jaulendes Fahrgeräusch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jaulendes Fahrgeräusch

      Servus,

      habe ein lautes hochfrequentes Fahrgeräusch. Es beginnt bei ca. 95 km/h und wird lauter bis 100 km/h (lt. Tacho) Über 100 ist es dann schlagartig weg. Außerdem ist es, in niedrigerer Frequenz, also dunkler, auch zu hören, wenn man langsam (ca. 50 km/h) eine Linkskurve fährt. :(

      Es ist unabhängig von:
      - der Motordrehzahl
      - ob ein ein Gang eingelegt ist (und welcher) oder nicht
      - ob die Kupplung betätigt wird oder nicht
      - ob eine der beiden Bremsen betätigt wir oder nicht

      Es ist praktisch ein reines Laufgeräusch, auch wenn man einfach nur mit 100 einen Berg hinunter rollt. Von der Fahrerposition aus hört es sich an, als würde es von unter dem Tank kommen. Wenn man über den besagten Geschwindigkeitsbereich hin stark beschleunigt, ist es praktisch nicht zu hören. Entweder weil der Zeitraum dann zu kurz ist, oder weil es vom Motorgeräusch übertönt wird, oder: Weil das Vorderrad entlastet wird?

      Die für mich einzig logische Erklärung wäre nämlich ein kaputtes Radlager in der Vorderradnabe (der Endantrieb ist frisch gemacht). Bei meinem Radumbau habe ich gebrauchte Naben verwendet, über deren Laufleistung etc. ich natürlich nichts weiß. Oder gibt es eine andere Erklärung, kann es z. B. auch der Kardan sein, weil mir bei der Endantriebsreparatur dieser auseinandergerutscht war? Kann man so ein Radager tauschen und wie aufwändig ist dies? Oder muss man die Nabe wegschmeißen und wieder neu speichen? :(
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Muina ()

    • Hat sich der Reifendruck verändert?
      Vielleicht stößt deine "Nachumbaubereifung" jetzt geschwindigkeitsabhängig irgendwo an.
      Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! (O.Wilde)



      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • jaulendes Fahrgeräusch

      ...hört sich sehr nach Radlager an, insbesondere wenn kurvenabhängig.
      Wenn es im Leerlauf ohne Motor zu hören ist kannst du zu >95% sicher sein.
      Beim Aufbocken hört man oft ein mahlendes Geräusch (Bremsbeläge zurückdrücken, sonst hörts du die Beläge an der Scheibe).
      Ich würde vorn starten, sind billig und einfach per Abzieher auszuziehen.
      Hinten ist sehr aufwändig!
      Viel Glück... ;)

      ;) Klaus | Bobber
      MfG aus Ingolstadt | www.r1200cb.de | Facebook
    • Bei mir ist es die hintere Bremsscheibe, die bei Kurvenfahrten jault. Grund: sie wackelt stark in den Floatern, und kippt dann bei Kurvenfahrten. Dabei produziert sie Schwingungen. Mal höher und mal tiefer.
      Schiebe die C mal nach links oder rechts gekippt, am besten in einer ruhigen Tiefgarage vorwärts und rückwärts, wenn Du dann ein schleifendes oder brummendes Geräusch hörst, ist es das.
      MfG
    • Luftdruck ist OK und es schleift nix.

      Mecker-Richie schrieb:

      Bei mir ist es die hintere Bremsscheibe, die bei Kurvenfahrten jault. Grund: sie wackelt stark in den Floatern, und kippt dann bei Kurvenfahrten.

      Muina schrieb:

      Es ist unabhängig von: [...]
      - ob eine der beiden Bremsen betätigt wir oder nicht

      Bobber schrieb:

      ...hört sich sehr nach Radlager an, [...] Beim Aufbocken hört man oft ein mahlendes Geräusch
      Werde ich probieren.

      Dann hoff ich mal sehr, dass es vorne ist und nicht schon wieder irgendwas am Drecks-Endantrieb, da sind vor 2.000 km alle Lager neu. :evil:
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • Falls es das vordere Radlager ist, welche Teile: leebmann24.de/bmw-ersatzteile/…24&og=02&hg=36&bt=36_0178 braucht man alles, nur die beiden Lager Nr. 02 und 07 (und gibt es da auch Standardlager anderer Lieferanten?) oder weiteres? Und welches Werkzeug?
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • Servus Sepp ,

      du brauchst Pos. 2 , 7 und den Radialwellendichtring Pos. 11

      Die Lager sind Standardlager , ob sich der Aufwand lohnt im Zubehör ? wegen dem Dichtring, empfehle ich dir den originalen zu nehmen. Dann müsstest du ggf. 2x Porto zahlen wenn du bestellen musst.

