TüV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute hatte ich Zeit zur Hauptuntersuchung. Durch meinen Umzug bin ich nicht wie gewohnt zur Dekra in Langenfeld sondern zur hier ansässigen.
      In Langenfeld dauerte die Untersuchung im Schnitt 5 Minuten,1 mal kam ich nicht durch weil zu wenig Profil auf den Reifen war.
      Den Schnitt hat die hiesige Niederlassung aber so was von ruiniert.
      Als erstes wurden die Nebelscheinwerfer moniert. Zu geringe Leuchtwirkung, zu niedrig verbaut und überhaupt....
      Mein Einwand das die Dinger Serienmäßig ab Werk verbaut wurden zog nicht.....
      Die werde ich jetzt abbauen und anschließend wieder montieren.
      Dann wären die Rückspiegel mangelhaft befestigt. Wohlgemerkt, das sind die Serienmäßigen......
      Kenzzeichenbeleuchtung ohne Funktion.. ok das kann passieren
      Beim vollen Einschlag des Lenkers werden rechts und links die Blinker betätigt, das wäre lebensgefährlich......
      Ja, sagte ich ihm das ist so, das war von Anfang an so, was soll ich da machen??? BMW verklagen wegen Fehlkonstruktion??? Oder seine Kollegen von der Dekra weil sie den Fehler noch nie bemerkt haben? Da habe ich jetzt gar keinen Plan was ich da machen soll.
      Ausserdem wurde als Mangel erkannt das die Blinkerschalter nicht einrasten einrasten würden???????? Das gab dann auch Diskussionsstoff und wurde wieder aus der Mängelliste entfernt.
      Die Bremsscheiben wären abgenutzt und müssten ausgetauscht werden.
      Moment sagte ich, haben Sie das nachgemessen??? Braucht er nicht, er hätte genug Erfahrung,ich solle endlich bezahlen.
      Da schwillte mir langsam der Hals und ich bestand darauf das er nachmisst. Er ziemlich sauer irgendwo nach hinten verschwunden um eine Messlehre zu suchen. 10 Minuten später kam er wieder, ohne Lehre.....
      Tja sagte ich,keine Lehre - kein Mangel....
      er versuchte nochmals sein fundiertes Fachwissen in die Waagschale zu werfen und meinte das würde man ja mit bloßem Auge sehen.....
      Ich meinte Nö, ich seh nix......
      Problem ist das der CO Wert zu hoch ist, liegt wohl daran das ich in den letzten 2 Jahren so gut wie nicht gefahren bin. Da bin ich jetzt auch etwas ratlos was ich da machen soll.
      Abschließend meinte er denn noch dass das Motorrad im Prinzip so wie sich die Mängel zeigen ja nur noch Schrott wäre, das war der Zeitpunkt wo ich dann Grußlos ganz schnell gefahren bin da sich hier die Gefahr einer Tätlichkeit ergab.
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Ach Du grüne Neune. Das kann aber kein erfahrener Prüfer gewesen sein, oder? Du Armer - kann mir die Diskusion bildlich vorstellen. Mehr als unerfreulich. Ich vermute, Du fährst die C jetzt woanders vor, oder? Übrigens: bin bei mir "ohne Beanstandungen" durchgekommen. Trotz (serienmäßiger) Nebler, Blinker und Lenkeinschlag. Kennzeichenbirnchen dürfte kein Problem sein. CO-Wert zu hoch könnte Kat sein. Beim Auto würde ich sagen auch Luftmassenmesser oder Motortemperaturmesser - dann stimmt aber auch der Lambdawert nicht (bei der C kenne ich die Konstruktion nicht gut genug). Das kann sich nach etwas Vollgas auf der Autobahn aber auch erledigen. Der Kat regelt besser, wenn er heiß ist und ein eventuell etwas verkokter Brennraum brennt frei. Viel Glück beim nächsten Versuch!
      Viele Grüße

      Eberhard (EPH)
    • Longfield schrieb:

      Ausserdem wurde als Mangel erkannt das die Blinkerschalter nicht einrasten einrasten würden???????? Das gab dann auch Diskussionsstoff und wurde wieder aus der Mängelliste entfernt.
      Warum hast Du das nicht in der Mängelliste gelassen?

