Kupplungshebel gebrochen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist es nicht eher so, dass das Gussteil passen muss und nicht der Handhebel? Ersteres ist doch gebrochen. Aber er soll mal probieren, wenn er das alte raus gekriegt hat, sollte er ja auch das neue reinkriegen.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      Ich weiß, dass ich nichts weiß.
    • Ein Hallo an Hans und an die übrige Cruisergemeinde,

      das Gußteil und den Hebel konnte ich heute montieren. Der Einbau ging fixer als der Ausbau. Man muß auch einige Stellen fetten, u.a. den Bolzen mit dem Kugelkopf.

      Nach dem Starten des Motors funktionierte zu meiner großen Freude wieder die Kupplung.

      Probleme gibt es ein wenig mit dem ersten Gang. Allerdings im Stand, da ich nicht großartig fahren konnte.

      Nun weiß ich nicht, ob man nach so einer Operation irgendwelche Einstellungen noch vornehmen muss oder ob das System einfach wieder - trotz Wechsel - einwandfrei seinen Dienst tut.

      Von Außen gesehen: Hinter dem Kupplungshebel beginnt das Gußteil und dieses hat ganz rechts eine Schraube, die mit roter Farbe gesichert ist. Hinter dieser Schraube sitzt der Kugelkopf-Bolzen, der dann irgendeine Funktion ausübt; die ich aber nicht kenne. Die Stellung der Schraube ist bei Deinem Hebel anders als bei meinem. Dies kann man anhand des Schraubenschlitzes erkennen.

      Hier fehlt mir einfach das Wissen, ob man alles so lassen kann ?( ?( ?

      Vielleicht hat jemand noch eine Info für mich aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz.... :thumbsup:

      Seid gegrüßt und bedankt.

      Erich