Im Tank löst sich die Innenbeschichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Tank löst sich die Innenbeschichtung

      Hallo!
      Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder hier an.
      Bin gerade dabei meine R1200C Independent aus einem "sehr langen" Winterschlaf zu erwecken.
      Der erste Eindruck war gar nicht so schlecht!
      Jetzt habe ich festgestellt, dass sich die Beschichtung im Tank ablöst und größere Abblätterungen schon im Tank liegen.
      Wie kann ich das Problem lösen?
      Wer kann so ein Problem beheben?
      Was kostet die Reparatur?
      Wie lange dauert so was?

      Danke für die Antworten
      Gruß
      CKGS
      Dateien
      • DSCN1308.JPG

        (168,53 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN1309.JPG

        (112,24 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN1310.JPG

        (135,74 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Aus welcher Ecke in Deutschland bist Du?
      Es gibt in Bamberg einen guten Tank Beschichter.
      Du musst mit ca.200 Euro rechnen.
      Welche Farbe hat deine Maschine?
      Du solltest dann auch die Benzin Pumpe und den Filter prüfen, ggf. wechseln inkl. der Schläuche.
      Gruß Rubin
      R1200 C, 1x Weis, BJ 2000, 1x Schwarz, BJ 1999, Salt +Pepper, Aprilia Pegaso 650 ie Tuscany Tibet raid, Honda CX 650 E
      Nur C fahren alleine ist zu wenig. :P :D 8o :thumbup:
    • Im Tourenfahrer 2/2017 war über die Arbeit der Bamberger Oldtimerschmiede ein ausführlicher Bericht. Diesen finde ich sehr aufschlussreich und interessant.
      Mein Sohn hat bei einem Kompressorkessel die Beschichtung selbst erneuert und ist seit ca. 8 Jahren sehr zufrieden damit. Der Innenraum des Kessels sieht, trotz der wesentlich höheren Belastung durch Wasser aus der angesaugten Luft, noch immer aus wie neu.
      Beste Bikergrüße

      Ulli
      ___________________________________________

      Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt !
    • Im Tank löst sich die Innenbeschichtung

      Ich habe den Tank einer Kawasaki GPZ 900 R durch bewegen mit vielen Schrauben drin gut sauber bekommen. Danach eine 2- Komponenten Beschichtung aufgebracht. Hat sehr gut funktioniert. Ich würde noch damit rechnen, neben Filter und Schläuchen auch die Benzinpumpe zu erneuern .

      PS: Ich denke wenn man den Tank bei langen Standzeiten bis oben mit Super+ gefüllt lässt passiert soetwas erst gar nicht.
      Eine Kawasaki GPZ 500 aus der Familie hat ohne Schäden 7 Jahre so gestanden.( Danach haben wir den Sprit allerdings entsorgt und nicht damit rumprobiert)


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      **Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern**
    • Früher hat man Bleischrot aus Schrotpatronen in den Tank und den dann lange geschüttelt. Dabei wurden Reste der Beschichtung abgetragen und durch das Blei selbst eine neue Schicht aufgetragen.
      LG Renzo
      ------------------------------------------------------------------------------
      Lieber einen Freund verloren, als einen guten Gag verschenkt ;)
      aktuell: R1100RS - R1150RS - R1200RT - R1200CL (der vieräugige Schlumpf in schlüpferblau mit dem adaptiven Kurvenlicht und der sequenziellen Gangschaltung) :D
    • Ich hab bei meiner alten DKW RT 200 H Glasscherben aus einer alten Auto - Heckscheibe in den Tank gefüllt, Scherben von einer Vorderscheibe gibt's ja nicht, da dies alles Verbundglasscheiben sind.
      Dann mit etlichen Spanngurten sauber in eine Betonmischmaschine gezurrt und mal ne halben Stunde laufen lassen.
      Die Überreste dann raus, mit Nitro nachgespült, trocknen lassen und den Tank mit einer Epoxidharzbeschichtung ( einfüllen, Deckel drauf und wieder in die Maschine ) beschichtet.
      Das hält seit mind. 15 Jahren ohne Probleme. `

      Gruß Sepp
    • Wenn man plant ein Motorrad mehrere Jahre still zu legen Tank und wenn möglich das ganze System komplett zu leeren.Aus Kraftstoff wird nach eingen Jahren eine eklige Teer ähnliche aggressive Flüssigkeit.Daher wenn möglich entleeren und mit konservierungs Öl einsprühen.Hab grade einige BMW gekauft mit Standzeiten von bis zu 20 Jahren alle bis auf eine mit gefüllten Tank,bei einer war der Tank leer und die Beschichtung top.
    • wir haben mit BACTOFIN in Oldtimern mit langer Standzeit sehr gute Erfahrung gemacht. Hab es auch und werde es demnächst in die C sowie das Cabrio und auch in die Rasenmäher schütten.....
      Viele Grüße Hans

      ... mit dem zurückgebauten WANKel - Motor: 100 Nm jetzt schon bei 2500/min und 83 PS bei 6900/min!! :)
    • Ich habe schon mehrere Oldtimertanks selbst saniert (entrostet mit Altschraubenfüllung ,die dann von Hand "gerührt und geschüttelt"/oder Huckepack in Mischmaschine /Lackentfernung mit Zitronensäure und innen neu beschichtet mit speziellem 2-K-Versiegelungslack).
      Wenn man aber nicht der Schrauber ist und das noch nie gemacht hat, sollte man die Finger davon lassen, da viel schief gehen kann und es sehr zeitaufwendig ist. Die Medien zum Altlackbeseitigen und Versiegeln , die man verwenden muß, sind teilweise aggressiv und können bei unachtsamen Einsatz den Außenlack beschädigen.Bei einem Oldtimermotorradtank ist das unproblematisch, weil man erst den Tank saniert und danach den neuen Außenlack aufbringt. Den C-Tank würde ich auf jedenfall von einem Profi machen lassen.
      200 Eur sollten einem das wert sein.
      Und künftig den Rat von Hans bezüglich BACTOFIN beachten.Mach ich bei all meinen Moppeds.
      Gruß Stephan
      Als ich Kind war, hieß mein soziales Netzwerk:
      draußen ! ! !