ABS Probleme R 1150 GS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ABS Probleme R 1150 GS

      Servus beinand,

      ich hab ja als Zweitmoped eine R 1150 GS, leider steht sie fast nur rum.
      Dies ist wahrscheinlich auch der Grund, dass mittlerweile das ABS nicht mehr funktioniert und ich das Ding in die Werkstatt gebracht habe.
      Das komplette Bremssystem wurde mehrfach gespült, die 4 " Kolben" sind hörbar lt. dem Schrauber meines Vertrauens, anscheinend ist aber einer fest und löst sich nicht.
      Jetzt hab ich die Fa. Compramas in Hofgeismar ausfindig gemacht, die reparieren die Module, Kostenpunkt generell 390 €.
      Meine Frage: Hat jemand hier Erfahrung mit der Firma, der Chef Hr. Bothert spricht etwas gebrochen Deutsch, wirkte aber schon vertrauenswürdig, weshalb ich überlege,
      das Modul dorthinzuschicken und es reparieren zu lassen.

      Herzlichen Dank im Voraus

      Gruß Sepp

      PS.: Gottseidank hat es zumindest bei meiner C noch keine ABS Probleme gegeben. :thumbup:
    • seppka schrieb:

      Meine Werkstatt hat auch eine Reparaturfirma an der Hand, da kostet die Reparatur aber 890 €,
      weshalb er es mir offen gelassen hat, mich um die Reparatur selber zu kümmern,
      Aus- und Einbau macht er.
      Hab grad gegoogelt, bei RH kostet die Reparatur 899 €, wahrscheinlich schickt mein Schrauber die Teile auch an RH :thumbsup:
    • peter schrieb:

      seppka schrieb:

      ich hab ja als Zweitmoped eine R 1150 GS,
      ABS2 oder Integral-ABS?
      Zum ABS2 eine Seite, die zeigt woran es (neben vermutlich vielen anderer Fehlern) liegen kann: https://www.timmi.org/index.php/archiv/bmw/465-bmw-r1150-gs-hydroaggregat-abs-ii
      Da die GS aus 2001 ist, denke ich mal ohne Integral - ABS. Die Anleitung ist zwar super, die hab ich vom Larry schon mal bekommen, aber mit meinen Schrauberkenntnissen und einen doch nicht unerheblichen Eingriff ins Bremssystem hab ich das mal meinen Schrauber machen lassen.
      Lt. dem Diagnoseprotokoll und der Teilenummer wurde das Modul schon 1996 hergestellt, die GS aber von 09/98 bis 11/03 gebaut. Dann haben wohl einige Vorgängermodelle dasselbe Modul drin und BMW hat sich hier Entwicklungskosten gespart!!!
      Und Probleme gibt es mit den Modulen zuhauf.
      PS.: Ich hab`s jetzt doch zu den Jungs von Compramas geschickt, das Reparieren ist innerhalb 2 Tagen durch und ich gehe davon aus, dass ich das Teil Ende nächster Woche wieder habe.

      Gruß Sepp
    • Ab 2003 haben alle ABS III, integral.
      Darum habe ich mir für meine Amerikareise die letzte mit ABS II geholt.
      Aber das ABS II anfällig sein soll, habe ich noch nicht gehört.
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Wir haben es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • Rubin 007 Custom schrieb:

      Dfür sind doch die GS die besten Motorräder.
      Also Jungs Kohle auf Tisch und beim Freundlichen am besten gleich noch eine neue Kuh bestellen.
      Die Alleskönnende.
      Mensch Rubin, alter Nörgler,

      die GS hab ich mit Wertausgleich gegen die schwarze C mit den Scheibenrädern und dem umgebauten Heck getauscht, wollte halt auch mal GS fahren.
      Und ob ihrs glaubt oder nicht, wenn ich mit der GS im tiefsten Bayrischen Wald unterwegs bin, macht dies schon Spaß.
      Mit der C kannst du cruisen, die GS kannst du schon mal laufen lassen.

      Wünsch dir trotzdem ein schönes WE

      Gruß Sepp
    • Eine kleine ABS Story,
      vor zwei Jahren bin ich mit meiner damaligen 1100 RT für drei Wochen nach Sardinien gefahren.

