Das kanns eigentlich nicht sein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das kanns eigentlich nicht sein

      Neu

      Vor knapp 3.000 km wurde der Endantrieb instandgesetzt und der Dichtring vom Kardan zum Getriebe erneuert.

      Stand jetzt siehts so aus:

      1. Massiger Ölverlust am Gummibalg des Kardantunnels. Das ganze Öl hat sich recht "schön" auf dem neu verchromten Auspuff verteilt und eingebrannt ;( . Das Öl fehlt entsprechend im Getriebe. :cursing: Also eine nicht geringe Menge.

      2. Beim öffnen der Öleinfüllschraube am Endantrieb wegen Füllstandskontrolle fliegt mir diese weil unter Druck stehend entgegen und es schießt eine kleine Ölfontäne aus dem Endantrieb (in kaltem Zustand, nicht bei Betriebstemperatur!). ;( Alles über Bremse, Felge, Reifen, alles eingesaut. :cursing: Das Öl ist nach wie gesagt nicht mal 3.000 km schwarz und voller silbrigem Abrieb. Der Magnet an der Ölablassschraube ist voller bis zu 2 mm großer Metallpartikel. :cursing: :cursing:

      Punkt eins kann ich irgenwie nur damit erklären, dass halt der neue Dichtring nicht dicht ist. Zu dünnes Öl oder sowas kann ich mir bei einer solchen Menge eigentlich nicht vorstellen. Punkt zwei ist mir schleierhaft, es wird sich doch nicht um eine wundersame Ölvermehrung handeln ?( . Dieser massive Abrieb und die großen Metallpartikel deuten ja eher schon wieder auf einen Defekt hin. :cursing: :cursing: :cursing:

      So oder so darf ich anscheinend mit dieser ganzen Scheiße wieder von vorn anfangen. <X
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      Ich weiß, dass ich nichts weiß.
    • Neu

      Sepp, warst du nicht beim Huber damit? Dem würde ich das Motorrad vor die Tür stellen und ihn zur Nachbesserung auffordern! Auf jeden Fall aber ist mein Mitgefühl bei dir. Wirklich eine echte Scheisse und das mitten in der Saison.....
      Viele Grüße Hans

      ... mit dem zurückgebauten WANKel - Motor: 100 Nm jetzt schon bei 2500/min und 83 PS bei 6900/min!! :)
    • Neu

      Darum Prüfe wen Du dein Motorrad zum Service bringst.
      Es gibt genügend selbst ernannte C Flüsterer die keine sind.
      Das Problem mit den Endantrieb und den Getriebe Simmering sind bekannt.
      Hier muss extrem genau gearbeitet werden.
      Das würde hier nicht.
      Endantrieb wenn Dir die Schraube entgegen fliegt war zuviel Öl drin.
      Beim Einfüllen nicht die richtige Menge genommen.
      Ich lasse meine C lieber Original, das erhaelt den Wert. Der Klammerer :thumbdown:
    • Neu

      Mit diesem Problem (Öl tritt am Gummibalg aus) war ich 3 x hintereinander einer renommierten Fachwerkstatt. Es lag nicht an der Qualität des Simmerrings, sondern an dem Mechaniker. Die Werkstätten haben ein Werkzeug mit dem sie den Dichtring am Getriebe setzen, bei der C, leider nicht tief genug.
      Der leichte Überdruck am Endantrieb ist völlig OK.
      Wie du das Übel beschreibst, würde ich davon ausgehen, dass der Dichtring Getriebe / Kardan undicht ist, der am Endantrieb / Kardan aber in Ordnung ist.
      REX-Fahrradhilfsmotor, NSU-Cavallino , NSU-FOX, Vespa-Hoffmann , Horex-Regina, Horex-Imperator, längere Zeit nix., BMW R60/6 , BMW R1200C, BMW R25/3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sunrise ()

    • Neu

      Hi Sepp,
      sehe das wie der Hans. Falls Du das bei einer Fachfirma hast machen lassen, würde ich denen das Mopped vor die Türe stellen, wegen Nachbesserung. Dürfte ja eine Stange Geld gekostet haben.
      Tippe auch auf den Simmerring, der nicht richtig eingebaut wurde.
      Wünsch Dir viel Erfolg unc dass Du bald wieder fahren kannst.
      Gruß
      Alfred
    • Neu

      Zunächst danke an 3Ways für die wertvollen Infos und an Robby für das Angebot.

      Wo es gemacht wurde, ist ja hier anderswo zu lesen und es ist mir wichtig, niemandem irgendeinen Vorwurf zu machen.

