Kupplungshebel schwergängig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Diskussion hat mich gestern doch dazu gebracht, mal bei meiner noch eingepackten Montauk, produziert Sommer 2003, nachzusehen. Vom Kupplungsbehälter am Lenker führt bei mir eine Leitung weg, die sich optisch nicht von den Bremsleitungen unterscheidet und nach Stahlflex (geflochtenes Gewebe) aussieht. So wie von @victory gepostet, sieht sie bei mir zumindest nicht aus.
    • Hallo Wolfgang,

      das heißt, dass Du den alten Kupplungsnehmerzylinder drin gelassen hast? Der ist doch bestimmt seit 2002 drin, und die Dichtungen werden kaum besser aussehen als die Schläuche, vermute ich mal.
      Die Folgen wurden hier schon oft genug beschrieben...

      Gruß
      Klaus.
    • ...das habe ich dem auch gesagt das der KNZ auf jeden Fall egal wo es dran liegt mit gewechselt werden soll und auch die
      Druckstange, da meinte er zu mir das dies Blödsinn sei und wo her ich das hätte, ich meinte dann nur noch zu Ihm ich hoffe
      für dich das du Recht hast und nicht das ich demnächst hier erscheine und zum guten Schluss auch noch eine neue
      Kupplung fällig ist. :evil: :)

      Im Nachhinein dachte ich mir dann als Unternehmer wäre er ja eigentlich blöde wenn der Kunde etwas möchte und
      er davon abrät, vermute mal da wären ja locker nochmal 300 - 400€ mit Material hinzu gekommen, naja egal.

      Muss mir das von Hansi nochmal genau durchlesen, scheint ja kein Hexenwerk zu sein, vielleicht mache ich das
      auch demnächst selbst.

      Gruß Wolfgang
      Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen...
    • Hallo Wolfgang,

      unbedingt machen (lassen)! Meiner ist nach 20.000 km kaputt gegangen, und hat die Kupplung gleich mit ruiniert.
      Nachdem die Kupplung anfing zu rutschen, habe ich den KNZ gewechselt. Ich hatte auch die Kupplung gespült, aber sie ist danach dennoch gerutscht; also großes Programm mit Kupplungswechsel. Dies wurde dann von einer Werkstatt erledigt.

      Den KNZ selber austauschen ist kein Hexenwerk, die Beschreibungen kennst Du ja schon.

      Bei Tills.de habe ich im September 2020 folgendes gezahlt:
      -Filzring: .......................................................................2,44 €
      -Wellendichtring KNZ: .......................................................10,97 €
      -Kupplungsnehmerzylinder R850, R1100S R1150xx R1200C u.a. .......97,48 €

      Dazu noch die MWSt. mit 16,10 € und der Transport mit 5,80 €

      Summe: .....................................................................116,69 €

      In Deine Werkstatt würde ich jedenfalls nicht mehr gehen, da sie anscheinend überhaupt keine Erfahrung hat.
      Die 1200 C und CL sind ja nicht die einzigen BMW-Modelle mit diesem unmöglichen Bauteil. Das weiß ein routinierter Schrauber.

      Gruß
      Klaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klaus. ()

    • schau ich jetzt sofort nach ob der Preis noch so ist und bestelle die Sachen, habe anfangs mal bei Leebmann geschaut da lag der Preis für diese Teile
      etwas über 200€ so wie es auch Rubin anfangs geschrieben hat.

      Bin eigentlich mit der Werkstatt bis jetzt im großen und ganzen recht zufrieden gewesen habe mich zwar über diese Aussagen auch gewundert
      weil ich hier im Forum vieles darüber gelesen habe, wollte aber auch keine große Fachliche Diskussion anfangen weil ich von der Technik nicht
      viel Ahnung habe und mit zu wenig Hintergrund Wissen eh nicht hätte Deckeln können.

      Gruß Wolfgang
      Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen...
    • Also bitte jetzt nicht böse sein. Der Preis ist wie in der Apotheke, und es ist nur die Hälfte gemacht.
      Der KNZ sollte unbedingt gewechselt werden. Viel Geld für die halbe Arbeit.
      Aber so sind die Werkstätten.
      Würde ich das machen mit KNZ wäre es nicht mal annähernd der Preis, und ich hätte nicht die Original Leitung verwendet, sondern alle Bremsleitungen auf Stahlflex geändert.
      Selbst dann hätte ich den Betrag nicht erreicht.
      Solche Werkstätten kann man nur Weiter empfehlen.
      Darum prüfe vorher ob die Werkstatt Ahnung hat von einer C.
      Schade Gruß Rubin
      Ich lasse meine C lieber Original, das erhaelt den Wert. Der Klammerer :thumbdown:
    • wie willst du sowas im voraus Prüfen mit dem Mund können die eh alles, wie auch immer, bin mit denen eigentlich im großen
      und ganzen zufrieden nur ging es bis jetzt noch nie ans Eingemachte, der hat mir im letzten Jahr hinten eine neue Bremsscheibe und
      neue Klötze montiert und kurz vorher das ABS System Entlüftet sowie neue Reifen draufgezogen.
      Spezialisiert sind die auf BMW und Harley.

      Unmittelbar in der nähe habe ich noch die Boxer Schmiede aber das wird wohl nicht viel anders sein, das kommt dann mit der Zeit
      raus ob die etwas Taugen oder nicht, aber in erster Linie bin ich froh das der Hobel wieder läuft der KNZ samt Druckstange ist der nächste
      Akt.


      Gruß Wolfgang
      Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen...
    • Lieber Wobra, das war kein Vorwurf an Dich.
      Ich sage ja nur mit unseren Motorrädern kennt sich manche BMW Niederlassung nicht aus.
      Du glaubst kaum was ich da schon erlebt habe.
      Ich sehe die C,s dann wenn ich sie zerlegen oder Service mache, falsche Schrauben, zu wenig Öl, falsche Teile, keine Original Teile nur billiges Zubehör Scheiß. Ich aergere mich da oft.
      Suche Dir bitte einen Spezialisten auf C, nicht auf BMW.
      Es gibt noch einige, es werden aber in den nächsten Jahren deutlich weniger.
      Sie gehen nämlich in Rente.
      Vielleicht kann Dir ein C Kollege aus deiner Region einen guten Service vermitteln.
      Gruß Rubin
      Ich lasse meine C lieber Original, das erhaelt den Wert. Der Klammerer :thumbdown: