Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich finde die Regelung gut: werden doch die belangt, die nachweislich laute Motorräder haben und die, die wie unsere Cs normal laut bzw. leise sind, können weiterfahren. Doch hundert mal besser, als pauschale Durchfahrtsverbote für alle Motorräder.... In vielen Dingen waren die Ösies uns schon immer meilenweit voraus....
      Viele Grüße Hans

      ... mit dem zurückgebauten WANKel - Motor: 100 Nm jetzt schon bei 2500/min und 83 PS bei 6900/min!! :)
    • Neu

      Hans schrieb:

      Ich finde die Regelung gut: werden doch die belangt, die nachweislich laute Motorräder haben und die, die wie unsere Cs normal laut bzw. leise sind, können weiterfahren. Doch hundert mal besser, als pauschale Durchfahrtsverbote für alle Motorräder.... In vielen Dingen waren die Ösies uns schon immer meilenweit voraus....
      Hans, da hast du mal wieder vollkommen Recht. :thumbup:
      Aber wie meine neue R1250GS auf einen U1 Wert von 88 dBA kommt, ist mir unerklärlich. :( Das riecht nach Dieselskandal.
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Wir haben es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Neu

      Hans schrieb:

      Ich finde die Regelung gut: werden doch die belangt, die nachweislich laute Motorräder haben und die, die wie unsere Cs normal laut bzw. leise sind, können weiterfahren. Doch hundert mal besser, als pauschale Durchfahrtsverbote für alle Motorräder.... In vielen Dingen waren die Ösies uns schon immer meilenweit voraus....


      Mag heute noch so sein, später sind auch unsere Motorräder dran und die anderen Maßnahmen locken mich als Urlauber auch nicht an. Das geht weiter. Aber wenn die sich das trotz Corona noch erlauben können, scheint es den Gastronomiebetrieben in Tirol ja wirklich gut zu gehen.

      Wenn in der EU zugelassene Fahrzeuge in einzelnen EU Ländern, warum auch immer (Lärm, Abgase, sonstiges Unwohlsein) verboten werden, hat die EU versagt. Es handelt sich um zugelassene Fahrzeuge, die die Käufer auch in dem Glauben gekauft haben, damit legal überall wo es auch anderen Fahrzeugen erlaubt ist, herumzufahren. Ich finde so laute Motorräder auch überflüssig, aber wenn jeder nach Gutdünken Grenzwerte festlegen kann ist das kein guter Weg und macht die EU leider ein Stück weit mehr entbehrlich.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von slugbuster ()

    • Neu

      Robby schrieb:

      Aber wie meine neue R1250GS auf einen U1 Wert von 88 dBA kommt, ist mir unerklärlich. Das riecht nach Dieselskandal.
      Daran musste ich auch gerade denken .. und hab mal in meinen Papieren nachgesehen:

      Das lauteste Standgeräusch hat meine alte R1100R mit 94dBA eingetragen .. liegt also schon sehr dicht an der österreichischen Grenze von 95dB.
      Wie das zustande kommt .. da kann ich mich nur wundern. Von "laut" ist die meilenweit weg .. keine Vergleich zu einer 1200GS (oder 1250GS) .. diese haben aber wesentlich geringere Werte.

      Aber vom Grundsatz kann ich die Österreicher schon verstehen: Es ist mir ein Rätsel wie es sein kann, dass Motorräder ein serienmässiges Standgeräusch von knapp an oder über 100dB haben können. Vielleicht wird so mal Druck auf die Hersteller aufgebaut dafür zu sorgen, dass das wieder auf ein "normales" Maß zurückgefahren wird.

      Was mir fehlt ist ein Verbot für manche PKWs .. fährt man durch das Lechtal kann man oft sehr schön "hören", was ein moderner Klappenauspuff am PKW kann ... da sind 90% der Motorräder im Vergleich geradezu "flüsterleise".
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Neu

      peter schrieb:

      Robby schrieb:

      Aber wie meine neue R1250GS auf einen U1 Wert von 88 dBA kommt, ist mir unerklärlich. Das riecht nach Dieselskandal.
      Daran musste ich auch gerade denken .. und hab mal in meinen Papieren nachgesehen:

      Das lauteste Standgeräusch hat meine alte R1100R mit 94dBA eingetragen .. liegt also schon sehr dicht an der österreichischen Grenze von 95dB.
      Wie das zustande kommt .. da kann ich mich nur wundern. Von "laut" ist die meilenweit weg .. keine Vergleich zu einer 1200GS (oder 1250GS) .. diese haben aber wesentlich geringere Werte.