      Es würde mich bei so etwa dann doch immer interessieren, wie die Antwort der DEKRA Zentrale auf die schriftliche Anfrage zu solchen "Mängel" Stellung nimmt.

      Aber zumindest bin ich mir sicher, bei welcher Prüfstelle man Dich nicht mehr sehen wird :)

      CO .. wie Eberhard schrieb, ordentlich warm/heiß fahren, vorher noch einen Ölwechsel (Tipp kam vom Kurt und hat wohl schon bei einigen geholfen .. wieso ... keine Ahnung) .. das reicht dann meist auch schon aus.

      Und bei DEKRA die Frage, ob der Motor bei der Messung denn auch die vorgeschriebene Betriebstemperatur hatte. Wie hoch war der CO Wert?
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • @ Peter , zu deiner Frage zum Ölwechsel bzw. Motor länger warm fahren.

      Nach jedem Kaltstart und bei Kurzstrecken Betrieb reichert sich unverbrannter Kraftstoff im Motoröl ab. Mit zunehmender Temperatur gelangen die Gase über die Motorentlüftung in den Luftfilter / Ansaugtrakt und werden mit verbrannt .
      Da dies nicht vollständig geschieht , reichert sich der CO Gehalt im Abgas an.

      Je nach Menge der Ölverdünnung werden dann die Abgaswerte überschritten . Von daher ist es immer der sichere Weg einen Ölwechsel mit Filter vorzunehmen .
      Die BMW Prüfvorschrift bezieht sich auf eine Öltemperatur von 80 ° C , das gilt auch für die Durchführung bei den Prüfstellen !

      Hatte das Thema auch schon , wobei der Prüfer der DEKRA so kulant war und mir zugestanden hat die Prüfung zu unterbrechen und die Maschine über die AB noch mal richtig warm zu fahren. Super + nachgetankt und es hat gepasst.

      Den Krampf mit den durchgebrannten Kennzeichen Lampen ( Sockelbezeichnung BAX9 S ) habe ich schon lange beseitigt und eine entsprechende LED Lampe montiert. Vor Angeboten aus Fernost sei gewarnt , die Qualität läßt zu wünschen übrig!!!

      Gruß
      H.
      Burn rubber not your soul!
    • Mit dem Filter Wechseln und warmfahren werde ich jetzt wohl machen. Wie gesagt die letzten 2 Jahren sind kaum km auf den Tacho gekommen.
      Was mach ich mit den Blinkern die bei vollem Lenkeinschlag den Tank berühren und aktiviert werden. Lt. der Meinung vom Blödmannsgehilfen ist dies LEBENSGEFÄHRLICH!!!!!!
      Er hatte mir da was vorgeschwafelt wenn ich aus einem Feldweg käme, den Lenker voll einschlagen würde, und eine Oma dann davon ausgeht das ich abbiegen würde und sie mich dann über den Haufen fährt, oder ich sie, oder irgendwas..........
      Ehrlich, ich hab nicht wirklich durchgeblickt was er mir sagen wollte weil mein Adrenalin am kochen war...
      Hat da schon mal jemand ein Problem mit gehabt?? ich hab da noch nie von gehört oder gelesen.
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Longfield schrieb:

      Was mach ich mit den Blinkern die bei vollem Lenkeinschlag den Tank berühren und aktiviert werden. Lt. der Meinung vom Blödmannsgehilfen ist dies LEBENSGEFÄHRLICH!!!!!!
      Lenker verdrehen .. würde ich sowieso machen. Sonst hast Du bei jedem Umkipper gute Chancen für eine schöne Delle im Tank.
      Welchen Lenker hast Du?

