Raddrehzahlsensor -auch ABS - Sensor oder Impulsgeber genannt :-) - gesucht für R1200 C /259C Bj. 10/1998

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Raddrehzahlsensor -auch ABS - Sensor oder Impulsgeber genannt :-) - gesucht für R1200 C /259C Bj. 10/1998

      Hallo zusammen,

      ich suche einen funktionierenden Raddrehzahlsensor (Vorne) für meine R1200C. Habe mir die R1200C vor einigen Wochen gekauft und versuche seither u.a. das wechselseitige ABS-Blinken zu eliminieren. Fehlerauslesen beim "Freundlichen" ergab "00011 Raddrehzahlsensor vorn" defekt. Einbauen wollte ich diesen selbst und ich finde 150 € für den Sensor etwas
      zu teuer. In der Bucht sind diese ab ca. 30€ zu haben, aber passen und funktionieren die ??

      Wer hat unter Umständen einen funktionierenden und passenden ABS-Sensor rumliegen und kann mir diesen zu einem korrekten verkaufen ...

      DANKE schon mal vorab

      Klaus aus Baden
    • Hallo,
      ist es sicher der Sensor?
      Oder ist der Abstand zu weit?
      Bitte wenn noch nicht geschehen den Abstand kontrollieren mittels der Fühlerlehre im Bordwerkzeug.
      Gruß Rubin
      Preis Neu 116 Euro Leebmann 24
      Dann gerne von ebay kaufen für 40 Euro
      R1200 C, 1x Weis, BJ 2000, 1x Schwarz, BJ 1999, Salt +Pepper, Aprilia Pegaso 650 ie Tuscany Tibet raid, Honda CX 650 E
      Nur C fahren alleine ist zu wenig. :P :D 8o :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rubin 007 Custom ()

    • Hallo Robin 007 Custom,

      Erstmal danke für die Info/ Hilfestellung.

      Der Abstand sollte passen, ich habe ihn mit der Fühlerlehre aus dem Bordwerkzeug überprüft ==>so ca 0,5mm.

      Ich habe mir nach Studium des Forums MotoScan (Basis) und den Diagnoseadapter von UniCarScan BT nebst 10 PIN BMW Adapter gekauft.
      Brachte mich leider auch nicht weiter, kein Fehler im ABS oder in der Motorelektronik gefunden.

      Ergänzen möchte ich noch, dass die Bremse vorne blockierte (vermutlich wegen Standschaden vom Vorbesitzer) bei mir komplett blockierte.

      Hab mal ein paar beispielhafte grausige Bilder angehängt ...

      Deswegen mussten neue Flex-Schläuche, sowie der Überholsatz Bremssattel und Kolbenbremspumpe sowie eine gebrauchte Handbremsarmatur (Bremspume) eingebaut wurde. Dies allerdings von einem guten Zweiradmechaniker und nicht von der BMW-Fachwerkstatt (wäre leider viel zu teuer für mich geworden :/ ) .


      Die Bremsen funktionieren wieder super, allerdings ohne ABS. Verblieben ist nun halt noch das wechselseitige Blinken der ABS-Leuchten, welches ich noch möglichst preiswert loswerden möchte. Auslesen war meinen Zweiradmechaniker mangels BMW-Auslesegerät nicht möglich , deswegen bin ich zur BMW-Fachwerkstatt und die haben mir den Fehler: Raddrehsensor vorne ausgelesen.

      Meine Idee ist nun, ich besorge mir einen funktionsfähigen Sensor und baue diesen ein und lösche den ABS-Fehler*) bzw. lasse den ABS-Fehler von BMW löschen, dies verbunden mit der Hoffnung, dass es dann nicht mehr blinkt und das nun das ABS auch wieder taugt.

      *) mittel Überbrückung Diagnose Pin 2 und 4 sowie Masse an ABS-Stecker Pin 21 für einige Sekunden anlegen.

      Grüße aus Baden
      Klaus
      Dateien
    • xcm1018 schrieb:

      Ich habe mir nach Studium des Forums MotoScan (Basis) und den Diagnoseadapter von UniCarScan BT nebst 10 PIN BMW Adapter gekauft.
      .....