      Aber vom Grundsatz kann ich die Österreicher schon verstehen: Es ist mir ein Rätsel wie es sein kann, dass Motorräder ein serienmässiges Standgeräusch von knapp an oder über 100dB haben können. Vielleicht wird so mal Druck auf die Hersteller aufgebaut dafür zu sorgen, dass das wieder auf ein "normales" Maß zurückgefahren wird.

      Was mir fehlt ist ein Verbot für manche PKWs .. fährt man durch das Lechtal kann man oft sehr schön "hören", was ein moderner Klappenauspuff am PKW kann ... da sind 90% der Motorräder im Vergleich geradezu "flüsterleise".


      Die Liste der Motorräder die dort nicht mehr fahren dürfen ist weit länger, wenn man die hinzunimmt, die einen legalen Zubehörauspuff haben, der oberhalb des Grenzwerts liegt. Gefühlt fahren 50% oder mehr mit Zubehöranlagen und einer der starken Kaufgründe ist neben dem Design die Erhöhung der Lautstärke. Das erhöhte Geräuschniveau steht in den Papieren und ist leicht zu kontrollieren.

      An Fahrverbote für laute PKW traut sich keiner ran, es geht vielfach ja auch nicht wirklich um den Lärm, sondern eher um Diskriminierung von Motorradfahrern als Minderheit und Gruppe.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)
    • Neu

      Ich begrüße das Fahrverbot.
      Schön, dass nicht alle Motorradfahrer betroffen sind, sondern nur die lauten.

      Es musste ja so kommen.
      Dennoch wird es weiterhin Unbelehrbare geben, die unseren Ruf schädigen. Außerhalb der Verbotszonen.

      Gruß
      Klaus.
    • Neu

      Ich finde es auch prinzipiell eine gute Sache, dass gezielt laute Motorräder torpediert werden.
      Auf der anderen Seite sehe ich das allerdings auch kritisch.

      Michael Schümann schrieb:

      ausschließlich für Motorräder, die in den Fahrzeugpapieren unter Punkt U.1 ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) eingetragen haben.

      In diesem Fall haut es für uns hin. Aber wer legt solche Grenzwerte fest? Hatten die Motorradfahrer Einfluss auf diesen Wert?
      Wären mehr Grüne an der Entscheidung beteiligt gewesen, hätte es auch heißen können: Über 89 dB und dann wäre auch unsere C's raus gewesen.

      Der Kampf wird weiter gehen. Und solange es Aussagen, wie die folgenden gibt, wird der Kampf mit immer härteren Bandagen geführt werden.

      Harleysite.de schrieb:


      Soundgehört zum Freiheits Feeling dazu
      Sollen sie diejenigen, die mit manipulierten Rennmaschinen unterwegs sind, aus dem Verkehr ziehen und nicht alle Motorradfahrer in Sippenhaft nehmen und uns damit den Spaß am Leben nehmen. Straßen sind zum fahren da, jeder kann sich ja selbst aussuchen, ob er an einer belebten Strasse wohnen möchte, oder nicht. Das immer massivere Einmischen und Maßregeln in unsere Freiheit, nimmt allmählich überhand an.
      Als Anwohner einer betroffenen Straße habe ich Verständnis für beide Seiten, aber nicht für solche Aussagen!

      Wirklich kritisch allerdings, ebenfalls aus meiner Erfahrung als Anwohner, stimmt mich die Tatsache, dass immer nur von Motorrädern die Rede ist! Wenn am Wochenende, vor meiner Haustür, eine Nürburgring-ähnliche Geräuschkulisse herrscht, sind oftmals in weitem Umkreis keine Motorräder zu sehen!
      Hochgezüchtete Automotoren erreichen, selbst mit Original-Auspuff Lärmpegel, die einem das Sitzen im Garten so gründlich vermiesen können. Warum es nötig ist, auf einer Straße, die innerorts nahezu ausschließlich an Wohnhäusern vorbei führt, mit Auto oder Motorrad den Hahn aufzureißen, wir mir wohl nie einleuchten. Menschenverachtung fällt mir als Grund höchstens noch ein.
      Wer hat sich noch nicht gewünscht, dass in "seiner" Straße, alle paar Meter, ein automatischer Blitzer aufgestellt wird? :rolleyes:

      Neben den LKW und (zumindest in ländlichen Gebieten) Traktoren, die zumindest an Samstagen das Genießen der Freizeit im Freien oftmals infrage stellen, kommt in den letzten Jahren zunehmend eine neue Lärmquelle hinzu: QUADS.
      Lauter Auspuff und grob-profilige Breitreifen ergeben einer Geräuschkulisse, bei der ich mich frage, was sich der Gesetzgeber dabei wohl gedacht hat! Dazu kommt noch, dass viele dieser Fahrer offenbar extrem profilierungssüchtig sind. Wenn man nicht im ganzen Ort hört, dass sie da sind, sind sie nicht glücklich.

      Vielleicht haben wir ja Glück und diese neue Randgruppe löst aufgrund ihres egoistischen Verhaltens schon bald die Motorradfahrer als Feindbild ab? ?(

      Es bleibt spannende.

      DLzG!
      Jan
      ——————————————————————————————————————————
      Drei Dinge, die ein Biker niemals aus seinem Herzen bekommt:
      Motorräder, Familie, Respekt
    • Neu

      „Heiliger Sankt Florian verschon mein Haus, zünd andere an“

      [Vielleicht haben wir ja Glück und diese neue Randgruppe löst aufgrund ihres egoistischen Verhaltens schon bald die Motorradfahrer als Feindbild ab? ]
      ..ne ne... alle oder keiner.
      Warum immer nur die Motorradfahrer? In den 70ern wurden wir in der Gastronomie teilweise wie Aussätzige behandelt. In den Medien waren wir immer nur gewalttätige Outlaws. Dabei gab es nur 350.000 zugelassene Motorräder. Viele viele Jahre später änderte sich das, und vor allem die Gastronomie und entdeckten uns als Einnahmequelle.
      Nun sind wir wieder die Bösen. Ich kenne das ja aus meiner Anfangszeit. Damals habe ging mir das schon am Arsch vorbei, und so mache ich es heute auch. Die letzten paar Jahre sind viel zu kostbar, um sie mit Idioten zu teilen.
      ...die einen lieben mich, die anderen hasse ich...

      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Neu

      Hier übrigens eine nette schweizer Studie zu "Motorradlärm" vom Schweizer Bundesamt für Umwelt:

      bafu.admin.ch/dam/bafu/de/doku…schmessungen_TCS_2019.pdf

      Interesssant finde ich z.B. ein paar Punkte:
      - Subjektiv als besonders penetrant im Klang beim Beschleunigen zeigte sich das Elektro-Motorrad.
      - Verglichen mit Autos mit Benzin- und Dieselmotor sind Elektroautos kaum geräuschärmer
      - Insgesamt lässt sich festhalten, dass bei vorschriftsmässig ausgerüsteten Motorrädern keine übermässig hohen Geräuschwerte festgestellt wurden
      - Mit Auspuffklappensystemen, welche mittels Testzyklenerkennung bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h aktiviert werden, setzen die Hersteller den Geräuschpegel mit Hilfe einer Drosselklappe in den legalen Bereich herab.
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Neu

      DirtyHarry schrieb:

      Vielleicht haben wir ja Glück und diese neue Randgruppe löst aufgrund ihres egoistischen Verhaltens schon bald die Motorradfahrer als Feindbild ab?
      Quads .. da gebe ich Dir vollkommen Recht. Die Teile machen teilweise einen Lärm dass man sich nur fragt wie das sein kann. Aber als Feindbild werden sie uns nicht ablösen - dafür sind es zu wenige (und wenn ... die Fahrer haben einen Helm auf und zählen daher zu den "Motorrädern"). Ebenso die ganzem Klappen-Auspuff PKWs oder Supersportwagen.
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Neu

      Das war´s dann wohl .....

      Meine Nine T (2014) ist mit Werksabgasanlage mit 98 db eingetragen ..... :cursing: <X

      Ich empfinde es als eine Sauerei, daß es da keinen Bestandsschutz gibt.
      Beim nächsten TÜV lasse ich das mal nachmessen und gegebenenfalls auch eintragen.

      Was sagt eigentlich BMW dazu ? Ist ja quasi wie beim VW Dieselskandal. :cursing:
      und die GS mit 93 db möchte ich auch stark anzweifeln.

      @Pani: Um das Ganze mal etwas zu relativieren, bitte fahr` doch mal mit Deiner C durch`s Tannheimer Tal........... :saint: :D
      (Todesstrafe haben sie ja in Österreich abgeschafft.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schnell ()

    • Neu

      Na ja, VW hat bestehende Vorschriften vorsätzlich überlistet.

      Die 95 dB-Regelung ist aber jetzt, und nur für gewisse Bereiche in Österreich erlassen worden.
      Der Vergleich zum VW-Dieselskandal stimmt somit nicht.

      Nebenbei: ich würde sogar meine CL (90 dB) gerne leiser machen, weiß aber nicht wie.

