Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Stammtischbruder (Nicht Cruiser- sondern BMW-Stammtisch) hat mir seine Erlebnisse am Hahntennjoch (Österreich) geschildert.
      Die Polizei hatte ihn angehalten und die Lautstärke geprüft. Der Polizist hat ihm erklärt, die Eintragung ist ihm "wurschd", für ihn zählt nur, was er selbst misst.
      Gruß
      Max
    • Maexx schrieb:

      Ein Stammtischbruder (Nicht Cruiser- sondern BMW-Stammtisch) hat mir seine Erlebnisse am Hahntennjoch (Österreich) geschildert.
      Die Polizei hatte ihn angehalten und die Lautstärke geprüft. Der Polizist hat ihm erklärt, die Eintragung ist ihm "wurschd", für ihn zählt nur, was er selbst misst.
      Interessant wäre was dabei raus kam. Serienauspuff oder Zubehör? Welche BMW?
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Maexx schrieb:

      Ein Stammtischbruder (Nicht Cruiser- sondern BMW-Stammtisch) hat mir seine Erlebnisse am Hahntennjoch (Österreich) geschildert.
      Die Polizei hatte ihn angehalten und die Lautstärke geprüft. Der Polizist hat ihm erklärt, die Eintragung ist ihm "wurschd", für ihn zählt nur, was er selbst misst

      Das gleiche gilt für viele Strecken in Österreich - im neuen Motorrad ist ein Bericht hierzu zu lesen.

      Was mich doch überrascht: das Lautstärkelimit gilt für alle: Touristen, Einheimische, Anwohner usw.

      Wie Georg schon schrieb, bedeutet das für viele, da in den Städten und Dörfern entlang der Verbotsstrecken wohnen, eine Enteignung. Diese dürfen mit ihren Maschinen nicht einmal mehr nach Hause fahren (es sei denn, der Polizist ist der Schwager - oder so... 8)

      Viele Maschinen können die geforderten Lautstärkebeschränkungen überhaupt nicht bringen. Sie sind ab Wer - also im Originalzustand - schon wie z.B. die nine T 10 dz lauter als erlaubt!!!! Mit Zach......

      Micha
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Am 4.7. gibt’s eine Demo am Landtag in Düsseldorf (Biker for Freedom) . Laschet und Co. waren maßgeblich an der Empfehlung des Bundesrates beteiligt. Solche Leute sind für mich als Motorradfahrer nicht wählbar.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von slugbuster ()

    • peter schrieb:

      Maexx schrieb:

      Ein Stammtischbruder (Nicht Cruiser- sondern BMW-Stammtisch) hat mir seine Erlebnisse am Hahntennjoch (Österreich) geschildert.
      Die Polizei hatte ihn angehalten und die Lautstärke geprüft. Der Polizist hat ihm erklärt, die Eintragung ist ihm "wurschd", für ihn zählt nur, was er selbst misst.
      Interessant wäre was dabei raus kam. Serienauspuff oder Zubehör? Welche BMW?
      R1200GS wassergekühlt; serienmäßiger Auspuff; durfte weiterfahren
      Gruß
      Max
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Maexx schrieb:

      Ein Stammtischbruder (Nicht Cruiser- sondern BMW-Stammtisch) hat mir seine Erlebnisse am Hahntennjoch (Österreich) geschildert.
      Die Polizei hatte ihn angehalten und die Lautstärke geprüft. Der Polizist hat ihm erklärt, die Eintragung ist ihm "wurschd", für ihn zählt nur, was er selbst misst.


      Na , super! Es interessiert die Rennleitung nicht, was die Zulassungsbehörden genehmigen. Da ist man voll der Beliebigkeit und Laune des Beamten ausgesetzt. Ich hoffe nur, die müssen die Messungen mit allen Parametern genau so gut dokumentieren, wie bei Radarmessungen. Sonst: Wenn im Abstand von 50 cm fast zu laut, schiebt er noch ein wenig näher ran und hat das gewünschte Messergebnis. Hobby Ingenieure on the road....(Wer steht schon mit CM-Maß daneben?)


