jaulendes Fahrgeräusch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hat sich der Reifendruck verändert?
      Vielleicht stößt deine "Nachumbaubereifung" jetzt geschwindigkeitsabhängig irgendwo an.
      Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! (O.Wilde)



      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • jaulendes Fahrgeräusch

      ...hört sich sehr nach Radlager an, insbesondere wenn kurvenabhängig.
      Wenn es im Leerlauf ohne Motor zu hören ist kannst du zu >95% sicher sein.
      Beim Aufbocken hört man oft ein mahlendes Geräusch (Bremsbeläge zurückdrücken, sonst hörts du die Beläge an der Scheibe).
      Ich würde vorn starten, sind billig und einfach per Abzieher auszuziehen.
      Hinten ist sehr aufwändig!
      Viel Glück... ;)

      ;) Klaus | Bobber
      MfG aus Ingolstadt | www.r1200cb.de | Facebook
    • Bei mir ist es die hintere Bremsscheibe, die bei Kurvenfahrten jault. Grund: sie wackelt stark in den Floatern, und kippt dann bei Kurvenfahrten. Dabei produziert sie Schwingungen. Mal höher und mal tiefer.
      Schiebe die C mal nach links oder rechts gekippt, am besten in einer ruhigen Tiefgarage vorwärts und rückwärts, wenn Du dann ein schleifendes oder brummendes Geräusch hörst, ist es das.
      MfG
    • Servus Sepp ,

      du brauchst Pos. 2 , 7 und den Radialwellendichtring Pos. 11

      Die Lager sind Standardlager , ob sich der Aufwand lohnt im Zubehör ? wegen dem Dichtring, empfehle ich dir den originalen zu nehmen. Dann müsstest du ggf. 2x Porto zahlen wenn du bestellen musst.

      Das 2 reihige Schrägkugellager kommt auf die ABS Seite , wegen der Position Geberrad zu Sensor. Nach dem Tausch Abstand 0,45-0,55 Prüfen !

      Dieses ist somit das Festlager und muss zuerst gefügt werden.

      Dann die Distanzhülse in die Nabe und das Loslager fügen. Dieses sitzt mit dem Innenring auf der Hülse und ohne Anschlag des Außenrings in der Passung der Radnabe. Somit werden die Toleranzen ausgeglichen und die Lagerreibung eingestellt.

      Nach Abkühlen der Radnabe muss sich die Distanzhülse unter Daumendruck gerade so, in radialer Richtung verschieben lassen.
      Zu lose , verspannen die inneren Lagerringe , zu fest erhöht sich die Reibung. Beides reduziert die Lebensdauer.

      Werkzeug: Innenlager Auszieher, Aludorn der über den Lagerausendurchmesser drückt , oder Nuß mit entsprechendem Durchmesser ,
      Heißluft Fön und Gefriertruhe um die Lager zu unterkühlen. -18° sind ok , bei Alu / Stahl mit dieser Überdeckung wird vorzugsweise Trockeneis verwendet.

      Zur Demontage die Alu Nabe auf ca. 80°C anwärmen , erleichtert den Ausbau und verhindert den Spitzenabtrag der Bearbeitung der Passung. Die Hinterhofschlosser dürfen den dicken Hammer nehmen ....

      Loslager erst fügen wenn sich auf der Festlager Seite die Temperaturen angeglichen haben.

      Ich kann dir diese Vorgehensweise nur empfehlen , es ist der feine Unterschied zu Radlagern in Guß / Stahl Naben.

      Gruß

      H.
      Burn rubber not your soul!
    • Also meine Metzeler Marathons machen, obwohl nicht mehr neu, immer noch sirrende Geräusche in den Kurven.
      An die üblichen Verdächtigen: der Angststreifen ist noch da :P
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • Muina schrieb:

      @renzorosso
      Sowas fährt man ja auch nicht :D
      Sepp, da gebe ich Dir vollkommen recht. Dieser Reifen hätte m.E. keine Zulassung bekommen dürfen, denn bei Nässe kann das fatal enden.
      Ich habe mir mal den Spaß gemacht bei Verkäufern von sogenannten Schlachtfesten von Unfallmaschinen nachzufragen ob sie diese Reifen fahren und immer kam die erstaunte Antwort woher ich das weiß =O
      Für meine Dicke gibt es aber kaum brauchbare Reifenkombis und HD gibt hier wohl den Takt vor: Cruiser fahren nicht bei Regen und wenn, dann nur geradeaus.
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • Muina schrieb:

      renzorosso schrieb:

      Für meine Dicke gibt es aber kaum brauchbare Reifenkombis
      Für die CL gibts mehr sinnvolle Reifen als für die C, weil sie diese unübliche Vorderreifengröße nicht hat. Jedenfalls auch die Pirelli NightDragon (die ich jetzt auch drauf hab) samt Freigabe. Bei Nässe bin ich noch nicht gefahren, aber ansonsten bin ich mit den Pirellis sehr zufrieden, und lt. div. Tests sollen sie besser sein. Aber ist es nicht so, dass du unbedingt Weißwand wolltest?
      Ich finde zu wenig brauchbare Kombinationen für die CL. :/
      Und auf die Weißwand pfeife ich mittlerweile, die Nasslaufeigenschaften sind mir wichtiger. (BTW: ich bewundere Dein Erinnerungsvermögen :D )
      Aber wir kommen vom Thema ab.
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • Alternativ könntest du den Fender für eine Probefahrt vielleicht mittels Tape in verschiedenen Richtungen fixieren/stabilisieren, um Schwingungen zu dämpfen.
      Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! (O.Wilde)



      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Hallo Muina,
      Deine Vermutung mit den Windgeräuschen ist durchaus denkbar weil der Reifen ja sehr nahe an dem Schutzblech vorbeidreht. Handsirenen die gekurbelt werden funktionieren genau nach so einem System. Ein schnell drehendes Innenrad mit Zügen fährt sehr nahe an einer gelochten äusseren Ummantelung vorbei. Das Resultat ist dabei sehr deutlich hörbar. Wenn das Vorderrad mal wieder herausen ist fahre einfach mal ohne Schutzblech. :whistling:
      Grüsse. Thomas
    • Hallo Sepp.


      Wenn das mit der Handsirene so funktioniert, dann folgender Tipp.
      Bohr doch mal Löcher in den Fender, dann kannst du evtl. einen anderen Ton erzeugen
      oder sogar ganze Melodien. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Ich weiss.
      Wer den Schaden hat, der braucht für den Spott nicht zu sorgen.

      Aber ich tippe wirklich auf die Windgeräusche.

      " Lieber ein Rad mehr als ein Rad ab"