TüV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ Ulli und Willi

      Ich lade Euch beide ein mal einen Sonntag hier hin zu kommen und mit mir einen Fahrradausflug zu machen.
      Ihr mit dem Normalen Rad - ich mit dem E Bike.
      Am Ende des Tages, nein stimmt nicht, schon weit vorher, ganz weit vorher, werdet ihr Verständnis dafür haben das ich mein innigst geliebtes KTM Rad aber so was von schnell gegen ein E Bike getauscht habe.......... ;)
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Bin dran am arbeiten tun Uwe, ich meld mich dann.
      Bzw. wirste in der Zeitung von lesen, z.B. :Dekra Niederlassung geht in Flammen auf, TüV Prüfer Ring durch die Nase getrieben und durchś Doprf gezerrt oder ähnliches............
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Rolf,

      was jammerst Du rumm? Hättest Du lieber auf die "Alten Hasen" wie Cruiserkurt gehört, dann wäre Dir dieses Dilemma erspart geblieben.
      2018 zum letzten TÜV hatte ich ein ähnliches Problem. Bin gerade so mit Augenzudrücken des TÜV`s durch die ASU gekommen.
      Jetzt 2020 war ich gut vorbereitet und hab auf Kurt gehört:
      1.Ölwechsel incl. Ölfilter gewechselt
      2.Luftfilter gewechselt. Den K&N rausgehauen und den Originalfilter eingesetzt
      3.Das Öl im Luftfilterkasten abgelassen (weiß der Deibel ,wo das her kommt)
      4. Neue Originalkerzen eingebaut
      5.Ventilspiel überprüft
      6.Syncronisation mit Schlauchwaage getestet und leicht mit Nebenluftschrauben korrigiert
      7. Shell Power 100 Oktan getankt
      8.Bike ca. 70 km warm gefahren
      Dann vor der ASU das GS 911 mit Tablet angeschlossen, Drehzahl ca.2000-2500 U/MIn eingestellt und bei 81 ° C Motortemperatur testen lassen.
      Ergebnis :CO-Wert 0.246 ===>Sofort bestanden


      Also gehe es mal so an! :D Und viel Erfolg
      Gruß Stephan




      Als ich Kind war, hieß mein soziales Netzwerk:
      draußen ! ! !
    • Longfield schrieb:

      Bin dran am arbeiten tun Uwe, ich meld mich dann.
      Bzw. wirste in der Zeitung von lesen, z.B. :Dekra Niederlassung geht in Flammen auf, TüV Prüfer Ring durch die Nase getrieben und durchś Doprf gezerrt oder ähnliches............
      ....stattdessen hättest Du diese Energie lieber in die Vorbereitung gesteckt.
      Das senkt dann auch den Blutdruck.
      bleibt Gesund!
      Gruß Matthias
    • Stephan schrieb:

      Rolf,

      was jammerst Du rumm? Hättest Du lieber auf die "Alten Hasen" wie Cruiserkurt gehört, dann wäre Dir dieses Dilemma erspart geblieben.
      2018 zum letzten TÜV hatte ich ein ähnliches Problem. Bin gerade so mit Augenzudrücken des TÜV`s durch die ASU gekommen.
      Jetzt 2020 war ich gut vorbereitet und hab auf Kurt gehört:
      1.Ölwechsel incl. Ölfilter gewechselt
      2.Luftfilter gewechselt. Den K&N rausgehauen und den Originalfilter eingesetzt
      3.Das Öl im Luftfilterkasten abgelassen (weiß der Deibel ,wo das her kommt)
      4. Neue Originalkerzen eingebaut
      5.Ventilspiel überprüft
      6.Syncronisation mit Schlauchwaage getestet und leicht mit Nebenluftschrauben korrigiert
      7. Shell Power 100 Oktan getankt
      8.Bike ca. 70 km warm gefahren
      Dann vor der ASU das GS 911 mit Tablet angeschlossen, Drehzahl ca.2000-2500 U/MIn eingestellt und bei 81 ° C Motortemperatur testen lassen.
      Ergebnis :CO-Wert 0.246 ===>Sofort bestanden


