Wie kann ich das Chrom meiner Felgen gut halten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo kils,

      ich gehe davon aus das Du die 850 er auch bewegst und nicht wie Dein Vorgänger ins Schlafzimmer abstellst, sodass folglich Vaseline außerhalb der Saison nur dafür gut wäre den gesamten Dreck einzuladen um sich an den Felgen anzuheften. Nimm einfach Autosol (oder gleichwertig) und putz die Felgen öfters, sodass sich kein Bremsstaub "einfressen" kann. Ansonsten bist Du eher machtlos gegen den Befall von Chromabplatzungen und Pickeln auf den Felgen. Das liegt allein an der damaligen Chromlegierung der ehem. Fa. Behr begründet :thumbdown: . Diese wurde anscheinend fehlerhaft oder mit ungeeigneten Materialien erzeugt und entsprach folglich nicht dem eigentlichen Anforderungsprofil. Sicherlich ist es von Vorteil Regenfahrten und andere Flüssigkeiten auf den Felgen zu vermeiden. Außerhalb der Saison zum "Einmotten" verwende ich S 100 Konservierungsspray (oder gleichwertig), welches natürlich auch alles zuklebt und sehr kriechfähig ist, sodass beim Saisonstart wieder erst Putzen angesagt ist. Es gibt Cruiser so wie zum Glück Deine und u. a. auch meine, welche nach rd. 28 Tsd. km keine Abplatzungen bzw. Chromverluste aufzeigen sowie dann halt aber auch andere, da blättert leider sinngemäß im Fahrtwind oder beim Parken einfach der Chrom ab :S ...

      Gruß Marco (P.S.: Heizung brauchen nur die "Warmduscher")
      Das Leben ist zu kurz um nur zu träumen... :thumbsup:
    • Hi kils,

      du bist genau auf dem richtigen Weg! Ein bekannter Galvanisier hat mir vor Jahren schon den Tip gegeben mit säurefreier Vaseline zu Pflegen. Da Chrom offen porig ist dringen oxidative Stoffe ein und reagieren . Augenmerk gilt den Speichenbohrungen , da hier erfahrungsgemäß die Schichtdicken dünner sind. Dies beginnt über die erste Passivierungsschicht , über Haftnickel , Cu , und letztendlich Chrom.

      Wenn du Paraffin liquidum ( sog. Weißöl ) verwendest tust du dir mit dem Auftrag und dem Eindringen in die Bohrungen leichter.

      Gruß 8)
      Burn rubber not your soul!
    • Hallo,
      wichtig ist, nachdem die Felgen Nass geworden sind, entweder durch Waschen oder Regen, die Felgen wo die Gummis an die Felgen gehen mit Druckluft zu trocknen.
      Durch Unterwanderung von Innen, wird der Chrom abgelöst.
      Gruß Rubin
      Ich lasse meine C lieber Original, das erhaelt den Wert. Der Klammerer :thumbdown:
    • moin, meine (C) habe ich mit 368 km und einwandfreien Felgen gekauft. Mit 105000 km und Felgen ohne Rostpickel verkauft. Gepflegt wurden alle Chrom-und Lackteile nach jeder Handwäsche (nach jeder Regenfahrt gab's eine Handwäsche) mit "Caramba Magic Wonder".
      Solange man neugierig ist, kann einem das Alter nichts anhaben.
      (Burt Lancaster)
    • Bei einer C, der ich neu verchromte Felgen spendiert habe, behandelte ich die Felgenbohrungen mit Leinöl.
      Durch die Kapilarwirkung zieht dieses in die Bohrungen und verharzt. Überschüssiges Öl, lässt sich leicht mit Terpentin entfernen.
      Diese Behandlung kann man von Zeit zu Zeit widerholen.
      Ist echt BIO. ;)
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Wir haben es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robby ()