      In stundenlanger Arbeit hab ich heute den größten Teil der verbrannten Ölrückstände mit Chrompolitur vom Auspuff runterpoliert. Die Chromschricht wird gelitten haben, meine Finger auch... Anscheinend ist ja nicht mal diese Gummimanschette, die bei dieser Aktion aus dem Kardantunnel gerutscht ist, ohne Komplettdemontage da wieder rein zu bekommen. :S

      So wie es aussieht stehe ich wieder ganz am Anfang, es muss alles wieder auseinander, die Dichtung erneut gewechselt und der Endantrieb erneut repariert werden. Wie und ob und wann ich das mache, ich weiß es noch nicht. :( Hätte ich nicht gerade in der letzten Zeit so viel in die Maschine investiert, wäre jetzt der Zeitpunkt für einen Verkauf gekommen. Ja, tatsächlich. Weil es nervt ganz gewaltig. :cursing:

      Hab mir jetzt erstmal mit einem Lumpenverband ?( beholfen, damit nicht bei jeder kleinen Fahrt sofort wieder Öl auf den Auspuff tropft.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      Ich weiß, dass ich nichts weiß.
    • Neu

      Hei Sepp
      Nicht direkt die Flinte ins Korn werfen. Den Ring zwischen Kardan und Getriebe austauschen ist eine Sache von5 Minuten :P ........
      wenn man vorher 3 Stunden geschraubt hat um dranzukommen :S
      Du schreibst das der Kardan vor 3000 km instant gesetzt wurde, war da der Zahnkranz hinüber oder das Kugellager? Sind das vielleicht Reste von dieser Reparatur?
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Neu

      Hallo Sepp,
      falls du selber den Simmering der Abtriebswelle
      wechselst (Getriebe)überprüfe die Kunststoffscheibe
      des Rillenkugellagers die hinter dem Simmering sitzt!

      Falls du Rep.Unterlagen für den Endanrieb benötigst(BMW)
      Zahnflankenspiel,Tragbild,Gehäusedeckel ausdistanzieren...
      Kann ich dir gern schicken...

      Gruß,Victor
    • Das kanns eigentlich nicht sein

      Neu

      Bezogen auf den Endantrieb (Simmering) hat JP Moto Krefeld wohl eine gute Arbeit geleistet. 3600 Km mit Sozia, vollem Gepäck und viele Rüttelstrecken und alles dicht. Werde da im November wieder hinfahren, um die Bremsflüssigkeit in den Radkreisen erneuern zu lassen. Empfehlenswert, außer beim Preis für das Aufziehen der Reifen auf den angelieferten Rädern. (35€/Stück).


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Neu

      slugbuster schrieb:

      beim Preis für das Aufziehen der Reifen auf den angelieferten Rädern. (35€/Stück).
      bei dem Mangel an Handwerkern muss eben auch auf Akademiker zurückgegriffen werden und die haben nun mal etwas höhere Stundenlöhne
      REX-Fahrradhilfsmotor, NSU-Cavallino , NSU-FOX, Vespa-Hoffmann , Horex-Regina, Horex-Imperator, längere Zeit nix., BMW R60/6 , BMW R1200C, BMW R25/3

    • Neu

      @Rolf
      Der Endantrieb wurde instandgesetzt, nicht der Kardan.

      @Victor
      Danke für das Angebot, benötige die Unterlagen aber nicht.

      Ich lasse den Getriebedichtring demnächst von einer Fachwerkstatt erneuern mit zwei Jahren Garantie, mache das nicht mehr selber. Der Endantrieb wird folgend nach erneuter Ölüberprüfung nach etwas Laufzeit zur Garantiereparatur geschickt.

      Selber bin ich wieder um ein paar Erkenntnisse reicher:
      Der Überdruck im Endantrieb ist normal, gerade wenn in der kalten Jahreszeit befüllt wurde, da es sich um ein in sich geschlossenes System handelt. Das verwendete vollsynthetische 75W-140 Castrol-Getriebeöl ist tatsächlich für die ersten C-Baujahre nicht geeignet, da es die damals noch verbauten Dichtungen angreifen kann.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      Ich weiß, dass ich nichts weiß.
    • Neu

      Also hätte ich doch Recht mit den Endantrieb Öl.
      Bin ja froh das ich auch Mal was wusste, wo die Profis zustimmend nickten für die 75 w 140 Variante.
      Auch meine Werkstatt die in Cham ist würde das so machen, und auch den Endantrieb wieder Instand setzen.
      Schieslbauer eben.
      Ich lasse meine C lieber Original, das erhaelt den Wert. Der Klammerer :thumbdown:
    • Neu

