt.
 

Jetzt fasst man die bereits durchtrennte Aufbörtelung der Hülse mit der Wasserrohrzange am durchtrennten Rand an und dreht sie nach innen in Richtung Hülsenmitte (des Hülsendurchmessers)
Dabei reißt der etwa 0,75 mm tiefe Längsschnitt in der Hülse etwa 1-2 cm ein und gibt den Weg frei für den nächsten Arbeitsschritt. In diesen eingerissenen Längsschnitt legt man jetzt den Schraubenzieher mit der Klinge waagerecht (Bild 7) und durchtrennt den gesamten Längsschnitt in der Hülse durch leichte Hammerschläge auf den Schraubenzieher.
 
Ist die Hülse auf die o.g. Weise durchtrennt, kann man sie mit der Wasserrohrzange ganz einfach aus dem Schalldämpfer entfernen. Die Hülse sieht dann etwa so aus.
 
Anmerkung:

Umso tiefer der Schnitt in die Hülse hinein ist, umso leichter lässt sich dieser Schnitt dann mit dem Schraubenzieher auftrennen. Der Vorteil bei dieser Art die Hülsen aufzusägen, liegt –neben des verringerten Sägeaufwandes- darin, dass das Schalldämpferrohr mit dem Sägeblatt nicht beschädigt wird.

 

Wer es perfekt haben will, so geht es weiter:

Nach dem die Hülsen nun entfernt sind, hat man endlich den gewünschten tiefen Blubbersound (Hier könnt Ihr euch den Sound schon mal anhören - der erste Teil des Soundfiles ist mit, der zweite Teil ohne Hülsen)

Wer sich seiner Sache bezüglich Verkehrskontrollen / TÜV nicht ganz sicher ist, oder zwischen dem normalen Sound und dem hülsenlosen „US-Sound“ variieren möchte, bestellt sich jetzt bei Pack-Parts ( http://www.pack-parts.de ) die originalen langen Hülsen für die R1200C zum Stückpreis von 14,20 Euro. (Auf der Internetseite von Pack-Parts findet man nur die kurzen Hülsen für die „US-Ausführung“, aber die haben auch die original langen Hülsen; ein Anruf dort genügt.) Die neuen Hülsen sehen wie im Bild rechts abgebildet aus.
 
Diese neu gelieferten Hülsen haben etwa ein Untermaß von 0,5 bis 0,75 mm und lassen sich somit ganz leicht in den hülsenfreien Dämpfer einlegen, wackeln aber dann und halten natürlich nicht. Abhilfe schafft man hier mit einem kleinen Stück Aluminiumblech ca. 2x3 cm in der entsprechenden Materialstärke (ich habe diesen Streifen aus einer alten Kaffeedose geschnitten).

Dieser Blechstreifen (ca. 2 cm breit) wird zuerst so auf Länge geschnitten, dass er ungefähr die Hälfte bis ¾ des äußeren Hülsenumfanges abdeckt.
 

Dann probiert man solange durch Verkürzen des Alustreifens, bis sich die Hülse  - mit diesem Streifen zwischen Hülse und Dämpfer-  streng in den Dämpfer schieben lässt (ohne Werkzeug).

Wenn man das richtige Maß gefunden hat, kann man die Hülsen mit dem Alustreifen in den Dämpfer schieben und sie halten unverrückbar fest (Bild 11). (Ich selbst bin mit diesen Hülsen ca. 20 km Autobahn mit etwa 140km/h gefahren ohne dass sich die Hülsen auch nur 1 mm bewegt haben.) Andererseits kann man die so befestigten Hülsen (nach dem Abkühlen des Dämpfers nach der Fahrt) mit den bloßen Fingern wieder herausziehen.

Anmerkung von Peter: Ein leichtes von innen Ankörnen der Hülsen reicht auch aus um diese ebenfalls "stramm" sitzen zu lassen - bei mir halten sie US Hülsen so schon seit mehreren tausend Kilometern
 

Anmerkung:

Ich persönlich wechsle die Hülsen nicht ständig (ich fahre immer ohne). Ich habe sie mit den passenden Alustreifen immer im Tankrucksack mit dabei. (Nur so, für den Fall einer Verkehrskontrolle.... smile   „...wissen sie, ich verliere diese Dinger immer. Ist mir richtig peinlich, muss wohl mal in die Werkstatt damit... „) Spaß beiseite. Ich denke mir mit diesen Hülsen kann kein Polizist von mir verlangen das Moped stehen zu lassen und den Auspuff in Ordnung bringen zu lassen, aber eine Garantie würde ich auch hierfür nicht übernehmen wollen.
 

Wer sich das ganze Spiel handwerklich nicht zutraut, kann natürlich auch die Dienste von Pack-Parts oder WÜDO in Anspruch nehmen. Die verlangen dann für das professionelle Ziehen der Hülsen mit Spezialabziehern und einsetzen der kurzen US-Hülsen zwischen 90 und 150 Euro.
 

