Kupplung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für die bisherigen Antworten. Wenn das bis zum Berger Wirt nicht behoben sein sollte, das währe der Gau!!!
      Dann komme ich aber mit vier Rädern.
      @ Schnullewendt. Ich habe die Maß Bier nicht vergessen. :thumbsup:
      lenni
    • Hallo zusammen,

      ich hatte heute erstmals ein Problem mit der Kupplung eines BMW-Motorrads. Es betrifft meiner CL, Baujahr 2003, 40.000 KM. Zuletzte hatte ich direkt nach dem Kauf vorab Motor- und Getriebeöl wechseln lassen. Die 40.000er Inspektion kommt noch, sobald mein Meister Zeit hat.

      Und zwar wie zuvor schon beschrieben, dreht der Motor bei höheren Drehzahlen (z.B. beim Überhollen ab ca. 90/100 km/h) schlagartig hoch und es gibt keinen Vortrieb mehr. Beim Anfahren kein Problem, sonst auch nicht. Gänge schalten sauber. Könnte das auch mit dem Getriebeölwechsel zusammenhängen?
      Wer später bremst ist länger schnell :whistling:
    • Schau nach dem Kupplungsnehmerzylinder
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • Hallo Leute

      ist doch ganz einfach die Kupplung zu testen. Vorderrad gegen eine Wand stellen. Motor laufen lassen, ersten Gang rein, Kupplung kommen lassen und Gas geben.
      Dann gibt zwei Möglichkeiten: Motor stirbt ab oder läuft weiter. Wenn er nicht abstirbt, rutscht die Kupplung durch.
      Und das wird meistens teuer. Oft sind es die Simmerringe die nicht mehr abdichten. Es gibt Möglichkeiten mit Ölzusätzen von Liqui Moly, diese wieder aufzufrischen. Das ÖL muss mittels Bremsenreiniger, bei gezogener Kupplung, entfernt werden. Jedoch weiß ich nicht ob man da von außen herankommt.

      MfG, Richard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mecker-Richie ()

    • Hallo zusammen,

      tja, ich werde wohl um eine neue Kupplung nicht drumherumkommen, auch wenn sie bislang erst in höheren Drehzahlen rutscht. Ein bloßer Wechsel des Nehmerzylinders hilft da ja nicht. Und bei Themen wie "Spülen der Kupplung" oder "Reinigen mit Bremsenreiniger & Co." schägt mein Schrauber die Hände über dem Kopf zusammen.

      Kann mir jemand mittteilen, was alles für einen kompletten Kupplungstausch an einer CL benötigt wird und was das bestenfalls kostet? Bei BMW komme ich auf rund 2.200 €.

      Danke und Gruß
      Wer später bremst ist länger schnell :whistling:
    • Lies dir doch das mal durch:
      Kupplungsnehmerzylinder wieder mal
      ...und es gibt noch diverse weitere Themen dazu...

      Auch da wurden die Tipps gegeben, mit Wasser (und Cola, naja) zu spülen. Ob das von Erfolg gekrönt war, weiß ich nicht. Jedenfalls würde ich es probieren, man vergibt sich ja nichts dabei. Wenn es nicht klappt, kann man die Kupplung immer noch tauschen.

      Aber das musst du selber wissen, wenn du nicht willst, musst du die Kohle für eine neue Kupplung eben in die Hand nehmen. Was du dafür brauchst (neben dem ohnehin fälligen KNZ neue Kupplungsscheiben eben, gibts von mehreren Herstellern), sollte dein Schrauber ja wissen.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Muina ()