Einpressmuttern entfernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einpressmuttern entfernen

      Hallo, gestern habe ich meine "Berta" aus dem Harz in ihr neues Zuhause gebracht und heute Morgen erst einmal so ein bißchen geschaut.
      Dabei ist mir aufgefallen, dass die Einpressmuttern für den Sitz ausgenudelt sind und die Schrauben sich nicht mehr fest ziehen. Also raus damit, dachte ich mir und neue hinein.

      Bevor ich aber anfangen kann, möchte ich die Cruiser hier fragen, ob jemand einen Tipp hat wie ich die alten Einpressmuttern heraus bekomme.

      Hat das schon jemand von euch selbst gemacht?
      Müssen das besondere Einpressmuttern sein, oder handelsübliche.

      Vielen Dank für die Hilfe vorab.

      Gruß Gerd
      Freude am Fahren . . . was sonst
    • Du musst dein ""ausgenudelt" schon konkretisieren.
      IdR sind die Muttern nur lose und die Gewinde iO. Dh, die Muttern müssen fest gezogen werden. Dafür hast du ein entsprechendes Werkzeug oder du nimmst eine Schraube mit Sechskantmuttern und Unterlegscheiben.
      Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! (O.Wilde)



      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • qc schrieb:

      Du musst dein ""ausgenudelt" schon konkretisieren.
      IdR sind die Muttern nur lose und die Gewinde iO. Dh, die Muttern müssen fest gezogen werden. Dafür hast du ein entsprechendes Werkzeug oder du nimmst eine Schraube mit Sechskantmuttern und Unterlegscheiben.
      Ja, natürlich.
      Die Hülsen oder auch Nieten sitzen fest.
      Das Gewinde ist "ausgenudelt", die Schrauben drehen durch. Ich möchte neue Einpressmuttern einsetzen und dafür scheint es mir angebracht die alten zu entfernen.
      Wie bekomme ich die raus?

      Gruß Gerd
      Freude am Fahren . . . was sonst
    • Wirklich Gewinde ausgenudelt? Oder dreht die Einpressmutter sich?

      Ich wüsste nur ausbohren. Chance ist groß dass dabei die Einpressmutter sich mit dreht und das nicht gut klappt. Klappt das ausbohren so fällt das innere Teil rein. Dann neue Einpressmutter.
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • Wenn er meint, die Hülsen sind fest und die Gewinde sind platt, muss er sie halt ausbohren. Ich glaub's eher nicht.
      Ausbohren ist hier jedenfalls nicht einfach und wäre meine letzte Wahl. Die Hülsen werden mit sehr großer Wahrscheinlichkeit irgendwann mitdrehen und dann ist Ende mit Bohren.
      Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! (O.Wilde)



      MoNC Member of Niederrhein-Cruiser
    • Alles gut,
      Hab das Dingen raus!
      Mir ging es darum die komplette Hülse daraus zu bekommen, aber der Rest kullert unweigerlich in das Vierkantrohr vom hinteren Rahmen.
      Montag mach ich erstmal ein paar Versuche und dann kommt eine neue Einpressmutter hinein.

      Vielen Dank für die Kommentare

      Gruß Gerd
      Freude am Fahren . . . was sonst
    • Hier die Teilenummer der M6 Nietmutter 46.51-2331720

      Wenn du natürlich an 6 Kant Nietmuttern von Fa. Böllhoff ran kommst wäre das meine erste Wahl.

      Dazu mit dem Dremel den 6 Kant im Rohr anbringen . Materialabtrag hält sich in Grenzen , Klemmung wie qc schon beschrieben hat , mittels Schraube , Scheibe und Mutter.
      Macht sich auch einfacher, da die Mutter vom Setzbeginn an nicht mit dreht.

      Bei der R9T sind 6 Kant im Heckträger . Leider existiert hierzu keine Sachnummer .
      Hatte mal welche in kleiner Stückzahl aus der Bucht.

      Viel Erfolg !
      Burn rubber not your soul!


      Six feet apart or six feet under, your choice!!
    • 3Ways schrieb:

      Hier die Teilenummer der M6 Nietmutter 46.51-2331720

      Wenn du natürlich an 6 Kant Nietmuttern von Fa. Böllhoff ran kommst wäre das meine erste Wahl.

      Dazu mit dem Dremel den 6 Kant im Rohr anbringen . Materialabtrag hält sich in Grenzen , Klemmung wie qc schon beschrieben hat , mittels Schraube , Scheibe und Mutter.
      Macht sich auch einfacher, da die Mutter vom Setzbeginn an nicht mit dreht.

      Bei der R9T sind 6 Kant im Heckträger . Leider existiert hierzu keine Sachnummer .
      Hatte mal welche in kleiner Stückzahl aus der Bucht.

      Viel Erfolg !
      Gute Empfehlung, ich schau mal wo ich die bekomme.

      Presswerkzeug bekomme ich bereits am Montag.

      Vielen Dank für die vielen Vorschläge, ich werde dann auch berichten.

      Gruß Gerd
      Freude am Fahren . . . was sonst
    • Ich musste schon an 2 C‘s Schrauben mit einem Sägeblatt zw. Sitz u. Rahmen durchtrennen, da die Nietmuttern durchgedreht sind. Anschließend die Nietmuttern von innen mit der Grippzange fixiert u. die Nietmuttern ausgebohrt. Anscheinend mit einer Nietmutternzange die neuen Nietmuttern kräftig vernietet. Das kommt anscheinend häufiger vor.
      Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein.. :thumbsup:

      Und immer oben bleiben! Felix, der mit der Rechtsschaltung, einer schwarzen hier u. nur noch einer silbernen Bj. 04, in California! :) Sowie einer Honda GL650 Interstate

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Felix ()