      @3Ways: Danke für die (wie von Dir nicht anders gewohnt :D :thumbsup: ) gute und ausführliche Erklärung!
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Der Lenker lässt sich doch einstellen , im Bereich der Rändelung unter den Klemmböcken ist ein Körnerpunkt . Dieser soll zwischen der Trennfuge des Klemmbocks liegen.
      Man muss schon genau hinsehen , die Körnerpunkte sind unterschiedlich stark ausgeprägt.
      Damit hast du die Grundstellung , nun kannst du den Lenker etwas weiter nach vorn drehen und kommst vom Tank weiter weg.

      Habe eben bei meiner C , mit Avantgarde Lenker bei vollem Lenkeinschlag nach links einen Freigang von 40mm zum Tank gemessen.

      Die zweite Möglichkeit hast du über die Verdrehung der Brems - und Kupplungsarmatur. Hierzu die Schalter lösen und die Klemmschraube der Armatur zum Verdrehen.

      Was hast du für eine Lenkerausführung ?
      Burn rubber not your soul!
    • Hi,
      wenn ich das lese freue ich mich auch schon auf die Tüv Abnahme, die bei meiner Dicken leider im August fällig ist.
      Gefahren bin ich leider in letzter Zeit aus diversen Gründen mit meinen Mopeds eher nicht.

      Vielleicht wäre vorher ein Ölwechsel sinnvoll. Wenn ich an das Reifen Theater mit der Zulassung denke wird mir ganz schlecht :|

      Gruß
      Alfred
    • ..na Rolf, da bist Du aber an einen Fachmann geraten. Die gibt es aber in vielen Prüfstellen und nicht nur bei de DEKRA.
      Für ein besseres Abgas tanke ausnahmsweise ARAL Superduper 102 und prügel den Eimer mal heftig über die BAB, das wirkt. Nimm zur Nachprüfung ne Schieblehre mit.
      ...die einen lieben mich, die anderen hasse ich...

      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Danke für die Tipps bezüglich des Lenkers, guck ich mir gleich an.
      Trotzdem wäre es interessant ob da schon mal jemand ein Problem mit hatte. Bei mir war das von Anfang an so, Good Horse war Nägelnew und kam direkt aus dem Verkaufraum.
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Longfield schrieb:

      Danke für die Tipps bezüglich des Lenkers, guck ich mir gleich an.
      Trotzdem wäre es interessant ob da schon mal jemand ein Problem mit hatte. Bei mir war das von Anfang an so, Good Horse war Nägelnew und kam direkt aus dem Verkaufraum.
      Wenn Du schon Jahrzehnte so unterwegs bist .. lass es so und fahr zu einer vernünftigen Prüfstelle.
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Hab mal geguckt, den Lenker im Klemmbock was höher drehen ist die einfachste und schnellste Lösung.
      @uwe
      Ich hab gerade gemessen, lt Aussage vom DEKRA Tünnes Mindeststärke 4,5 mm.
      Bei mir sind es zwischen 4,70 und 4,90 mm.
      ich glaub ich fahr jetzt noch mal hin und werfe da ein paar Schränke um............
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser

      Beitrag von victory ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Mit einer Schieblehre, richtig Messschieber, kann man die Stärke einer Bremsscheibe nicht messen, weil der Rand immer stehen bleibt.
      Man benötigt dazu eine Bügelmesschraube, auch Mikrometerschraube genannt.
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Wir haben es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • Robby schrieb:

      Mit einer Schieblehre, richtig Messschieber, kann man die Stärke einer Bremsscheibe nicht messen, weil der Rand immer stehen bleibt.
      Man benötigt dazu eine Bügelmesschraube, auch Mikrometerschraube genannt.
      Rooobeert,
      das hat der Prüfer auch nicht gewusst ?( , sonst hätte er keine Schieblehre im Büro gesucht. :D
      ...die einen lieben mich, die anderen hasse ich...

      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser