Lithium Batterie für die Cruiser?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Genauso ist es! Erfahrung … mmmhh. Kann man machen muss man aber nicht, ist gut und teuer. Sensationell ist der Gewichtsunterschied – das Teil ist super leicht. Kostenpunkt ca. 350,00 € im Großhandel (für Händler mit Kundenkarte). Einsatz seit 01.2013. Sonst hatte ich immer die Maschine am Ladegerät gehabt, seit der Installation und Erstladung nicht mehr. Springt immer sofort auf den ersten Satz an und das ABS-Blinken ist nicht mehr aufgetreten. Ersteres sollte auch mit einer guten Gel-Batterie der Fall sein. Zweiteres eigentlich auch, bei mir aber trotz neuer Exide leider nicht. Ich bin zufrieden und kann den Einsatz empfehlen … wenn man nicht unter 5°C fahren will – ist bei nicht der Fall und habe dieses somit auch nicht ausprobiert. Laut Hersteller soll die Batterie dann aber schnell schlapp machen. Ist jetzt nicht der ganz technisch perfekte Bericht, da ich die technischen Daten hier leider nicht zur Verfügung habe.

      Gruß Mistermister
      ... und immer daran denken: wer in der Garage schraubt, kann auf der Straße nicht geblitzt werden!
    • Mistermister schrieb:

      Genauso ist es! Erfahrung … mmmhh. Kann man machen muss man aber nicht, ist gut und teuer. Sensationell ist der Gewichtsunterschied – das Teil ist super leicht. Kostenpunkt ca. 350,00 € im Großhandel (für Händler mit Kundenkarte). Einsatz seit 01.2013. Sonst hatte ich immer die Maschine am Ladegerät gehabt, seit der Installation und Erstladung nicht mehr. Springt immer sofort auf den ersten Satz an und das ABS-Blinken ist nicht mehr aufgetreten. Ersteres sollte auch mit einer guten Gel-Batterie der Fall sein. Zweiteres eigentlich auch, bei mir aber trotz neuer Exide leider nicht. Ich bin zufrieden und kann den Einsatz empfehlen … wenn man nicht unter 5°C fahren will – ist bei nicht der Fall und habe dieses somit auch nicht ausprobiert. Laut Hersteller soll die Batterie dann aber schnell schlapp machen. Ist jetzt nicht der ganz technisch perfekte Bericht, da ich die technischen Daten hier leider nicht zur Verfügung habe.

      Gruß Mistermister

      Wie es aussieht sind die Batterien wohl preiswerter geworden. 8o
      Nochmals Danke für die schnelle Antwort.

      Gruß Ronald!
    • ... es ist davon auszugehen, dass diese Technologie stetig verbessert wird, sich weiter durchsetzt und somit auch immer preisgünstiger wird. Es werden jetzt bereits die ersten Autos mit dieser Technologie ausgeliefert. Nun habe ich meine Lithium-Ionen-Batterie schon Anfang 2012 gekauft und konnte diese wegen anderer Umbauten nur erst letzten Winter verbauen.

      Ein spezieller Laderegler ist nicht erforderlich. Alte Batterie raus und neue rein. Geladen habe ich mit dem blauen Standard-Ladegerät von BMW.

      Gekauft habe ich damals die JMT51913, JM-Nr. 707 63 59

      Gruß Mistermister
      ... und immer daran denken: wer in der Garage schraubt, kann auf der Straße nicht geblitzt werden!
    • Mistermister schrieb:

      Erfahrung … mmmhh. Kann man machen muss man aber nicht

      Ich denke damit ist eigentlich alles gesagt :D

      Wenn jemand an einer C die letzten Gramm einsparen möchte und auf die allerneueste Technik unter der Haube größten Wert legt und dafür sagen wir mal 200.- EUR mehr investieren will und gleichzeitig bei kalten Temperaturen entweder nicht fahren oder fremdstarten will (man bedenke: Wie schnell kann es in der Bergen auch in der Saison in der Früh mal in Richtung Gefrierpunkt gehen), dem sei eine Lithium-Starterbatterie ans Herz gelegt.

      Wenigstens ist es eine LiFePo (Lithium-Eisenphosphat), deren Energiedichte ist nicht ganz so hoch wie die Lithium-Polymer, dafür sind sie weniger explosions- und brandgefährdet.

      Meiner bescheidenen Meinung nach machen die Teile derzeit als Starterbatterien nicht wirklich Sinn. Anders sieht es in Elektronikgeräten (hier dann aber keine LiFePo) oder in Elektrofahrzeugen als Traktionsbatterien aus (also überall, wo es auf möglichst geringes Gewicht bei möglichst hoher Energiedichte und guter Schnellladefähigkeit ankommt), wo sie dann auch für den Wintereinsatz speziell isoliert und/oder sogar beheizt (bzw. vorgeheizt) werden können.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • @Mistermister
      Falls Du noch ab und zu „on“ bist: Wie hat sich die LiFePO gemacht? Hält sie noch?
      Ich habe mir vor ca. zwei Monaten eine 2004er Montauk gegönnt. Die hatte einen Bleigel Akku aus mindestens 2012 drin der nun natürlich verreckt ist.
      Habe mir heute eine Exide in Originalgröße (also das Gehäuse, die Kapazität ist 7 Ah) für 140 statt 168 Euro geholt.
      Hängt gerade am Spezialladegerät und ich bin gespannt wie lange sie die wenigen Starts im Jahr durchhalten wird.
      BG (und immer eine handbreit Luft zwischen Lenkerende und Asphalt) :thumbup:
      Andreas
    • Diventreiber schrieb:

      ... Exide in Originalgröße (also das Gehäuse, die Kapazität ist 7 Ah) für 140 statt 168 Euro ...
      Bin mir ziemlich sicher, dass die Exide für die C 19Ah hat.
      Dein Preis ist auch kein Schnäppchen - schau mal hier (klick mich). Preis heute 72,99€.