      Meine Idee ist nun, ich besorge mir einen funktionsfähigen Sensor und baue diesen ein und lösche den ABS-Fehler*) bzw. lasse den ABS-Fehler von BMW löschen, dies verbunden mit der Hoffnung, dass es dann nicht mehr blinkt und das nun das ABS auch wieder taugt.

      *) mittel Überbrückung Diagnose Pin 2 und 4 sowie Masse an ABS-Stecker Pin 21 für einige Sekunden anlegen.
      Wieso nicht Fehler löschen mit MotoScan ? Dafür ist es doch da :)

      Und ich bin neugierig auf das Ergebnis .. ich fürchte dass es nicht der Sensor ist ...
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Hallo Klaus,
      hast Du auf Stahlflex umgebaut?
      das ist ja alles sehr vergammelt, ich glaube noch immer nicht an den Sensor.
      Versuche mal den Stecker vom Sensor zu finden, wo er in die Bordelectronic geht.
      hier könnte auch ein Kontaktfehler sein. Mit Elektro Kontakt Spray behandeln.
      Hat der Sensor irgendwelche Optischen Defekte?, Risse, oder ähnliches?
      Gruß Rubin
      Der Rost ist jetzt in deinem ABS, Gründlich Spülen.
      Ich Tippe eher bei den Bildern an Schäden am ABS.
      Der Tüv lässt Dich da nicht mehr durch.
      Das günstige Moped kann dann schnell zur Kostenfalle werden.
      Darum der Pflegezustand der C ist das A und O
      R1200 C, 1x Weis, BJ 2000, 1x Schwarz, BJ 1999, Salt +Pepper, Aprilia Pegaso 650 ie Tuscany Tibet raid, Honda CX 650 E
      Nur C fahren alleine ist zu wenig. :P :D 8o :thumbup:
    • Hallo Klaus,
      lass das ABS mal Ansteuern, ob sich die Kolben bewegen. Das geht bei BMW.
      Dann weißt Du mehr, und Du kannst dann das ABS zum Überholen ausbauen.
      Viel Spass.
      R1200 C, 1x Weis, BJ 2000, 1x Schwarz, BJ 1999, Salt +Pepper, Aprilia Pegaso 650 ie Tuscany Tibet raid, Honda CX 650 E
      Nur C fahren alleine ist zu wenig. :P :D 8o :thumbup:
    • Hallo Peter,

      mit MotoScan hat er überhaupt keinen ABS-Fehler gefunden. Hab trotzdem auf "Fehler löschen" gedrückt. MotoSan hat dann returniert "Löschen not clear" . Falls es -wie ich hoffe- doch der Sensor ist, kann er hier nicht löschen, bevor der defekte Sensor nicht ausgetauscht wurde. Ganz verstanden habe ich die Logik auch nicht ... Wir werden sehen und ich berichte auf jeden Fall.

      Was befürchtest Du den, dass es unter Umständen sein könnte?

      Gruß aus Baden
      Klaus
    • xcm1018 schrieb:

      Was befürchtest Du den, dass es unter Umständen sein könnte?
      Hallo Klaus,

      ich habe da ähnliche Befürchtungen wie Rubin.
      Die Diagnoseinformationen sind bei der C leider noch sehr .. sagen wir mal rudimentär.
      Wenn die BMW Werkstatt den Fehler gelöscht hat (bzw. Du es wie beschrieben löscht) - wann trat der Fehler denn dann wieder auf?
      Sofort beim Start oder erst beim ABS Test (oder bei der ersten Bremsung)?
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Rubin 007 Custom schrieb:

      Hallo Klaus,
      hast Du auf Stahlflex umgebaut?
      das ist ja alles sehr vergammelt, ich glaube noch immer nicht an den Sensor.
      Versuche mal den Stecker vom Sensor zu finden, wo er in die Bordelectronic geht.
      hier könnte auch ein Kontaktfehler sein. Mit Elektro Kontakt Spray behandeln.
      Hat der Sensor irgendwelche Optischen Defekte?, Risse, oder ähnliches?
      Gruß Rubin
      Der Rost ist jetzt in deinem ABS, Gründlich Spülen.
      Ich Tippe eher bei den Bildern an Schäden am ABS.
      Der Tüv lässt Dich da nicht mehr durch.
      Das günstige Moped kann dann schnell zur Kostenfalle werden.
      Darum der Pflegezustand der C ist das A und O

