Welches Navi verwendet ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Navi verwendet ihr?

      Hat schon jemand im Forum Erfahrung mit dem Garmin Zumo XT gesammelt?

      Mich würden die Ablesbarkeit des Displays bei Sonne, die Übertragung von geplanten Routen aus anderen Routenplanern und die Navigationsqualität interessieren.
      Jeder Tag ohne zu cruisen ist ein verlorener Tag.
    • ramses schrieb:

      Hat schon jemand im Forum Erfahrung mit dem Garmin Zumo XT gesammelt?

      Mich würden die Ablesbarkeit des Displays bei Sonne, die Übertragung von geplanten Routen aus anderen Routenplanern und die Navigationsqualität interessieren.
      Ist Der Gerät nicht speziell für Stoppelhopser?
      Nützt Dir das etwas?
      google.com/search?client=firef…l6yAEIwAEB&sclient=psy-ab
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • Welches Navi verwendet ihr?

      Das Gerät kann zusätzlich mit den installierten topographischen Karten navigieren, das bedeutet, dass es für Stoppelhopser erst recht interessant ist. Strassennavigation in fein einstellbaren Strassengrössen, Kurven und Steigungen soll auch gehen?!

      Ich würde gerne persönliche Erfahrungen wissen, die Testberichte habe ich natürlich schon gelesen
      Jeder Tag ohne zu cruisen ist ein verlorener Tag.
    • ramses schrieb:

      Hat schon jemand im Forum Erfahrung mit dem Garmin Zumo XT gesammelt?
      Ich .. kann aber leider nur eine deiner Fragen beantworten:
      - Ablesbarkeit ist deutlich besser als beim 590er, auch ist es deutlich schneller

      Zum Rest kann ich leider nichts sagen, da ich

      - ein Navi-Dödel bin und all das Zeug gar nicht nutze: Ich plane eine Route immer mit einer Karte, dann gebe ich auf dem Navi das End- und ein paar Zwischenziele ein und überlasse den Rest dem Navi. Dann noch die Einstellung "kurviger" (Adventurous Routing) auf "maximal" und gut ... hat bisher immer ganz gut geklappt

      - dieses Jahr mit dem Navi ziemlich wenig gefahren bin. Zweimal eine 3 bzw. 4 Tage Tour .. das wars. Und das in Österreich / Italien wo manche Straßen "alternativlos" sind (es gibt halt oft nur einen Pass um von der einen auf die andere Seite zu kommen :D )

      Was es aber immer noch gerne macht (und man sollte jeden der Softwareentwickler der Navisoftware dafür zur Strafe Teeren und Federn) ist einem glauben zu machen, Durchfahrten durch Orte seinen für Motorradfahrer toll weil so schöööön kurvig (also warum auf der Umgehungsstraße bleiben wenn man den Fahrer auch 500Meter durch den kurvigen Ortskern führen kann .. er hatte ja "Adventurous Routing" eingestellt)
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Welches Navi verwendet ihr?

      Die „Abkürzungen“ durch Orte bis hin zum kurzzeitigen Verlassen einer Passstrasse um ein paar Meter zu sparen, das haben mein Zumo 660 und 595 trotz aller möglichen Navigationseinstellungen genauso nervig immer wieder gemacht! Deshalb schließe ich mich der teeren- und federn Aktion gerne an!
      Jeder Tag ohne zu cruisen ist ein verlorener Tag.
    • peter schrieb:

      Was es aber immer noch gerne macht (und man sollte jeden der Softwareentwickler der Navisoftware dafür zur Strafe Teeren und Federn) ist einem glauben zu machen, Durchfahrten durch Orte seinen für Motorradfahrer toll weil so schöööön kurvig (also warum auf der Umgehungsstraße bleiben wenn man den Fahrer auch 500Meter durch den kurvigen Ortskern führen kann .. er hatte ja "Adventurous Routing" eingestellt)
      ... das ist von den Entwicklern bewusst so programmiert, weil innerhalb der Orte oft die schönsten Cafes und Eisdielen sind. :D :D :D
      Gruß aus Unna
      Peter
      :thumbup:
      Das Leben ist zu kurz, um zu bremsen - gib Gas und lass es krachen!!!
    • sp-connect.de/collections/moto…Cc&variant=32927470911591

