Chromabschälung an Ventildeckelschrauben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chromabschälung an Ventildeckelschrauben

      Habe gestern das Ventilspiel meiner C überprüft. Leicht schockiert war ich, als ich sah, dass von fast sämtlichen Schäften der Deckelschrauben, der Chrom sich abschälte und in den Deckel fiel.
      Wenn das auch schon während des Betriebs passiert ist, kann das Ursach für einen kapitalen Motorschaden sein.

      Ist dies ein Einzelfall, oder kenn jemand dieses Phänomen?? CIMG6995 (Small).JPG
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Ich habe es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • Hallo Robby,

      das Problem ist altbekannt - musst mal die Suchfunktion bemühen.
      Hilft nur neu kaufen (es gibt auch eine Ausführung ohne Chrom) oder Chrom ganz abpullen. :(

      Gruß Mistermister
      ... und immer daran denken: wer in der Garage schraubt, kann auf der Straße nicht geblitzt werden!
    • Hi Robby,



      hier: Chrom im Motoröl
      Füge Du nichts anderen zu, das Du nicht willst das man Dir tu ! Allseits gute Fahrt wünscht der cbiker - Just do it !
      Historie:
      Honda CY50, Yamaha DT 50 MX, Honda CB450S , Honda CB250G , Honda NTV 650, BMW R1200C, Yamaha XT350, Kawasaki KLE500, BMW K75 Basic, BMW K75S, BMW R1100GS, BMW R1150GS, BMW R1200C, Honda NC700XD und NC750XD, F650CS
      Aktuell: LX125, FZ6S2 Fazer, R1150GS & R1200C
    • Also auf dem Bild ist der Deckel ja gar nicht zu sehen.
      Aber als verantwortungsvoller Biker prüfe ich die Einstellung jedes Jahr.
      Diesmal musste ich noch nicht einmal was verstellen.
      Das Kipphebelaxialspiel und das Ventilspiel waren optimal.
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Ich habe es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • Chromabschälung an Ventildeckelschrauben
      Jetzt nach 22 Jahren hat es meine Gute mit dieser Problematik auch erwischt. Bisher habe ich bei der regelmäßigen Wartung alle 2 Jahre das Ventilspiel kontrolliert,ggf.neu eingestellt und den Ölwechsel durchgeführt.Nie habe ich irgendwelche Abplatzungen im Öl festgestellt.Doch diesmal war ich echt schockiert. Eine großflächige Ablösung lag im rechten Zylinderdeckel und der Rest im Öl. EIne Schraube hatte überhaupt keinen Chrom mehr.Insgesamt sind alle 8 Schrauben mehr oder weniger betroffen und Schrott.Wo der Chrom insgesamt hin ist,ist mir unerklärlich. Die Dicke wird ihn wohl schon "durchgepfiffen " oder "verdaut " haben, denn nach Inspektion mit Endoskop und Magnetstab habe ich nur noch wenige Teile gefunden.


      Die Frage ist, wenn noch größere Chrom-Teile irgendwo im Kreislauf liegen, was kann passieren? Motorschaden ??? Und wie kann ich den Ölkreislauf komplett reinigen ?
      Neue Schrauben habe ich geordert,kosten nur 15,82 Eur/Stück ."Echtes Schnäppchen :cursing: :cursing: :cursing: "
      Stephan
      Dateien
      Als ich Kind war, hieß mein soziales Netzwerk:
      draußen ! ! !
    • Stephan schrieb:

      wenn noch größere Chrom-Teile irgendwo im Kreislauf liegen, was kann passieren? Motorschaden
      ich hoffe nicht, denn bei meiner(1997) hatte ich dies bereits vor 10 Jahren bemerkt. Die Alternative zu diesem Gelump sind die aus Titan, leider ganz und gar nicht zu dem von dir genannten Schnäppchenpreis
      REX-Fahrradhilfsmotor, NSU-Cavallino , NSU-FOX, Vespa-Hoffmann , Horex-Regina, Horex-Imperator, längere Zeit nix., BMW R60/6 , BMW R1200C, BMW R25/3

    • Wenn dies wirklich ein altbekanntes häufiges Problem und die Kosequenz daraus Motorschäden sind, dann müsste es doch viel mehr von diesen geben.
      Bikergruß
      Da Sepp

      Flossing - do bin i dahoam :love:

      A Hercules E1 >>> Honda CY 50 >>> Kawasaki GPX 750 R Ninja >>> Yamaha XV 1100 Virago >>> BMW R 1100 R Roadster >>> Suzuki VS 1400 Intruder >>> Triumph 1200 Daytona >>> BMW R 1200 C Cruiser Ω
    • Hi,
      das war doch schon vor Jahren ein Thema. Aber offenbar gab es seither diesbezüglich keine Motorschäden.
      Wollte da bei meiner Dicken auch schon mal Abhilfe schaffen, hab es leider mangels vernünftiger Alternativen wieder verworfen.
      Man müsste halt eine vernünftige Quelle auftun, mit besseren Schrauben, gleicher Größe zu einem erschwinglichen Preis.

      Gruß
      Alfred