Nach Kaltstart Problem des Ausgehens des Motors, wenn Motor jedoch warmgefahren, ist alles ok.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach Kaltstart Problem des Ausgehens des Motors, wenn Motor jedoch warmgefahren, ist alles ok.

      Hallo Cruiser's, ich bitte um Euere Meinungen zu folgendem Sachverhalt, der jetzt schon zweimal hintereinander aus verschiedenen Anlässen heraus in kurzem Zeitabstand aufgetreten ist:

      Szenario I mit Start nach mindestens 12-stündiger Standzeit bzw. Parkzeit in Tiefgarage:

      a)- Problemloser Kaltstart meiner C in der Tiefgarage nach einmaligem Drücken des Anlassers. ( Tiefgarage 17 Grad, Außentemperatur 22 Grad )

      b)- Motor läuft in Grundstellung des Gasgriffes mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl gleichmässig vor sich hin, ohne dass er abzusterben droht.

      c)- Ausfahrt aus Tiefgarage in mittlerer Gasgriffstellung , auch hier alles noch problemlos.

      d)- Nach circa so einem halben Kilometer Fahrbetrieb ohne Halt in wechselnden Gängen kommt es dann entweder ampelbedingt oder auch verkehrsbedingt bei einem Stop zum hier vorliegenden Manko, der Motor geht (egal ob mit eingelegtem Gang mit gezogener Kupplung oder auch in Leerlaufstellung) einfach aus.

      e)- Nach erneutem Drücken des Starterknopfes "leiert" der Anlasser wesentlich länger wie es sonst der Fall ist, bis der Motor dann wieder anspringt. Der Motorlauf ist danach jedoch ziemlich unruhig, er würde sofort wieder ausgehen, wenn ich nicht mittels Gasgriffdrehen die Leerlaufdrehzahl anheben würde.

      f)- In diesem Zustand ,ich bezeichne es mal als "Zwischenstadium", habe ich dann beim Fahren das Gefühl, dass sich die Gasannahme in den einzelnen Gängen etwas widerwilliger also sonst darstellt.

      g)- Ist der Motor jedoch dann nach ein paar Kilometern warmgefahren, gibt er sich so, als ob da nie zuvor etwas vorgefallen sei; er liegt gut am Gas, geht auch nicht mehr aus, kurz er gibt sich unschulidg und problemlos.

      Szenario II mit Start nach vorausgegangener problemloser Fahrt aber schon nach ca. 1-2stündiger Parkzeit im Freien:

      a)- Problemloser Kaltstart meiner C im Freien nach einmaligem Drücken des Anlassers. ( Außentemperatur ca. 25 Grad )

      b)- Motor läuft in Grundstellung des Gasgriffes mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl gleichmässig vor sich hin, ohne dass er abzusterben droht.

      c)- Start mit Fahrbetrieb in mittlerer Gasgriffstellung , auch hier alles noch problemlos.

      Dann jedoch setzt so wie in Szenario I beschrieben die Problematik mit den Punkten "d" bis "g" ein.

      Es hatten ja viele hier schon Leerlauf-Schwierigkeiten zu kämpfen, aber so wie sich das jetzt bei mir darstellt, kann ich keine Übereinstimmungen zu den dort vorgelegenen Ursachen an meiner C bestätigen.

      Nach den hier vorliegenden Symptomen kann der Übeltäter doch eigentlich nur noch im Bereich der Lamda-Sonde oder ein hinzuspielenden Fühlers liegen.

      Gibt es unter uns Cruiser's welche, die meine Problematik auch schon erlitten haben und das bestätigen können ?

      Gruß Bernhard
    • Hallo Eberhard,

      nachdem der Fehler das erste Mal vor wenigen Wochen aufgetreten ist, habe ich den Fehlerspeicher bei meiner Werkstatt in Landau gleich auslesen lassen; Ergebnis jedoch negativ, es war kein Fehler hinterlegt. (hatte ich oben vergessen zu erwähnen)

      Danach war wieder Ruhe, die C lief , bis es eben gestern erneut zum Auftreten des Fehlers kam. Schon seltsam :!:

      Gibt es außer dem Temperaturfühler Luft eigentlich nicht noch einen Fühler der da reinspielt ?

      Wenn nicht, dann gibt es einen Werkstattbesuch bei den "Jungs", es wird sich schon die Ursache finden lassen.

      Gruß Bernhard
    • Hallo Bernhard,
      ich müsste noch eine Lambda Sonde und einen Temperatur Fühler rumliegen haben (gebraucht und nicht geteste, wurd emir aber als in Ordnung verkauft) - ich leih sie Dir gerne zum Test. Die Teile sind ja schnell eingebaut. Gib bitte Bescheid wenn Du sie haben willst.
      Gruß, Peter
      Gruß, Peter

      ---------------------------------------------------------------------
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
    • @Peter und Eberhard

      Danke Peter für Dein Angebot, daß ich sicherlich gerne in Anspruch genommen hätte, wenn es nicht inzwischen zu einer telefonischen Kontaktaufnahme mit den "Jungs" aus meiner Werkstatt gekommen wäre. Die genannten Teile sind kurzfristig verfügbar und liegen dann für einen Test an meiner C bereit.