      Es muss ja nicht immer ein Navi sein... Smartphone hat jeder...
      Füge Du nichts anderen zu, das Du nicht willst das man Dir tu ! Allseits gute Fahrt wünscht der cbiker - Just do it !
      Historie:
      Honda CY50, Yamaha DT 50 MX, Honda CB450S , Honda CB250G , Honda NTV 650, BMW R1200C, Yamaha XT350, Kawasaki KLE500, BMW K75 Basic, BMW K75S, BMW R1100GS, BMW R1150GS, BMW R1200C, Honda NC700XD und NC750XD, F650CS
      Aktuell: LX125, R1150GS & R1200C
    • Das Smartphone ist immer dabei, und darauf werkelt bei Bedarf HERE WeGo als Offline Version. Das funktioniert sehr zuverlässig und bietet weltweites Kartenmaterial.
      Der Anwendungsvorteil ist für mich die Kombination Telefon-Musik-Navi-Internet gleichzeitig in einem Gerät und per BT ins Headset. Auf so „Wundertüten“ wie z.B. kurvenreich, kürzeste Strecke.... kann ich gut verzichten. Damit habe ich speziell in südlichen Ländern keine guten Erfahrungen mit GARMIN und TOMTOM gemacht.
      ...die einen lieben mich, die anderen hasse ich...

      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Smartphone am Bike einsetzen, ist sicherlich eine der Möglichkeiten. Käme für mich aber nicht in Frage. Beginnt schon beim fehlenden Nässeschutz. Den kann man mit Taschen umgehen, aber ist mir in der der Handhabung dann insgesamt zu umständlich. Und für den Fall der Fälle (er möge nie eintreten und wenn doch, wenigstens mit den geringst möglichen Schäden), dass ich mich hinlege, bliebe mir das Smartphone geschützt am Körper zur Verfügung, um Hilfe zu rufen. Habe ich in solch einer Situation das Smartphone am Bike, wäre meine Furcht zu groß, dass es in Mitleidenschaft gezogen wird und nicht mehr helfen kann.
    • Ich habe bei Smartphones auch Bedenken wegen der Stromversorgung über die USB-Buchse. Kenne einige Leute, bei denen die Vibrationen des Mopeds die USB-Buchse bzw. die Platine gekillt hat. Die Dinger sind nicht dafür ausgelegt. Nicht umsonst verwendet z.B. Garmin für die Verwendung im Auto einen speziellen USB-Stecker, der bombenfest im Gehäuse und in der Buchse sitzt
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • Mein iPhone ist wasserdicht und ich habe eine spezielle Motorrad-Tasche dafür. Trotzdem steckt das Gerät auch während der Navigation meist in meiner Jackentasche. Die Fahranweisungen sind so präzise, dass ich nicht auf das Display schauen muß.
      ...die einen lieben mich, die anderen hasse ich...

      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Welches Navi verwendet ihr?

      renzorosso schrieb:

      Ich habe bei Smartphones auch Bedenken wegen der Stromversorgung über die USB-Buchse. Kenne einige Leute, bei denen die Vibrationen des Mopeds die USB-Buchse bzw. die Platine gekillt hat. Die Dinger sind nicht dafür ausgelegt. Nicht umsonst verwendet z.B. Garmin für die Verwendung im Auto einen speziellen USB-Stecker, der bombenfest im Gehäuse und in der Buchse sitzt


      Es gibt auch Einige, bei denen die Kameraaufhängung des iphone beschädigt wurde. Diese hängt an dünnen Drähten die auf Dauer kaputtvibriert werden können.
      Jeder Tag ohne zu cruisen ist ein verlorener Tag.