      Rubin 007 Custom schrieb:

      Hallo Klaus,
      lass das ABS mal Ansteuern, ob sich die Kolben bewegen. Das geht bei BMW.
      Dann weißt Du mehr, und Du kannst dann das ABS zum Überholen ausbauen.
      Viel Spass.
      Hallo Rubin 007 Custom,

      ne, das hat der Fachmann getan, davon lasse ich die Finger. Er hat meines Wissens auch alles gut gespült und mit neuer Bremsflüssigkeit versehen. Ich weiß allerdings nicht, ob das ABS hier einen getrennten/ separaten Kreislauf hat. Er ist diese Wo noch in Urlaub, ich werde ihn alsdann befragen ...
      Sensorverbindung zur Bordelektronic habe ich gefunden und den Sensor bereits geprüft und geputzt. Keine sichtbaren Risse o.ä.

      Kontaktspray könnte ich noch probieren ...

      Dein Hinweis zum Pflegestand ist 100%korrekt, aber ich muss nun leider mit dem arbeiten, was ich gekauft habe. Aus Schaden wird "Mann" halt klug.

      Das mit dem ABS - Defekt ist auch irgendwie in meinem Kopf, aber die Hoffnung stirbt zuletzt, dass es doch nur der Sensor ist. Unabhängig davon, werde ich dem Hinweis ABS-Spülung/ Defekt /Kolben ansteuern nachgehen lassen. Danke für den Input!

      Kurze Frage noch zu dem Sensorstecker: Mein eingebauter Stecker unten am Rad hat einen 90 Grad-Knick und dann wird das Kabel weitergeführt. Bei dem abgebildete bei Leemann24 geht das Kabel gerade ( also ohne Knick) aus dem Sensor heraus. Ist das egal? (Modeleingabe über Fahrgestellnummer sollte ok sein)

      Gruß aus Baden
      Klaus
      Dateien
    • Hallo Klaus,
      unten am Sensor ist KEIN Stecker.
      Der Sensor und das Kabel sind Verpresst.
      Stell mal bitte ein Bild von deinen Sensor ein von Unten an der Gabel.
      Danke
      Oder Whats Upp 01728100486
      Das beim Leebmann ist nur eine Abbildung die ist nie 1 zu 1
      R1200 C, 1x Weis, BJ 2000, 1x Schwarz, BJ 1999, Salt +Pepper, Aprilia Pegaso 650 ie Tuscany Tibet raid, Honda CX 650 E
      Nur C fahren alleine ist zu wenig. :P :D 8o :thumbup:
    • Mensch Klaus, sorry, das was Du hier machst ist weder Professionell noch Zielführend.
      Such Dir in deiner Nähe einen der sich mit der C auskennt.
      Gruß Rubin
      was Du da für Teile reinsteckst, die arme C
      R1200 C, 1x Weis, BJ 2000, 1x Schwarz, BJ 1999, Salt +Pepper, Aprilia Pegaso 650 ie Tuscany Tibet raid, Honda CX 650 E
      Nur C fahren alleine ist zu wenig. :P :D 8o :thumbup:
    • So wie es hier gekürzt von mir vorgetragen wird, kann ich diesen Eindruck von Dir nachvollziehen ... im richtigen Leben stellt sich die Sachlage selbstverständlich ein bißchen anders dar.

      Ich plane aktuell lediglich noch einen neuen Sensor zu kaufen und dann zu prüfen ob sich der Fehler löschen läßt. Für alles "Andere" werden dann Fachleute bemüht.
      Danke für Deine/ Eure Hilfestellung bis hierhin und eine schöne Restwoche.
      Grüße aus dem sonnigen Baden
    • peter schrieb:

      xcm1018 schrieb:

      Was befürchtest Du den, dass es unter Umständen sein könnte?
      Hallo Klaus,
      ich habe da ähnliche Befürchtungen wie Rubin.
      Die Diagnoseinformationen sind bei der C leider noch sehr .. sagen wir mal rudimentär.
      Wenn die BMW Werkstatt den Fehler gelöscht hat (bzw. Du es wie beschrieben löscht) - wann trat der Fehler denn dann wieder auf?
      Sofort beim Start oder erst beim ABS Test (oder bei der ersten Bremsung)?