      Das 2 reihige Schrägkugellager kommt auf die ABS Seite , wegen der Position Geberrad zu Sensor. Nach dem Tausch Abstand 0,45-0,55 Prüfen !

      Dieses ist somit das Festlager und muss zuerst gefügt werden.

      Dann die Distanzhülse in die Nabe und das Loslager fügen. Dieses sitzt mit dem Innenring auf der Hülse und ohne Anschlag des Außenrings in der Passung der Radnabe. Somit werden die Toleranzen ausgeglichen und die Lagerreibung eingestellt.

      Nach Abkühlen der Radnabe muss sich die Distanzhülse unter Daumendruck gerade so, in radialer Richtung verschieben lassen.
      Zu lose , verspannen die inneren Lagerringe , zu fest erhöht sich die Reibung. Beides reduziert die Lebensdauer.

      Werkzeug: Innenlager Auszieher, Aludorn der über den Lagerausendurchmesser drückt , oder Nuß mit entsprechendem Durchmesser ,
      Heißluft Fön und Gefriertruhe um die Lager zu unterkühlen. -18° sind ok , bei Alu / Stahl mit dieser Überdeckung wird vorzugsweise Trockeneis verwendet.

      Zur Demontage die Alu Nabe auf ca. 80°C anwärmen , erleichtert den Ausbau und verhindert den Spitzenabtrag der Bearbeitung der Passung. Die Hinterhofschlosser dürfen den dicken Hammer nehmen ....

      Loslager erst fügen wenn sich auf der Festlager Seite die Temperaturen angeglichen haben.

      Ich kann dir diese Vorgehensweise nur empfehlen , es ist der feine Unterschied zu Radlagern in Guß / Stahl Naben.

      Gruß

      H.
      Burn rubber not your soul!
    • @Robby
      Kein Sägezahn. Die Reifen sind ja auch fast neu und außerdem hört man den praktisch nur in Kurven.

      @3Ways
      Vielen Dank für Deine ausführliche Erläuterung! Ob ich mir das selber zutrau, weiß ich allerdings noch nicht. Das entsprechende Werkzeug müsste ich mir auch erst besorgen.

      Ich werde die nächsten Tage jetzt nochmal genauere Tests machen, vielleicht kann ich das Geräusch vorab doch noch genauer lokalisieren. Mattie Griffin, den ich auf den BMW Motorrad Days gesehen hab, hätte da wohl kein Problem :D :D :D . Aber ich hab auch schon eine Idee...
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • @ellig
      Gute Idee. Dazu bräucht ich eins, mein altes hab ich abgegeben.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • Also meine Metzeler Marathons machen, obwohl nicht mehr neu, immer noch sirrende Geräusche in den Kurven.
      An die üblichen Verdächtigen: der Angststreifen ist noch da :P
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • @renzorosso
      Sowas fährt man ja auch nicht :D und bei mir sind die Geräusche auch bei völlig freiem Geradeauslauf. Also mit den Reifen hat es nix zu tun, das würde auch nicht so laut dröhnen. Und der Angsstreifen ist bei mir nicht mehr da. :P
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • Muina schrieb:

      @renzorosso
      Sowas fährt man ja auch nicht :D
      Sepp, da gebe ich Dir vollkommen recht. Dieser Reifen hätte m.E. keine Zulassung bekommen dürfen, denn bei Nässe kann das fatal enden.
      Ich habe mir mal den Spaß gemacht bei Verkäufern von sogenannten Schlachtfesten von Unfallmaschinen nachzufragen ob sie diese Reifen fahren und immer kam die erstaunte Antwort woher ich das weiß =O
      Für meine Dicke gibt es aber kaum brauchbare Reifenkombis und HD gibt hier wohl den Takt vor: Cruiser fahren nicht bei Regen und wenn, dann nur geradeaus.
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • renzorosso schrieb:

      Für meine Dicke gibt es aber kaum brauchbare Reifenkombis
      Für die CL gibts mehr sinnvolle Reifen als für die C, weil sie diese unübliche Vorderreifengröße nicht hat. Jedenfalls auch die Pirelli NightDragon (die ich jetzt auch drauf hab) samt Freigabe. Bei Nässe bin ich noch nicht gefahren, aber ansonsten bin ich mit den Pirellis sehr zufrieden, und lt. div. Tests sollen sie besser sein. Aber ist es nicht so, dass du unbedingt Weißwand wolltest?
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)
    • Muina schrieb:

      renzorosso schrieb:

      Für meine Dicke gibt es aber kaum brauchbare Reifenkombis
      Für die CL gibts mehr sinnvolle Reifen als für die C, weil sie diese unübliche Vorderreifengröße nicht hat. Jedenfalls auch die Pirelli NightDragon (die ich jetzt auch drauf hab) samt Freigabe. Bei Nässe bin ich noch nicht gefahren, aber ansonsten bin ich mit den Pirellis sehr zufrieden, und lt. div. Tests sollen sie besser sein. Aber ist es nicht so, dass du unbedingt Weißwand wolltest?
      Ich finde zu wenig brauchbare Kombinationen für die CL. :/
      Und auf die Weißwand pfeife ich mittlerweile, die Nasslaufeigenschaften sind mir wichtiger. (BTW: ich bewundere Dein Erinnerungsvermögen :D )
      Aber wir kommen vom Thema ab.
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • renzorosso schrieb:

      Ich finde zu wenig brauchbare Kombinationen für die CL. :/
      Pirelli NightDragon und Avon Cobra Chrome sind jedenfalls brauchbar! Was erwartest du? Dass jemand die neuesten Reifen speziell auf der CL testet? Ich persönlich würd vorne einen 130er (welchen du aber aus welchen Gründen auch immer nicht willst wie ich gelesen habe) meiner Wahl nehmen (hab ich dir per PN geschrieben, weil ja, wir kommen vom Thema ab und Reifenthemen gibts genug) und eintragen lassen. Und den Tipp mit dem Cobra Chrome, dens sogar als Weißwand gibt, hab ich dir letztens auch gegeben. gummibereifung.de/nachrichten/…obra-chrome-feiert-debuet ;) . Ich würd mir den einfach mal aufziehen anstatt mich noch jahrelang mit dem alten Marathon rumzuärgern und drüber zu schimpfen.

      Zum Thema: Je nach Zeit werde ich heute oder morgen versuchen, das Geräusch genauer einzugrenzen.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Muina ()

    • Hab weiter probiert. Zuerst mal sicherheitshalber nochmal den Luftdruck (vorne 2,5, hinten 2,9 bar) kontrolliert und dann die Reifen auf Schleifspuren untersucht. Alles in bester Ordnung.

      Dann Probefahrten: Wie gehabt ist das Dröhnen zu hören bei Geradeausfahrt bei 100 km/h. Außerdem bei Kurvenfahrt (egal ob links oder rechts) bei 50 km/h. Interessant sind ja diese exakten Geschwindigkeiten, wenn man nur 2 km/h langsamer oder schneller fährt als 50 hört man in Kurven überhaupt nix! Auch nicht bei 100, da ist es nur wenn man geradeaus fährt! Und es kommt einfach eher von vorne als von hinten.

      Dann Montageständer: Die Bremsen frei gemacht. Vorne kann man das Rad drehen wie man will (ganz langsam oder so schnell es geht), man hört nicht das leiseste Geräusch. Hinten hört man, wenn man das Rad mit der Hand antreibt, ebenfalls praktisch nix. Ich hab die Maschine dann im Stand im 5. Gang auf über 100 km/h beschleunigt (also das Hinterrad natürlich). Hier ist ebenfalls kein jaulendes Dröhnen zu hören, bei keiner Geschwindigkeit.

      Was man hört, wenn man die Maschine im Stand mit eingelegtem Gang ohne Belastung laufen lässt, ist ein klackern im Kardan (während der Fahrt hört man das überhaupt nicht). Hier hat irgendetwas Spiel und ich weiß nicht, in welchem Ausmaß das normal ist. Zu beachten ist, dass meine Felgen breitere Edelstahlfelgen sind und nicht Alu wie original und zusammen mit den breiteren Reifen und Schlauch viel viel schwerer sind als die Originalfelgen. Wenn man den Motor mit eingelegtem Gang abstellt, sieht man die Kräfte am Hinterrad, die da wirken. Ich habe ein kurzes Video gemacht, das kann man hier abrufen: muina.de/endantrieb.mp4. Dass das Jaulen da herkommt, glaube ich jetzt aber auch nicht. Eure Meinungen?

      Außerdem hab ich am Getriebe zum Kardan hin wieder leichten Ölaustritt, obwohl wir die betreffende Dichtung ja erneuert haben. Vielleicht liegt es an dem dünnen Vollsynthetiköl, Hans (BikerJD) hatte mich ja gewarnt.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      "...denn: Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast."
      (Mário Raúl de Morais Andrade)