Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • slugbuster schrieb:

      Was ist unnötiger Lärm? Lärm, der auch von lauten , aber legalen Motorrädern erzeugt wird ? Die Politik hat da so einiges zugelassen, von dem die heute nichts mehr wissen wollen. Die Beschwerden werden auch, aber nicht nur von illegalen Umbauten hervorgerufen. Wie soll man mit legalen aber lauten Maschinen umgehen ?
      Ich erkläre es Dir mal .. ist eigentlich ganz einfach ... "unnötigem Lärm" - ganz einfach erklärt:

      Es ist immer der Lärm, den ANDERE machen .. weil man selbst gehört ja immer zu den Guten!
      Das was man selbst macht / den Lärm den man erzeugt / .. das ist in Ordnung, weil man ist ja legal / leise / langsam ....

      Jede andere Definition schlägt fehl:
      Für den einen sind 2DB "mehr" weil "durch illegale Manipulation erzeugt" völlig inakzeptabel, ein 10dB lauter Zubehörauspuff (weil legal) aber in Ordnung.
      Der nächste weist natürlich auch jede Verantwortung von sich, weil er ja mit seinem leisen Auspuff nicht gegen geltendes Recht verstößt - und ist der Ansicht, wenn er trotzdem jemand anderes stört, dann ist das eben dessen Problem ... wettert aber massiv gegen legale (aber in seinen Augen) eben zu laute Motorräder und verlangt deren Verbot ...

      Und natürlich wird alles so hingedreht damit es passt ... Beschränkung in Italien .. ganz klar, der Lärm der Illegalen Modifikationen ist schuld. Muss so sein weil es so sein muss... (dass der Lärm zumindest bei den Beschränkungen im Trentino keine Rolle spielt .. egal, was nicht passt wird eben passend gemacht ...)
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Robby schrieb:

      Der Protest sollte so aussehen:
      Alle Motorräder fahren mit 60 km/h, oder vielleicht was weniger, knapp neben der Mittellinie im 6. Gang.


      Gute Idee, dürfte aber schwierig sein dafür den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg in diesen massenweisen Protest zu finden.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**
    • slugbuster schrieb:

      Danach bleiben uns dann Gruppenreisen , wie es die Chinesen machen und soweit das mit Corona überhaupt möglich ist.
      Vergiss die .. das ist dann ebenso verpönt wie die Sauf-Reise nach Malle ... allemal erlaubt ist noch die Bildungsreise nach Südamerika zu den aztekischen Städten um sich über die Fahrradwege der Mayas zu informieren - organisiert von der Jugendgruppe des Ortsverband der ... Partei . Den das ist - wie wir ja schön von Luisa - Vielflieg - Neubauer gelernt haben - ok.
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Ich habe letzte Woche eine Diskussion über das Thema im SWR dazu gehört.
      Diskutanten: Clemens Gleich, Journalist und Testfahrer; Michael Lenzen BVDM, gegen Holger Siegel - Vereinigter Arbeitskreis gegen Motorradlärm im BUND, aber selbst Gelegenheits-Motorradfahrer
      Dauer: 44 min. Hört sich am Anfang schlimm an. Aber vlt. finden sie am Ende eine Lösung.
      Hier als Podcast:
      podcasts.apple.com/de/podcast/…d92701267?i=1000485716751
      Vielleicht interessiert es euch.
      Gruß
      Max
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      EPH schrieb:

      ...und schon droht wieder der Untergang des Abendlandes. Jetzt warte ich noch auf die Benennung der Verschwörer. Leute, ich rate zu etwas mehr Gelassenheit. Politisches Engagement hilft da - und das eigene positive Vorbild. Die Cruisergemeinde hat im Übrigen ein so hohes Durchschnittsalter, dass uns elementare Umwälzungen durch ausserirdische oder irdische Bösewichter zeitlich nicht mehr treffen werden - behaupte ich mal.