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**
    • slugbuster schrieb:

      Maexx schrieb:

      Ein Stammtischbruder (Nicht Cruiser- sondern BMW-Stammtisch) hat mir seine Erlebnisse am Hahntennjoch (Österreich) geschildert.
      Die Polizei hatte ihn angehalten und die Lautstärke geprüft. Der Polizist hat ihm erklärt, die Eintragung ist ihm "wurschd", für ihn zählt nur, was er selbst misst.
      Na , super! Es interessiert die Rennleitung nicht, was die Zulassungsbehörden genehmigen. Da ist man voll der Beliebigkeit und Laune des Beamten ausgesetzt. Ich hoffe nur, die müssen die Messungen mit allen Parametern genau so gut dokumentieren, wie bei Radarmessungen. Sonst: Wenn im Abstand von 50 cm fast zu laut, schiebt er noch ein wenig näher ran und hat das gewünschte Messergebnis. Hobby Ingenieure on the road....(Wer steht schon mit CM-Maß daneben?)


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Verstehe ich jetzt nicht. Natürlich ist dem Polizisten erst einmal die Eintragung wurst. Einen illegalen Umbau kann er doch nur herausmessen, egal was in den Papieren steht.

      Wenn Polizisten bei LKWs die Achslast messen, dann ist ihnen ja auch egal, dass max. 8 Tonnen eingetragen sind sondern sie wollen wissen, wieviel Ladung drauf ist.
      Gruss, Didi

      Es ist schon alles gesagt, aber nicht von jedem ...

      Die Cruiser-Bildergalerie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Didi ()

    • Sehe ich wie Didi.
      Außerdem ist es endlich ein Schritt hin zur Beruhigung des Verkehrslärms. 95 dB sind leicht zu unterbieten, unsere C`s und CL´s haben 90 dB.
      Warum ein relativ neues Motorrad wie die RNineT so laut sein muss?

      Und es sind aktuell auch nur wirklich stark befahrene Gegenden in Österreich betroffen, da kann ich den Ärger der Anwohner sehr gut verstehen.

      Die Zukunft wird bestimmt nicht so streng werden, wie es der Entwurf vorsieht. Leider. (Sorry, ist meine persönliche Meinung. Feuer frei, erschießt mich :-)).

      Gruß
      Klaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Klaus. ()

    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Verstehe ich jetzt nicht. Natürlich ist dem Polizisten erst einmal die Eintragung wurst. Einen illegalen Umbau kann er doch nur herausmessen, egal was in den Papieren steht.

      Wenn Polizisten bei LKWs die Achslast messen, dann ist ihnen ja auch egal, dass max. 8 Tonnen eingetragen sind sondern sie wollen wissen, wieviel Ladung drauf ist.


      Wir reden hier aber von legalen Motorrädern , auch ohne Überladung oder illegalen Änderungen . Diese sollen trotzdem nicht fahren dürfen.
      Super, das unsere C und CL mit Originalauspuff und Hülsen so leise sind. Da sind wir (noch) fein raus.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**
    • Klaus. schrieb:

      Und es sind aktuell auch nur wirklich stark befahrene Gegenden in Österreich betroffen, da kann ich den Ärger der Anwohner sehr gut verstehen.
      Mich würde interessieren was Du als Anwohner des Lechtals - der sich z.B. vor einem Jahr ein solches Motorrad gekauft hat - dazu sagst ..
      Das österreichische Fahrverbot gilt ja für alle. Ohne Übergangsfrist. Sozusagen von heute auf morgen .. und auch für Anwohner.

      Und auch die für Österreich wichtige Tourismusindustrie stellt gerade fest, dass der Effekt evtl. nicht nur positiv ist ...
      tirol.orf.at/stories/3052006/
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      peter schrieb:

      Klaus. schrieb:

      Und es sind aktuell auch nur wirklich stark befahrene Gegenden in Österreich betroffen, da kann ich den Ärger der Anwohner sehr gut verstehen.
      Mich würde interessieren was Du als Anwohner des Lechtals - der sich z.B. vor einem Jahr ein solches Motorrad gekauft hat - dazu sagst ..
      Das österreichische Fahrverbot gilt ja für alle. Ohne Übergangsfrist. Sozusagen von heute auf morgen .. und auch für Anwohner.