      Wie der Teufel es will, auf der Hinreise in Italien ist das ABS ausgefallen, was solls geht ja auch ohne :D

      Wieder zu Hause zu meinem Lieblingsschrauber, alle probiert, Fehler ausgelesen, nichts zu machen.
      Termin in 14 Tagen gemacht, und wieder heimgefahren.
      In der Garage das Licht der BMW brennen lassen, nach einigen Tagen natürlich Batterie leer.
      Batterie mit dem Ladegerät über Bordsteckdose geladen, und siehe da, ABS ging dauerhaft wieder einwandfrei.


      Und die Moral von der Geschichte, manchmal hat Blödheit auch was Gute
      s.


      Grüße Franz
      This signature is under construction.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tempo ()

    • Habe auch eine R1150GS Baujahr 2001, das Problem mit dem Modul ist seit längerem bekannt, hatte das Glück das Modul in Athen reparieren zu lassen (Moped ist aus Griechenland) damals also vor 4 Jahren hatte ich 300€ bezahlt hat sich aber gelohnt Moped läuft bis heute einwandfrei. 390€ ist der Preis angemessen gut da sonst die „Reparatur“ was eigentlich nicht ist, sondern nur Reinigung, auch mal 900€ Beim :D kosten würde.
      Ich würde es machen.
      Pani alias IN10

      ΜΗ ΜΟΥ ΤΟΥΣ ΚΥΚΛΟΥΣ ΤΑΡΡΑΤΤΕ. Αρχιμήδης
    • Die 1150GS BJ 2001 hat mechanisch die gleiche ABS Einheit wie unsere C ... nur die Codierung unterscheidet sich wohl. Also kann so ein Fehler es auch die C treffen
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • peter schrieb:

      Die 1150GS BJ 2001 hat mechanisch die gleiche ABS Einheit wie unsere C ... nur die Codierung unterscheidet sich wohl. Also kann so ein Fehler es auch die C treffen
      Unsere "C" ist fehlerfrei! Ende, aus - Basta, wer was anderes sagt, ist ein Hochverräter und gehört mit Schimpf und Schande aus dem Forum ausgeschlossen und bekommt seine C konfisziert!

      Irgendwelche Einwände?
      Füge Du nichts anderen zu, das Du nicht willst das man Dir tu ! Allseits gute Fahrt wünscht der cbiker - Just do it !
      Historie:
      Honda CY50, Yamaha DT 50 MX, Honda CB450S , Honda CB250G , Honda NTV 650, BMW R1200C, Yamaha XT350, Kawasaki KLE500, BMW K75 Basic, BMW K75S, BMW R1100GS, BMW R1150GS, BMW R1200C, Honda NC700XD und NC750XD, F650CS
      Aktuell: LX125, R1150GS & R1200C
    • Servus Mädels und Jungs,

      heute hab ich meine GS wieder aus der Werkstatt bekommen,
      mit dem von Compramas reparierten ABS Modul, neuen Reifen, frischem TÜV, kompletter Durchsicht usw.
      Die Fa. Compramas kann ich nur weiterempfehlen, sehr kompetent und erfreulich günstig mit 390 € für die Reparatur.
      Und zusätzlich 1 Jahr Garantie auf die Funktion.
      Bei der Abholung heute stand wieder eine 1150 er GS am Hof, auch hier dieselben ABS Probleme, und was soll ich sagen. Mein Schrauber hat das Modul am Samstag ebenfalls nach Hofgeismar zu Hr. Bothert von der Fa. Compramas geschickt!!! Gegenüber FH natürlich 500 € Ersparnis. Für den Tip hab ich natürlich einen vernünftigen Preisnachlass auf meine Rechnung bekommen :thumbsup: :thumbsup:
      Mit den 390 € von der Fa. Compramas, Bremsflüssigkeit und anteilig Arbeitsstunden hat der ganze Spaß grade mal ca. 500 Mäuse gekostet.

      Mein Tip, und auch der meines Schraubers: Jeder weiß es, aber fast keiner macht es. Man soll das ABS hin und wieder mal krachen lassen, auch wenn´s etwas weh tut, aber die gesamten Probleme kommen nur daher, dass es so gut wie nie benutzt wird/ werden muss ( Gottseidank) .
      Ich werd`s beherzigen und regelmäßig mit den C`s und der GS eine Vollbremsung hinlegen, natürlich mit moderater Geschwindigkeit und auf einer leeren Seitenstraße.
      In diesem Sinne, lasst es knacken!!!!

      Gruß Sepp