      Hallo Peter, der Fehler wurde von BMW ausgelesen und konnte aber nicht gelöscht werden.
      Das Wechselblinken tritt sofort mit einschalten der Zündung auf und konnte bisher nicht unterbunden werden.


      Sobald ich den neuen Sensor eingebaut habe und der Fehler bei BMW ausgelesen /gelöscht wird, melde ich ob es geklappt hat ...
      Erholsame sonnige Restwoche und liebe Grüße aus Baden
      Klaus
    • 3Ways schrieb:

      die Prüfung mittels Test Equipment ist die eine Sache , die andere ist die Einzelteil Prüfung .

      Die Bauart des Sensors wird zig- fach in ABS Bremssystemen montiert . Wichtig ist der Spezifische Ohmwert des jeweiligen Systems .

      Den kannst du bei ausgesteckter Verbindung mit einem Multimeter messen .

      Skala 200 Ohm , Sollwert bei der Cruiser im Bereich um 140 Ohm .

      Funktionsprüfung : Schraubendreher im 90° Winkel zu den beiden 5mm Befestigungsbohrungen hin und her bewegen , dabei muss der Ohmwert am Messgerät zwischen 135 bis 150 Ohm schwanken . Dann ist das Teil in der Toleranz.

      Selbst wenn du den falschen Sensor ( den nicht abgewinkelten ) angeschlossen hättest , kannst du nix zerschießen , da lediglich die Ohmwerte daneben liegen können . Dies führt zu einem löschbaren Fehler , weiter nix !

      Wenn du nun abweichende Werte , oder gar keine Anzeige am Ohmmeter hast , ist entweder der Sensor defekt oder ein Kabelbruch .

      Leitungsverlauf prüfen , Leitung am Sensorausgang bewegen , Sichtprüfung im Bereich der Halteklammer am Bremssattel , ob die Isolierung beschädigt ist .

      Weiterhin besteht die Fehlermöglichkeit , daß einer der beiden Stiftkontakte ( Elu Steckkontakte ) im Steckergehäuse des Sensors verbogen ist . Wirst du sehen beim Anschließen der Messkabel.
      Das ist doch endlich mal eine qualifizierte Aussage. :thumbsup: :thumbsup:
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Ich habe es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • Hallo an alle Interessierten,

      wollte noch kurz Rückinfo geben:

      auf Grund der super Hilfestellung von 3Ways (vielen lieben Dank nochmal hierfür :thumbup: ) und der schon etwas älteren Information von Oberfranken 59 zur ABS-Fehlerlöschung (auf hierfür ein herzliches Dankeschön :thumbup: ) habe ich mein ABS-Problem "Wechselblinken der ABS Leuten" wie folgt gelöst:

      Testen vorderen ABS-/bzw. Raddrehsensor mittels Multimeter=> Finales Ergebnis : Sensor und Klemmstecker Ok Kabelbruch => auf dem Weg zum Abzweig ABS-Stecker. Lösung: Neues Kabel in passender Qualität und Länge eingelötet und mittels Schrumpfschläuchen gegen Feuchtigkeit und Zug gesichert.

      Anschließend mittels Überbrückung der Diagnosestecker PIN 2 und 4 sowie der Anlegung von Masse an PIN21 des ABS-Steckers den ABS-Fehler gelöscht => Finales Ergebnis ABS-Fehler gelöscht. ABS - Leuchten blinken nun Parallel wenn Zündschlüssel eingesteckt und verschwinden wenn der Motor gestartet wird. Auch das ABS-Aggregat schein in Ordnung zu sein (typisches Klacken beim Anfahren).

      Sobald die Witterung es zulässt, werde ich als finalen Abschlusstest noch das vordere und hintere ABS provozieren um auch noch die Funktionsfähigkeit praktische getestet zu haben.

      Bis hierhin bin ich erstmal glücklich über das Erreichte ^^

      Schönes erholsames Wochenende an alle Forumsmitglieder
      vom Klaus aus Baden