      Die Einschränkungen sind doch keine utopische Zukunftsmusik , sondern schon heute in Österreich, Italien und teilweise auch bei uns (Steckensperrungen) schon erfahrbar. Wenn man sich nicht umgehend aktiv dagegen positioniert, kann es nur schneller schlimmer kommen.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**
    • @ EPH, keine Profession und keine Verschwörungstheorien! Die vermeintlichen „Verschwörer“ kannst du nicht benennen, dass sind Langeweile und Unterforderung. Alle sind satt und das hilft. Keiner steht wirklich auf … das Alter spielt dabei keine Rolle! Gelassenheit … wenn ich nicht mehr mit meinem (legalen) Motorrad auf Reise gehen kann?
      ... und immer daran denken: wer in der Garage schraubt, kann auf der Straße nicht geblitzt werden!
    • Also Angeln und Fischen (sowie "Krebsen") ohne Erlaubnis oder "zur Nachtzeit, bei Fackellicht oder unter Anwendung schädlicher oder explodierender Stoffe" waren schon seit dem Reichsstrafgesetzbuch von 1871 als Wilderei in den § 292 und § 296 R-StGB verboten und mit Strafe belegt.
      Viele Grüße

      Eberhard (EPH)
    • … habe nicht mit Dynamit gefischt, sondern mit Angel und Haken - ganz legal, aber anderen hat es halt nicht gefallen! Aber lassen wir das, ich habe mittlerweile 3 von meinen Motorrädern mit legalen (aber vielleicht zweifelhaften) Auspuffanlagen verkauft! Wem hat es geholfen, fahren halt andere damit rum … ganz legal! Wer muss mir vorschreiben in welchem Gang ich wo fahre, soweit ich im im gesetzlichen Rahmen verhaltene, der ist eng genug - hier in SH gibt es kaum noch eine Landstraße, welche mehr als 70 km/h (wenn überhaupt) zulässt!
      ... und immer daran denken: wer in der Garage schraubt, kann auf der Straße nicht geblitzt werden!
    • Motorrad Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

      Robby schrieb:

      Keine Gelassenheit, sondern massiver Protest, wie zuletzt in Düsseldorf und anderen Landeshauptstädten.


      Genau so : Nur in der Sache und mit unseren Motorrädern. Und sich keinesfalls von anderen vereinnahmen lassen
      wie z.B. durch Corona Maßnahmen Gegner, die sich zwar nominell auf die Einhaltung der Bürgerrechte beziehen, aber eigentlich ganz anderes als Motorradfahren im Sinn haben. In Berlin (1.August) wurde so eine Vereinnahmung versucht, die wurde aber durchschaut.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**
    • Mistermister schrieb:


      Wer muss mir vorschreiben in welchem Gang ich wo fahre, soweit ich im im gesetzlichen Rahmen verhaltene, der ist eng genug ...
      Wer es vorschreiben sollte?
      Vielleicht die Einsicht, dass man andere damit stören könnte? Rücksichtnahme?

      Aber da ist es wieder: den gesetzlichen Rahmen ausnutzen, so weit es geht. Schließlich will man den maximalen Spaß.

      Was herauskommt, sehen wir gerade.

      Gruß
      Klaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Klaus. ()

    • Eben las ich gerade im Spiegel den Bericht eines Bikenden Soziologen zum Thema

      spiegel.de/auto/motorrad-fahrv…f8-4cc9-aec5-0cb233935d80

      Ich finde, dass die Diskussion hier im Forum schon intensiver ist - und das ist gut so!

      Gelassenheit aber gegen konstruktive Kritik oder gar notwendige Gegenwehr auszuspielen, geht m. M nach auch ohne Verschwörungstheorien als Argument anzufügen!
      "Abwarten, es wird schon nicht so schlimm kommen" ist eine gefährliche Haltung, die jedwede eigene Initiative negiert.

      Politik muss bisweilen in die Schranken gewiesen werden und auch darauf hingewiesen werden, dass wir Wähler sind!

      Negative Veränderungen und deren Konsequenzen kann man versuchen, mit Gelassenheit auszusitzen - -damit werden aber neu geschaffene Fakten nicht geändert.

      Protest und Widerstand haben aber - zum Glück - noch öfters zu Änderungen von sinnlosen oder gar kontraproduktiven Vorhaben geführt (s. z.B. aktuell Scheuers Rückzug vom neuen Bußgeldkatalog, Endlager für radioaktives Material in wasserdurchlässigen Stollen, usw.)

      Micha
    • Robby schrieb:

      Der Protest sollte so aussehen:
      Alle Motorräder fahren mit 60 km/h, oder vielleicht was weniger, knapp neben der Mittellinie im 6. Gang.
      Gute Idee, :thumbup:
      dann dürfen wir sogar auf der rechten Spur der Autobahn fahren, dort wo auch die LKw's fahren. 8o
      Gruß aus Unna
      Peter
      :thumbup:
      Das Leben ist zu kurz, um zu bremsen - gib Gas und lass es krachen!!!