      Eberhard, Du hattest ja in einer weiteren Meldung schon von noch einem Fühler gesprochen, und im Gespräch wurde ein solcher auch von den Jungs als eventueller Verursacher mit ins Kalkül gezogen . Ob die nun auch diesen Geber Öltemperatur Motor meinten weiß ich nicht, sie hofften nur, dass er nicht der Verursacher ist, denn zum Austausch müsste man so manches am Motorrad zerlegen. Das Teil soll sich irgendwo unter dem Vorderrahmen befinden. Wo genau er sitzt kann ich dann berichten oder mit Bild dokumentieren, sollte es dieser Fühler sein der als Verursacher übrig bleibt.

      Die Eingrenzung wird also interessant werden; man kann bei mir aber fast immer davon ausgehen, daß es nicht mit dem einfachen Tausch der Sonde erledigt sein wird, sondern es ist sicherlich wieder so, daß es der kompliziertere Ablauf mit dem Austausch des Fühlers sein wird, der versteckt im Innern unserer C seinen Platz gefunden hat.

      Nach dem wahrgenommenen Werkstatttermin werde ich berichten, was letztendlich nun als Fehlerverursacher verantwortlich für die gezeigten Symptome war.

      Jedenfalls ein "Dankesehr" :thumbsup: für Euere Meldungen und die gezeigte Hilfbereitschaft.

      Gruß Bernhard
    • Startschwierigkeiten

      Hallo Bernhard,

      mal ne Frage: wie viel KM Hat dein Motorrad gelaufen ?
      wann wurde zuletzt der Kraftstoffilter gewechselt ?
      wenn filter zu lange drin ist kann der Pumpendruck aus dem ruder laufen.
      Hast du schon mal die Schwingrohre vom Ansaugtrackt untersucht. ?
      sowohl die Gimmimuffen , könnten verrutscht sein oder kleinen riss haben dann zieht falschluft.
      auch schwingrohre prüfen, die zum Luftfilterkasten gehen, könnten am/Im Anschluß unrund bzw. eingezogen sein (Falschluft)

      diese Tips abarbeiten bzw. prüfen und berichten
      gruß
      dottorebmw
      dottorebmw
      Hans-Peter Weiss
      [EMAIL=hans-[email]peter.weiss@web.de[/email]]hans-peter.weiss@web.de[/EMAIL]
    • Hallo Hans-Peter,

      hier schon mal vorab ein Großteil der Antworten, welche ich gleich geben kann:

      - Meine C hat auf den heutigen Tag "läppische" 43.629 Kilometer gelaufen .

      - Der Kraftstofffilter wurde zuletzt in meinem Beisein bei Kilometerstand 38.299 im März 2011 ( also vor 5.330 Kilometern) ausgetauscht.

      - Die Schwingrohre sind vor einiger Zeit direkt am Übergang vom Austritt am Luftfilterkasten mit Dichtmasse bestrichen, seitdem war an dieser bekannten "Baustelle" Ruhe.

      Die Gummimuffen werde ich mir morgen nochmal anschauen und Sitz und Beschaffenheit kontrollieren. ( wurden ca. vor einem Jahr von mir ausgetauscht )

      Melde mich also morgen nochmal nach Beschau der Gummimuffen.

      Nochmals Dankesehr für Deine Aussagen.

      Gruß Bernhard
    • Hallo Hans Peter,

      komme gerade aus der TG (draußen hält man es ja nicht aus) und habe soeben bei bestem Kunstlicht auch noch die Gummimuffen und deren Sitz kontrolliert.

      Ergebnis: Sie sitzen dort wo sie hingehören, Halterungen sind festgezogen und materialmäßig sind an ihnen auch keine Risse oder Versprödungen festzustellen.

      Also auch hier nichts außergewöhnliches.

      Gruß Bernhard
    • Hi Bernhard,
      Probleme kommen mir bekannt vor - nahezu identisch, meist nach einigen Kilometern bei Einfahrt in Kreisverkehr ausgegangen, oder bei Halt vor Kreuzungen.
      Durch Wechsel der Zündspule konnte ich dann wieder normal fahren.
      Ach ja - die Spezies von BMW haben lange gesucht :( , da auch nichts im Fehlerspeicher zu finden war.

      viele Grüße Uwe
      ...
      Gelassenheit ist eine Tugend
    • Möchte schon mal ein Zwischenergebnis vermelden:

      nachdem meine Indi fast abgekühlt war, wurde auf die Schnelle ( es geht wirklich ruckzuck ) der Steckkontakt der Sonde gelöst, die alte Lamdasonde raus- und die neue Sonde reingeschraubt. Die neue Sonde war mit einer Schutzkappe versehen, da das Gewinde schon vorgefettet war. Also nur noch darauf achten, daß man das Anschlusskabel nicht verdreht.

      Ein positives Ergebnis danach gibt es auch schon mal zu vermelden: meine C geht nun nicht mehr aus. ^^

      Nach 13 jahren Dienst am Motorrad scheint die alte Sonde also doch einen "Knacks" gehabt zu haben. Habe somit beschlossen, dass die neue Sonde montiert bleibt.

      Habe vom äußeren Zustand der alten Lamdasonde mal ein Bild gemacht. IMG_2520 (Medium).JPG

      Wer etwas über Lamdasonden nachlesen möchte, vom Hersteller gibt es da eine gute Info: bosch-lambdasonde.de/de/pruefungundfehlersuche.htm

      Da meine C aber noch immer nicht im kalten Zustand so läuft, wie sie es vorher getan hatte, bleiben wir da dran wenn mal wieder etwas Zeit dafür da ist.

      Sicherlich wird das auch noch irgendwann gelingen.

      Gruß Bernhard