Copyright 2002 "Hülsendoktor" Bruno,
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung!! ;-)

 


Hülsenziehen durch Pack-Parts

Auf den Internetseiten von Pack-Parts ist zu sehen, wie diese mit einem Spezialwerkzeug die Hülsen ziehen.

 


Weitere Methode zum Hülsenziehen, Vorschlag vom Leo

Hallo Cruiser,

wegen der Auspuffhülsen habe ich eine andere Möglichkeit ausprobiert. Eine 3/4 Zoll Muffe an der Hülse oben und unten festgeschweisst. Mit Rostlöser z.B. Caramba oder WD40 eingesprüht und mit leichten Hammerschlägen lies sich die Hülse herausziehen.

 


Weitere Methode zum Hülsenziehen, Vorschlag vom Ralf

..ich hab auch die Methode etwas abgewandelt (dazu brauch man 3 Größen von Kneifzangen) - und zwar habe ich nur die Bördelung aufgesägt und dann mit der Zange die Hülse etwas nach innen gebogen und dann zuerst die kleine Kneifzangen außen an der Bördelung und innen im Schnitt gerade angesetzt und dann mit 2 Hämmern, einer wird an die Zange angelegt und mit einem darauf geschlagen, angefangen die Hülse auszutreiben. Je weiter die Hülse raus kommt kann man dann die nächst größere Zange ansetzen und zum Schluss geht’s ruck zuck ohne sich wunde Finger beim sägen zu holen ;-) allerdings ist es vorteilhaft zu zweit zu arbeiten...

 


Weitere Methode zum Hülsenziehen, Vorschlag vom Rainer

Das Motto heißt „Sägen und biegen“. Erst muss die Bördelung durch, wie beschrieben, dann dreht und biegt man die Ränder hoch und hat wieder mehr Platz zum Sägen, ohne Chromkontakt zu bekommen. Folgende Modifikationen der beschriebenen Technik habe ich dann angewandt:

Werkzeug:

 Wie oben beschrieben, die Hülse etwa 2cm durchsägen und die Ränder nach oben und innen biegen. Außen herum, im Schlitz und an den hochgebogenen Rändern tüchtig Kriechöl sprühen (Lappen unterlegen!) Nun die Gripzange richtig fest am Hülsenrand festklemmen. Weiter hinten kann man nun den langen Schraubenzieher zwischen den Backen der Zange von außen nach innen durchstecken, bis er mit dem flachen Blatt über der inneren Kante des Auspufftopfes liegt. Jetzt noch ein dünnes Holz dazwischen, um Kratzern vorzubeugen, und nun kann man die Hülse mit der Hebelwirkung nach hinten-außen herausziehen.

 Auf diese Weise habe ich für die eine Hülse keine 20 Minuten gebraucht!

 


Weitere Methode zum Hülsenziehen, Vorschlag vom Gerd

noch einen Verbesserungsvorschlag zur Säge-Methode:

Meine 2. Hülse konnte ich kratzerfrei und innerhalb weniger Minuten so entfernen:

Zuerst wird die Hülse mit seitlich angesetztem schweren Meissel und kräftigen Hammerschlägen Richtung Auspuffmitte deformiert (keine Angst, der Auspuff ist offensichtlich sehr stabil und die Hülse gibt schnell nach). Dananch wird die deformierte Stelle mit einem Elektrofuchsschwanz aufgesägt, was jetzt sehr einfach ist, da man ein paar Millimeter Luft zum Auspuff hat. Das hintere Stück der Hülse habe ich wie schon von Bruno beschrieben mit einem Schraubenzieher aufgetrennt.

(Bei Hülse 1 hatte ich zuerst erfolglos mit einem Dremel sowie einem geliehenen Gleithammer experimentiert. Resultat: Kratzer am Auspuff und ein gequetschter Finger ;-) )

Hierzu noch eine Anmerkung von mir: Wenn man schon so weit ist, dass man die Hülse mit seitlich angesetztem schweren Meissel und kräftigen Hammerschlägen Richtung Auspuffmitte deformiert hat soll es (so wurde mir gesagt) ausreichen, einen Kreuzschraubenzieher zwischen (der an dieser Stelle deformierten) Hülse und Auspuff auf Hülsenlänge einzuschlagen. Dadurch wird die Hülse dann auf der gesamten Länge "eingedrückt" - und es wird ihr somit die Spannung genommen, die sie im Auspuff hält. Danach kann sie einfach mit einer Zange herausgezogen werden. Mit dieser Methode soll man die Hülsen in weniger als 5 Minuten entfernen können.

 


Ein Hinweis wie man sich evtl. Hülsenwechsel (kurz -> lang) zum TÜV sparen kann, Vorschlag vom MAX

Den Stress mit mehrfachem Hülsenwechsel kann man sich sparen wen man ein Federstahlblech 0,3dick 110lang in entspr. Breite hinter die kurze Hülse schiebt und später wieder rausfriemelt.