      Und auch die für Österreich wichtige Tourismusindustrie stellt gerade fest, dass der Effekt evtl. nicht nur positiv ist ...
      tirol.orf.at/stories/3052006/


      Ich werde da überhaupt nicht mehr hinfahren, auch mit dem Auto nicht.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**
    • Maexx schrieb:

      Ein Stammtischbruder (Nicht Cruiser- sondern BMW-Stammtisch) hat mir seine Erlebnisse am Hahntennjoch (Österreich) geschildert.
      Die Polizei hatte ihn angehalten und die Lautstärke geprüft. Der Polizist hat ihm erklärt, die Eintragung ist ihm "wurschd", für ihn zählt nur, was er selbst misst.
      Ist auch ein bisschen verständlich .. das Fahrverbot bei > 95 dB gilt ja erst ab dem 10.06. Wenn er jetzt schon davon erzählen kann war es vor diesem Datum - und die Kontrolle nichts weiter als eine "ganz normale Kontrolle" (auf einen manipulierten Auspuff) - das gibt es bei uns und überall.
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • peter schrieb:

      Klaus. schrieb:

      Und es sind aktuell auch nur wirklich stark befahrene Gegenden in Österreich betroffen, da kann ich den Ärger der Anwohner sehr gut verstehen.
      Mich würde interessieren was Du als Anwohner des Lechtals - der sich z.B. vor einem Jahr ein solches Motorrad gekauft hat - dazu sagst ..Das österreichische Fahrverbot gilt ja für alle. Ohne Übergangsfrist. Sozusagen von heute auf morgen .. und auch für Anwohner.

      Und auch die für Österreich wichtige Tourismusindustrie stellt gerade fest, dass der Effekt evtl. nicht nur positiv ist ...
      tirol.orf.at/stories/3052006/
      Ich hätte mir bestimmt kein so lautes Motorrad gekauft.
      Hätte ich es doch getan, dann würde ich versuchen, es nachzurüsten. Es gibt bestimmt eine Lösung dafür.
      Das wäre es mir wert.

      Und die Tourismuisindustrie würde die leiseren Motorräder bestimmt ganz gerne begrüßen.

      Es pendelt sich langsam alles ein, in Richtung weniger Lärm. Das ist gut so.

      Gruß
      Klaus.
    • Klaus. schrieb:

      Ich hätte mir bestimmt kein so lautes Motorrad gekauft.
      Hätte ich es doch getan, dann würde ich versuchen, es nachzurüsten. Es gibt bestimmt eine Lösung dafür.
      Das wäre es mir wert.
      Das sagst Du jetzt .. was wäre wenn die Grenze bei 90dB gelegen hätte. Dann wäre Deine CL auf einmal "zu laut".

      Nachrüstungen gibt es übrigens (Stand heute) nicht - und wird es vermutlich (meine Meinung) auch nicht geben.


      Und etwas muss man auch sehen - es geht im Lechtal (und den anderen Orten) nicht primär um "besonders laute" Motorräder, sondern um die Menge aller Fahrzeuge und den dadurch gesamt entstehenden Lärm. Und es wird auch nicht bei "lauter als 95dB" bleiben .. wenn statt jetzt 3000 Motorräder pro Tag dann 6000 durchfahren die "nur" 90dB laut sind - dann sinkt die Grenze wieder. Früher hat es keinen gestört wenn alle Jubeljahre mal ein lautes Fahrzeug vorbei fuhr - aber heute ist es in vielen Gegenden Dauerbeschallung. Und die logische Konsequenz daraus ist nicht ein "leiseres" Motorrad - sondern gar kein Motorrad (und keine "unnötige" Spaßfahrten .. weder mit Motorrad noch mit PKW).

      Klar, das Geld der Touristen möchte man schon .. aber am liebsten sollten alle nachts schön leise zu Fuß hereinschleichen .. mit einem Rucksack voll Euros am Rücken ...
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Also die CL hat doch "nur" 90 dB.
      Die würde ich gerne noch leiser haben. Wenn ein Markt da wäre, gäbe es locker technische Möglichkeiten. Anders konnte man das auch, siehe den Aufwand mit Klappenauspuffen, oder beim Audi die Lautsprecher nach draußen. Welch ein Aufwand! Und wem hilft es, außer dem Ego des Fahrers?
      active-sound.de/was-ist-active-sound/

      Zum Lechtal: ich glaube nicht, dass sich wegen einer Lärmminderung die Zahl der Fahrer verdoppeln wird. Die Logik verstehe ich nicht.