      Oder hast du eine "alternative" Exide gemeint? Dann zeig' mal bitte den Link.
      Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! (O.Wilde)



      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • qc schrieb:

      Diventreiber schrieb:

      ... Exide in Originalgröße (also das Gehäuse, die Kapazität ist 7 Ah) für 140 statt 168 Euro ...
      Bin mir ziemlich sicher, dass die Exide für die C 19Ah hat.Dein Preis ist auch kein Schnäppchen - schau mal hier (klick mich). Preis heute 72,99€.
      Falls es mißverständlich rüberkam:
      Ich habe mir eine LiFePO gekauft, daher die Frage an Mistermister.
      Exide gibt drei Jahre Garantie darauf.
      BG (und immer eine handbreit Luft zwischen Lenkerende und Asphalt) :thumbup:
      Andreas
    • Danke!

      Die hat aber nicht mal die Hälfte der Kapazität der Originalbatterie ... ?(
      Wenn sie die gleiche Gehäusegröße und eine größere Energiedichte hat, müsste sie auch eine erheblich größere Kapazität haben. :/
      Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! (O.Wilde)



      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Diventreiber schrieb:

      @Mistermister
      Falls Du noch ab und zu „on“ bist: Wie hat sich die LiFePO gemacht? Hält sie noch?
      Ich habe mir vor ca. zwei Monaten eine 2004er Montauk gegönnt. Die hatte einen Bleigel Akku aus mindestens 2012 drin der nun natürlich verreckt ist.
      Habe mir heute eine Exide in Originalgröße (also das Gehäuse, die Kapazität ist 7 Ah) für 140 statt 168 Euro geholt.
      Hängt gerade am Spezialladegerät und ich bin gespannt wie lange sie die wenigen Starts im Jahr durchhalten wird.
      Hallo
      Die Hält noch Power wie am Ersten Tag und sehr Leicht
      Ich bin Begeistert davon :thumbup:
      Herzliche Grüße Hans
    • BikerJD schrieb:

      Diventreiber schrieb:

      @Mistermister
      Falls Du noch ab und zu „on“ bist: Wie hat sich die LiFePO gemacht? Hält sie noch?
      Ich habe mir vor ca. zwei Monaten eine 2004er Montauk gegönnt. Die hatte einen Bleigel Akku aus mindestens 2012 drin der nun natürlich verreckt ist.
      Habe mir heute eine Exide in Originalgröße (also das Gehäuse, die Kapazität ist 7 Ah) für 140 statt 168 Euro geholt.
      Hängt gerade am Spezialladegerät und ich bin gespannt wie lange sie die wenigen Starts im Jahr durchhalten wird.
      HalloDie Hält noch Power wie am Ersten Tag und sehr Leicht
      Ich bin Begeistert davon :thumbup:
      Herzliche Grüße Hans
      Na, dann freue ich mich ja doppelt, danke für die Info! Weiterhin gute Fahrt!
      Sieht man sich in Wales?
      BG (und immer eine handbreit Luft zwischen Lenkerende und Asphalt) :thumbup:
      Andreas
    • qc schrieb:

      Wenn sie die gleiche Gehäusegröße und eine größere Energiedichte hat, müsste sie auch eine erheblich größere Kapazität haben.
      Wenn ich das richtig verstanden habe, ist in den Gehäusen nur ein wenig Batterie, weil völlig ausreichend. Die Gehäuse haben nur die Größe, damit alles passt.
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Wir haben es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • qc schrieb:

      Danke!

      Die hat aber nicht mal die Hälfte der Kapazität der Originalbatterie ... ?(
      Wenn sie die gleiche Gehäusegröße und eine größere Energiedichte hat, müsste sie auch eine erheblich größere Kapazität haben. :/
      hallo qc,

      Mit den LiFePOs ist es ungefähr so (laienhaft erklärt):
      Bleiakkus können aufgrund Ihrer Bauart (anfällig für Sulfatierung z.B.) nur ca. 30% ihrer Kapazität bereitstellen. Lithiumeisensulfatakkus dagegen die volle Kapazität.
      Macht daher ca. 21Ah eines Bleiakkus.
      @all: Bitte jetzt keine Diskussion ob ich das falsch, annähernd richtig oder fast richtig wiedergegeben habe. Ich stelle hier mal einen link ein wo das ein wenig erklärt wird:

      zweiradteile.net/batterien/lit…19133-52015-fuer-motorrad
      BG (und immer eine handbreit Luft zwischen Lenkerende und Asphalt) :thumbup:
      Andreas