      @Rubin
      Es geht in erster Linie um das Öl im Getriebe.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      Ich weiß, dass ich nichts weiß.
    • Das kanns eigentlich nicht sein

      Neu

      Ich habe bei meiner CL nachdem der Endantrieb undicht war und repariert wurde von 75/140 auf 80/W90 (GL5)umgestellt und im Getriebe (75/140) Liqui Moly Anti Öl Verlust für Getriebeöl vorsorglich dazugegeben. Liqui Moly könnte man beim Motoröl auch zugeben , da sogar ölfeste Kupplungen angeboten werden. Da haben wohl einige die Erfahrung gemacht, dass auch der Motor zum Getriebe hin auf Reisen leicht mal undicht wird. Wenn dann ölfeste Kupplungsbeläge angeboten werden sagt das ja wohl alles. Unterwegs eine neue Kupplung einbauen ist nicht ohne... Viele sind gegen Zusätze, aber das ist eine Religion. Bei älteren Autos hat es funktioniert und Liqui Moly ist auch keine Quacksalberbude.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Neu

      slugbuster schrieb:

      Liqui Moly könnte man beim Motoröl auch zugeben , da sogar ölfeste Kupplungen angeboten werden. Da haben wohl einige die Erfahrung gemacht, dass auch der Motor zum Getriebe hin auf Reisen leicht mal undicht wird. Wenn dann ölfeste Kupplungsbeläge angeboten werden sagt das ja wohl alles.
      Also ich bin auch kein Fachmann, aber du schmeisst hier soviel durcheinander, dass es schon nicht mehr lustig ist.

      slugbuster schrieb:

      Unterwegs eine neue Kupplung einbauen ist nicht ohne...
      So mal kurz am Straßenrand oder? Haha.
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      Ich weiß, dass ich nichts weiß.
    • Neu

      Hallo Sepp,
      das Hauptproblem ist,
      es ist schwierig noch eine gute Werkstatt zu finden.
      Richtige Handwerker / Mechaniker sind sehr rar.
      Selbst in der Motorradbranche können die meisten nur noch Diagnosegerät und Teile wechseln.
      Dazu kommen halt noch die selbsternannten "Spezialisten" und Hinterhofschrauber.
      Prüfe den Kardan in Ruhe ob er Spiel hat und kippelt und fahre Probe
      und falls es der Fall ist dann ab Garantie-Reparatur und machen lassen.
      Getriebe-Dichtring ist ein gern genommenes Teil, nicht nur beim Cruiser auch bei der R und der GS.
      die Werkstatt soll auf die Kardanwelle achten.
      VG und Kopf hoch.
      BMW R1200C , BMW F800 GS Adventure, BMW R80 GS Dakar-Leichtbau

      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

      Mopped-Reparaturen sollte "man" den Fachleuten überlassen,
      aber nicht jeder der dies von sich denkt ist auch einer....... ;(
    • Das kanns eigentlich nicht sein

      Neu

      Das unterwegs war ironisch gemeint, funktioniert nur bei den neueren BMWs mit Nasskupplung.

      Die Undichtigkeiten können am Endabtrieb, Getriebe zum Endantrieb und Motor zum Getriebe auftreten und es ging mir darum, dass man evtl. vorbeugen kann . Natürlich helfen Ölzusätze nichts wenn ein Lager sich verabschiedet, kann aber evtl. die Saison retten wenn es nur geringer Verschleiß ist.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Neu

      andy schrieb:

      es ist schwierig noch eine gute Werkstatt zu finden.
      Richtige Handwerker / Mechaniker sind sehr rar.
      Wie recht du hast. Dem Betrieb, bei dem ich die C damals gekauft hab, sind viele gute Mechaniker abhanden gekommen. Leider hab ich keine Auswahl, die eine Werkstatt hier nimmt keine Neukunden mehr an, eine andere vertröstet auf einen Termin im Winter.

      andy schrieb:

      die Werkstatt soll auf die Kardanwelle achten.
      Werde ich denen sagen. Mir ist ja auch bei der Demontage des Endantriebs im Winter der Kardan auseinandergerutscht, und ich bin nicht hundertprozentig sicher, ob er wieder richtig zusammengeteckt ist. Eine Markierung scheints ja nicht zu geben. Stärkere Vibrationen als vorher hab ich allerdings auch nicht bemerkt. Im Endantrieb jedenfalls war dieses Kombilager zum Kardan hin kaputt, nicht das große Lager, welches sonst meistens in Mitleidenschaft gezogen ist. Dazu die Undichtigkeit vom Getriebe her... Würde das für ein Problem mit der Kardanwelle sprechen?
      Bikergruß
      Da Sepp

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω

      Ich weiß, dass ich nichts weiß.