      Kann sein, dass die von Dir befürchteten Fahrverbote kommen ("gar kein Motorrad").
      Aber mit leiseren Mopeds ist die Chance größer, dies hinauszuzögern.

      Und genau das ist doch mein Anliegen.

      Denn: "wer zu spät kommt,..." Ihr wißt schon.

      Gruß, Klaus.
    • Klaus. schrieb:

      Zum Lechtal: ich glaube nicht, dass sich wegen einer Lärmminderung die Zahl der Fahrer verdoppeln wird. Die Logik verstehe ich nicht.

      Kann sein, dass die von Dir befürchteten Fahrverbote kommen ("gar kein Motorrad").
      Aber mit leiseren Mopeds ist die Chance größer, dies hinauszuzögern.
      Natürlich verdoppelt sich nichts wegen eines Fahrverbots - sondern das Fahrverbot ist gekommen aufgrund des enormen Zuwachses an Fahrzeugen. Die "Spaßgesellschaft" drängt immer mehr in die Alpen - und das ungebrochen. Sind es heute in Spitzenzeiten da 3000 Motorräder - dann sind es in ein paar Jahren 5000. Und egal wie "laut" die sind - es wird unerträglich und die Verbote kommen. Lösung .. habe ich auch keine.

      Was mich hier nur stört ist die Pauschalisierung. Warum nur Motorräder? Warum 95dB Standgeräusch? Warum keine Regelung für PKW? Wer mal an einem Sonntag an einer solchen Strecke gestanden hat weiß dass viele PKW den lautesten Motorrädern in nichts nachstehen. Aber da überwiegen wohl die wirtschaftlichen Interessen .. erhofft man sich doch vielleicht von einem R8 Fahrer einen höheren Umsatz

      Unverständnis habe ich allerdings auch dafür, dass viele Motorräder und PKWs immer lauter werden. Ein Verbot von "Auspuffklappen" (sowohl PKW wie Motorrad) und von manuellen Umstellmöglichkeiten ("nur für die Rennstrecke umschalten") für Neuzulassungen wäre nur wirklich kein Hexenwerk - und würde schon vielk helfen. Dann noch ein realistischen Standgeräusch (und max. dB Angaben für halbe und Nenndrehzahl) - und schon wäre dem Spuk ein Ende bereitet.
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Bin ganz Deiner Meinung, Peter.
      Nicht nur Mopeds, sondern alle müssen eingebunden werden. Und jeder kann etwas dafür tun, den anderen akustisch weniger auf die Nerven zu gehen.

      Und ja: schlimm, dass Fahrzeuge immer lauter werden. Die fiesen Auspuffklappen wird man hoffentlich verbieten.

      Klaus.
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Klaus. schrieb:

      Bin ganz Deiner Meinung, Peter.
      Nicht nur Mopeds, sondern alle müssen eingebunden werden. Und jeder kann etwas dafür tun, den anderen akustisch weniger auf die Nerven zu gehen.

      Und ja: schlimm, dass Fahrzeuge immer lauter werden. Die fiesen Auspuffklappen wird man hoffentlich verbieten.

      Klaus.


      Das Kind ist aber schon fast in den Brunnen gefallen. Wenn man jetzt allgemein gegen Lärm ist, wird das nicht mehr helfen Fahrverbote zu verhindern. Von solchen pauschalen Aussagen gegen Lärm wird sich die Initiative gegen Motorradlärm nicht beeindrucken lassen. Denen kommt es sogar gelegen, wenn jetzt Fahrer leiser Motorräder gegen laute auf die Barrikaden gehen. Das unterstützt sogar noch deren radikale Verbotsforderungen. Die werden den Teufel tun und auf die leiseren Rücksicht nehmen. Serienmäßige, leise Motorräder werden von Beschränkungen im Forderungskatalog nicht ausgenommen.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von slugbuster ()