      Gruß
      Klaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klaus. ()

    • Neu

      die in Österreich wg. lauter Motorräder gesperrten Strecken sind mir sowieso wurscht: ohnehin zahlreiche Geschwindigkeitslimits mit ebenso vielen Kontrollen. Fahr da seit Treffen in Bad Kohlgrub eh nicht mehr längs. Wenngleich das immer ne schöne Runde war: NamloserTal hin und über's Hahntennjoch zurück...
      Viele Grüße Hans

      ... mit dem zurückgebauten WANKel - Motor: 100 Nm jetzt schon bei 2500/min und 83 PS bei 6900/min!! :)
    • Neu

      Eigendlich könnte man auch über Fussballspiele an Sonn und Feiertagen diskutieren, wegen dem Lärm und der Gewaltexzesse. Desweiteren über Starts und Landungen von Flugzeugen die Leute zum Spass nach irgendwohin fliegen, oder Kleingartenbesitzern die zweimal pro Woche jedes Blümchen und jeden Grashalm mit der Motorsense bekämpfen, Rangierbahnhöfe die Tag und Nacht extrem laut sind, das Oktoberfest, das Silvesterfeuerwek und und und.
      Irgendwie krankt im moment alles etwas, nur über Mororradfahrer zu berichten ist sehr einseitig.
    • Neu

      Klaus. schrieb:

      Ich begrüße das Fahrverbot.
      Schön, dass nicht alle Motorradfahrer betroffen sind, sondern nur die lauten.
      Das ist nur der Anfang und daher bin ich dagegen. Das wird sich auf mehr Motorräder und mehr Strecken ausweiten und dann sind wir auch dran. Die C oder CL leiser zu machen und das auch einzutragen wird nicht funktionieren. Für unsere Motoren wird sich niemand finden, der etwas mit Zulassung entwickelt /baut, so dass es einen Nachweis und eine Zulassung gibt. Und z.B. auf 80 dB(A) Fahrgeräusch runterzukommen ist eh total illusorisch. So etwas zu fordern kommt einem Verbot gleich.
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)
    • Neu

      hüpenbecker schrieb:

      Nun sind wir wieder die Bösen. Ich kenne das ja aus meiner Anfangszeit. Damals habe ging mir das schon am Arsch vorbei, und so mache ich es heute auch. Die letzten paar Jahre sind viel zu kostbar, um sie mit Idioten zu teilen.
      Diesmal ist es schlimmer, trotz Stigmatisierung als Outlaws wurde das Motorrad fahren an sich damals nicht oder nur wenig eingeschränkt. Die Zeit ist viel zu kostbar um immer mehr Einschränkungen hinnehmen zu müssen.
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)
    • Neu

      schnell schrieb:

      Das war´s dann wohl .....

      Meine Nine T (2014) ist mit Werksabgasanlage mit 98 db eingetragen .....

      Ich empfinde es als eine Sauerei, daß es da keinen Bestandsschutz gibt.
      Beim nächsten TÜV lasse ich das mal nachmessen und gegebenenfalls auch eintragen.

      Was sagt eigentlich BMW dazu ? Ist ja quasi wie beim VW Dieselskandal.
      und die GS mit 93 db möchte ich auch stark anzweifeln.

      Lieber Georg,

      ich war am Freitag bei BMW zur Inspektion und habe dort wegen der Lautstärke diverser Maschinen nachgefragt. Dass die nine T laut ist, wussten die! Dass es aber 98 db sein sollen, glaubte niemand.
      Wir schauten bei mehreren Maschinen im Verkaufsraum nach: 98 db. Übrigens ist diese Zahl auf dem Typenschild am Rahmen eingetragen, was wiederum ich nicht wusste.

      Bezüglich der aktuellen Diskussionen habe ich denen einige Links zukommen lassen - auch die Petition!

      Die GS hat nur 88 db und darf (noch) auf vielen Strecken fahren : es sei denn,

      - hier herrscht ein generelles Fahrverbot für Motorräder 8ja, das gibt es)

      - es gibt ein Fahrverbot an Wochenenden, an Sonn- oder Feiertagen und es ist einer dieser Tage

      - Andi Scheuer überlegt sich noch was Neues

      oder

      - ich will bestimmte Straßen in den Dolomiten/ Südtirol benutzen (Erlaubnis gibt es über Bezirksämter oder bei Glück durch das Hotel, wenn im Voraus beantragt)

      - mein Bike erfüllt bestimmte Umweltauflagen nicht (so erzählte mir Michel letzten Monat, dass viele Frankreich-Cruiser ihre C verkaufen, da in vielen Gegenden mit der C nicht mehr gefahren werden darf...….) Auch hier gibt es keinen Bestandsschutz!!!!!

      Ich finde diese Entwicklung in vielen Ländern erschreckend - Reglementierungen und Einschränkungen unseres Lebens werden immer mehr und die Politik sonnt sich darin, da stets eine Gruppe gegen die andere ausgespielt wird!

      Micha