      Also gehe es mal so an! :D Und viel Erfolg
      Gruß Stephan






      Bei mir ging es auch ohne die ganzen Vorbereitungen und mit K+N Filter . Kerzen (Iridium) sind ca. 8000 Km drin, das Öl ca. 2500 Km. Natürlich richtig warm gefahren. Km Stand: 45000.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)
    • Den Fehler den die Prüfer machen ist Simpel und Einfach.
      Die Messungen werden nicht bei +90°C Öltemperatur gemacht.
      Es laufen auf dem Steuergerät zwei Programme.
      Wenn weniger als 90°C Öltemperatur, dann wird angereichert.
      Erst über 90°C wird abgemagert.
      Folgedessen sollte man am Diagnosestecker einfach die Öltemperatur auslesen, bevor man
      den Kunden die AU verweigert.
      Auch wenn man 10 Ölwechsel macht, oder 20mal die Zündkerzen wechselt, unterhalb von 90°C
      wird angereichert und die AU verweigert.
      Bei einer nicht unerheblichen Anzahl von BMW´s die der TÜV bei mir abnimmt, hatte ich keine Zeit
      den Service vorher zu machen. Alle ohne Ausnahme erhalten die gewünscht Plakette wenn korrekt
      gemessen wird.
      bleibt Gesund!
      Gruß Matthias
    • Longfield schrieb:

      Bin dran am arbeiten tun Uwe, ich meld mich dann.
      Bzw. wirste in der Zeitung von lesen, z.B. :Dekra Niederlassung geht in Flammen auf, TüV Prüfer Ring durch die Nase getrieben und durchś Doprf gezerrt oder ähnliches............

      Rolf,

      Du hast doch noch andere schon erfolgreich getestete Möglichkeiten:

      1. die Hanauer TÜ*V Methode

      op-online.de/region/hanau/tuev…arer-ansage-90019370.html

      2. Jacobs-Krönung Methode: dich pecuniär erkenntlich zeigen

      3. Kölner Methode:mitzuteilen,was ein toller gutaussehender Typ der TÜV Prüfer sei

      4. die Langenfelder Methode: Dachlatte -nicht nur für den Riemen der Lichtmaschine

      Micha
    • @Stephan
      alles gut und schön, aber was soll ich denn bezugnehmend darauf machen das bemängelt wurde:
      Mangelhaft befestigte Rückspiegel
      Nebelleuchte falsch angebracht, zu geringe Lichtausbeute
      wohlgemerkt, alles Original BMW Zubehör.
      @'Micha
      Die Langenfelder Methode gefällt mir ja ganz gut.........
      Die Kölner Methode geht gar nicht, höchstens dann den Kölner Klüngel........
      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Boxerdoc schrieb:

      Den Fehler den die Prüfer machen ist Simpel und Einfach.
      Die Messungen werden nicht bei +90°C Öltemperatur gemacht.
      Es laufen auf dem Steuergerät zwei Programme.
      Wenn weniger als 90°C Öltemperatur, dann wird angereichert.
      Erst über 90°C wird abgemagert.
      Folgedessen sollte man am Diagnosestecker einfach die Öltemperatur auslesen, bevor man
      den Kunden die AU verweigert.
      Auch wenn man 10 Ölwechsel macht, oder 20mal die Zündkerzen wechselt, unterhalb von 90°C
      wird angereichert und die AU verweigert.
      Bei einer nicht unerheblichen Anzahl von BMW´s die der TÜV bei mir abnimmt, hatte ich keine Zeit
      den Service vorher zu machen. Alle ohne Ausnahme erhalten die gewünscht Plakette wenn korrekt
      gemessen wird.


      Hallo Boxerdoc,

      bei der Dekra schliessen die weder an meine Euro 3 Suzuki , noch an die CL einen Tester an. Das ist lt. Dekra erst ab Euro 5 vorgesehen und die haben gar keine Adapter und Software für ihre hochwertigen (!) Testgeräte . Die würden auch nur für Euro 5 angeschafft.

      Gruß Slugbuster

      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)
    • Es gibt Messvorschriften die von den Herstellern vorgegeben werden.
      Wie die Prüfer die 90°C feststellen, bleibt denen überlassen.
      Die Prüfer die ich kenne, haben einen Temperatur-Laser. Damit halten Sie an
      die Ölwanne und das reicht auch aus.
      Bei denen die meine Kunden wegjagen, fahre ich dann persönlich wieder vor.
      Nachdem ich die Prüfer aufgeklärt habe, das Sie groben Unfug betreiben und den Kunden
      schädigen, sieht man den Fehler auch ein und die Plakette kommt schnell aufs Nummernschild.
      bleibt Gesund!
      Gruß Matthias
    • Boxerdoc schrieb:

      Es gibt Messvorschriften die von den Herstellern vorgegeben werden.
      Wie die Prüfer die 90°C feststellen, bleibt denen überlassen.
      Die Prüfer die ich kenne, haben einen Temperatur-Laser. Damit halten Sie an
      die Ölwanne und das reicht auch aus.
      Bei denen die meine Kunden wegjagen, fahre ich dann persönlich wieder vor.
      Nachdem ich die Prüfer aufgeklärt habe, das Sie groben Unfug betreiben und den Kunden
      schädigen, sieht man den Fehler auch ein und die Plakette kommt schnell aufs Nummernschild.


      Bei meinem Dekra Termin wurde nicht gemessen. Glück gehabt, Öl war wohl über 90 Grad warm.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)
    • Dann hast Du nicht Glück gehabt sondern schlicht und einfach +90°C.

      Wenn die Werte negativ sind und der Prüfer die AU verweigert, dann bitte ich ganz
      höflich mit gepresster Stimme, ob schon die 90°C Öltemperatur vorhanden sind, damit man
      eine Amtliche Prüfung vollziehen kann.
      bleibt Gesund!
      Gruß Matthias
    • Luderschen schrieb:

      Longfield schrieb:

      Bin dran am arbeiten tun Uwe, ich meld mich dann.
      Bzw. wirste in der Zeitung von lesen, z.B. :Dekra Niederlassung geht in Flammen auf, TüV Prüfer Ring durch die Nase getrieben und durchś Doprf gezerrt oder ähnliches............

      Rolf,

      Du hast doch noch andere schon erfolgreich getestete Möglichkeiten:

      1. die Hanauer TÜ*V Methode

      op-online.de/region/hanau/tuev…arer-ansage-90019370.html

      2. Jacobs-Krönung Methode: dich pecuniär erkenntlich zeigen

      3. Kölner Methode:mitzuteilen,was ein toller gutaussehender Typ der TÜV Prüfer sei

      4. die Langenfelder Methode: Dachlatte -nicht nur für den Riemen der Lichtmaschine

      Micha


      Hanau: Scheint ein gutes Team gewesen zu sein. Donnerstags gabs immer Schnitzel , vom Bakschisch finanziert.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      “There are not enough Indians in the world to defeat the Seventh Cavalry.”
      General George Armstrong Custer (1839-1876)
    • BikerJD schrieb:

      Servus Cruiser Freunde
      Heute mit Gespann beim Tüv
      Fünf minuten Erledigt ;)
      Herzliche grüsse Hans


      Ich weiß, jeder von uns ist froh, wenn er mit Plakette problemlos durch die Untersuchung kommt! - Aber der Stundenlohn ... .
      Um jeder Diskussion aus dem Weg zu gehen, ich weiß sehr wohl, wie Arbeitszeitkosten ermittelt werden und dass der Lohn des Prüfers konstant bleibt und weitaus geringer ist als sein Tagesumsatz.

      Gruß grizzly
      Gruß grizzly ;)