Ölaustritt am Kardan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölaustritt am Kardan

      Hallo liebe Cruisergemeinde,

      ich habe einen leichten Ölaustritt am Kardan beim Übergang zum Rad.

      Und zwar habe ich im Winter mal das Motoröl gewechselt und bei der Gelegenheit auch das Kardanöl. War ne ganz schöne Matscherei. Dann wollte ich die 4l Öl 20W50 auch verwenden und habe nach Vorschrift die 3,75 (weil auch Ölfilter neu is) ins Motörchen getan und wollte dann die 0,25l in den Kardan füllen.
      Aber nix da. Am Kardan wollte es einfach nicht rein. So habe ich "Unterkante" aufgefüllt. Soll so falsch ja nicht sein...
      Dann bin ich mal etwas gefahren, als ich das Öl auf meinem Hinterreifen entdeckte. Der Schreck war groß. Habe mal am Einfülloch nachgeschaut gleich nach Fahrt, ob noch was da ist. Und da kam mit einiges Öl (wohl das nichtabgesetzte) mit etwas Druck entgegen. Ich habe dann auch noch Öl im Kardan gesehen. Viel kann`s also nicht gewesen sein.
      Wärend meiner folgenden Fahrten ist es immer weniger geworden. Ganz weg ist es nicht, aber mit Abwischen nach der Fahrt erledigt.
      Habe ich zuviel rein?

      Grüße aus Sachsen.
      vlg
      Cruiser-ZZ
    • Hallo Cruiser-ZZ,
      Du hast das falsche Öl verwendet, der Antrieb benötigt Getriebeöl.
      Ich vermute, das Öl wird zu dünn und tritt dann an den Dichtungen aus.
      Verwende doch Castrol MTX vollsynthetisches Getriebeöl, SAE 75W-140.
      Ist nach meiner Erfahrung auch das beste für das Getriebe der C, vermindert auch die Gertiebegeräusche.
      Ein Liter reicht für den Wechsel Getriebe und den Antrieb.
    • Cruiser-ZZ schrieb:

      Tausche das demnächst wieder aus.


      Sofort, aber noch vor der nächsten Fahrt.
      Füllmenge angegeben 0,23Liter
      bis zur Gewindeunterkante der Einfüllöffnung 0,25Liter
      Cg Hansi

      Historie:
      Yamanha RD 250, Moto Guzzi California,Honda 750 Four K 6, 3 X Honda CB 900 BolDor, Honda CBX Pro Link, Honda CB 1100 R RC05, Honda VF750F,BMW K100RS, BMW K100K1 , Kawasaki 750 ZXR-RR, Yamaha XV 1100 Virago, R1200C, R1200RT
      Aktuell: R 1200 C + R 1200 RT-LC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hruecker ()

    • White-Bull schrieb:

      Hallo Cruiser-ZZ,
      Du hast das falsche Öl verwendet, der Antrieb benötigt Getriebeöl.
      Ich vermute, das Öl wird zu dünn und tritt dann an den Dichtungen aus.
      Verwende doch Castrol MTX vollsynthetisches Getriebeöl, SAE 75W-140.
      Ist nach meiner Erfahrung auch das beste für das Getriebe der C, vermindert auch die Gertiebegeräusche.
      Ein Liter reicht für den Wechsel Getriebe und den Antrieb.

      Hallo,

      auch ich habe am Wochenende die Öle getauscht.
      Motor: Motoröl, laut Rep.-Anleitung 3,75
      Getriebe: Getriebeöl, bei mir laut Rep.-Anleitung 1,00 Liter
      Kardan: Getriebeöl, bei mir laut Rep.-Anleitung ca. 0,20 Liter ==> und wenn ich hier richtig im Forum gelesen habe, sollte der Kardan nicht überfüllt werden, da genau dieser Ölaustritt sonst eintritt. Der Antrieb steht wohl unter überdruck und wenn die Füllmenge zu gross ist, ist wohl der Druck für den Dichtring zu gross.

      Da reicht eine Dose Getriebeöl mit einem Liter nicht aus.
      Matthias

      Das Fahren einer R1200C soll ja süchtig machen!

    • Hallo Cruiser ZZ,

      Du hast allen Ernst Motoröl in den Endantrieb gefüllt? Nach der Festlegung von BMW muß in das Getriebe und den Endantrieb "Marken-Hypoid-Getriebeöl SAE 90 API Klasse GL 5-" eingefüllt werden. Motoröl erfüllt die Anforderungen im Getriebe und Endantrieb nicht. Du solltest sofort - keine weitere Ausfahrten - das Öl in dem Endantrieb austauschen. Durch das falsche Öl kann es zu Schäden am Endantrieb kommen - was kein billiger Spass ist.

      Wechsel des Öls in Endantrieb im betriebswarmen Zustand - Im Endantrieb ist immer eine geringer Überdruck, daher erst die Ölablass-Schraube öffnen. In Deinem Fall lange auslaufen lassen (Öleinfüll-Schraube öffnen), das Motoröl sollte möglichst vollständig ablaufen. Unbedingt "Marken-Hypoid-Getriebeöl SAE 90 API Klasse GL 5-" einfüllen- 0,23 l - bis Unterkante der Einfüllöffnung.

      Gruss

      Bernd
    • Genau gesagt würde ich den Antrieb ruhig
      über Nacht offen lassen...
      dann tropft er in jedem Fall ganz aus..
      Cg Hansi

      Historie:
      Yamanha RD 250, Moto Guzzi California,Honda 750 Four K 6, 3 X Honda CB 900 BolDor, Honda CBX Pro Link, Honda CB 1100 R RC05, Honda VF750F,BMW K100RS, BMW K100K1 , Kawasaki 750 ZXR-RR, Yamaha XV 1100 Virago, R1200C, R1200RT
      Aktuell: R 1200 C + R 1200 RT-LC
    • Hallo
      habe meinen 40 000 Kundendienst machen lassen,Der den Wechsel aller Oile vorsieht und auch gemacht wurde,beim freundlichen.Heute mußte ich feststellen das einige Tropfen Oil Höhe Gummimanschette auf dem Auspuff festgebrannt sind und hinten am Endantrieb auch leicht geschwitzt hat.Nun meine Frage: soll ich beim freundlichen reklamieren? (bin ca.1000km gefahren seit KD) Wurde etwa zuviel Oil eingefüllt?Wie verhalte ich mich soll ich in der Werkstatt reklamieren?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sigurd24 ()

    • sigurd24 schrieb:

      Hallo
      habe meinen 40 000 Kundendienst machen lassen,Der den Wechsel aller Oile vorsieht und auch gemacht wurde,beim freundlichen.Heute mußte ich feststellen das einige Tropfen Oil Höhe Gummimanschette auf dem Auspuff festgebrant sind und hinten am Endantrieb auch leicht geschwitzt hat.Nun meine Frage: soll ich beim freundlichen reklamieren? (bin ca.1000km gefahren seit KD) Wurde etwa zuviel Oil eingefüllt?Wie verhalte ich mich soll ich in der Werkstatt reklamieren?


      Genau das würde mal zuerst Tun....
      Cg Hansi

      Historie:
      Yamanha RD 250, Moto Guzzi California,Honda 750 Four K 6, 3 X Honda CB 900 BolDor, Honda CBX Pro Link, Honda CB 1100 R RC05, Honda VF750F,BMW K100RS, BMW K100K1 , Kawasaki 750 ZXR-RR, Yamaha XV 1100 Virago, R1200C, R1200RT
      Aktuell: R 1200 C + R 1200 RT-LC
    • Ölfüllmengen Getriebe/Hinterachse

      Hallo Matt und andere,

      Füllmenge Getriebe 0,8 Ltr. ergibt bei wagerecht stehendem Motorrad Ölstand unterkannte Gewinde
      in manchen Rep Anleitungen ist Füllmenge mit 1,0Ltr. angegeben. das ist falsch/Getriebe ist dann überfüllt.
      dieses 1,0 Ltr. gilt nur bei Neubefüllung, wenn Getriebe zerlegt war !!
      Öl wird kann an den Dichtringen und Entlüftung austreten.
      nicht auf Seitenstütze stehen Öl auffüllen.

      Hinterachse gleiches Öl wie im Getriebe.
      beim Ölwechsel wagerecht stehend ca.0,18 Ltr. bis unterkannte gewinde auffüllen

      gruß
      dottorebmw
      Hans-Peter Weiss
      [EMAIL=hans-[email]peter.weiss@web.de[/email]]hans-peter.weiss@web.de[/EMAIL]
    • sigurd24 schrieb:

      War gestern beim freundlichen,mir wurde gesagt das nicht zuviel Öl eingefüllt wurde! Sie haben eine Motorwäsche (gratis) gemacht und ich soll das ganze beobachten,ob evt.wieder was austritt.

      Vielleicht nicht zuviel eingefüllt, sondern zuwenig abgelassen?!
      Jeder Tag ohne zu cruisen ist ein verlorener Tag.