iABS Problem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • iABS Problem

      Guten Abend, nachdem ich nun meine neuen LED Scheinwerfer ca. 250 km geniessen konnte, gibts Ärger mit dem iABS.
      Fehlerbild: iABS übersteht den Anfahrtest und ich kann ganz normal fahren, solange ich nur die Fussbremse nutze .
      (Integralbremse d.h. bremst immer vorn und hinten) Sobald ich die Vorderradbremse stärker nutze geht die ABS Leuchte an und 1Hz blinken.
      D.h. ABS in mind. einem Bremskreis aus. Die Bremse funktioniert dann eigentlich fast normal.
      Wenn ich einfach weiterfahre schaltet sich das System aber in die verheerende Restbremsfunktion.
      Kurios: Hinten so gut wie keine Bremswirkung mehr und vorn in "Wellen" (fester/lose) . Diagnose mit MotoScan. Fehler: Front break Circuit D431. Lt. Entwickler
      der APP (!) deutet das auf Luft oder Wasser im Steuerkreis des Systems hin (Referenzdruck nicht erreicht). Aber : Das sagt ein Entwickler. Es kann aber auch kaum sein, da noch im Januar 2021 die Bremsflüssigkeit von der Werkstatt gewechselt wurde. Dann zur freien Werkstatt Fehler mit anderem Werkststattgerät ausgelesen.
      Fehler : Zu wenig Druckaufbau. Der Pumpenmotor vorn sei defekt , obwohl der noch läuft. Typischer, häufiger Fehlercode wenn iABS defekt. Muss erneuert/repariert werden. Ganz klare Kiste.
      Was ich nicht verstehe ist, die wellenhafte Wirkung der Restbremsfunktion , wenn ABS und Druckmodulatoren aus sind. Da sollte dann doch nichts mehr dazwischen sein was den Druck auf und ab moduliert. Hat jemand sowas schonmal gehabt ? Das ganze trat von einer Minute auf die andere auf. Zur Zeit fahre ich dann mit --- bremst/bremst nicht--- auf die Ampel zu. Meist schaffe ich es so noch bei rot nicht rüber zu fahren. Und BMW meint die Restbremsfunktion ist kein Problem, erfüllt die gesetzlichen Vorgaben. (Die Vorgaben stammen wohl aus einer Zeit, zu der der Käfer noch Seilzugbremsen hatte). Meiner Ansicht nach ist die Restbremsfunktion auch kaputt. Temporäre Lösung: Nach überstandenem Anfahrttest die Finger von der Handbremse lassen, dann ist es eigentlich ok.

      Viele Grüße Slugbuster
    • Beim Entlüftungstest muss man mit der Hand schon einen erheblichen Druck aufbauen und das funktioniert auch nur, wenn der Bremshebel in der weitesten Position steht.
      Hat deine Maschine denn den Entlüftungstest bestanden?
      Cruisergrüße Robby

      von Alaska nach Feuerland. Klick
      Ich habe es geschafft, ein halbes Jahr, nur im Sommer Motorrad zu fahren. :thumbsup:
    • iABS Problem

      Robby schrieb:

      Beim Entlüftungstest muss man mit der Hand schon einen erheblichen Druck aufbauen und das funktioniert auch nur, wenn der Bremshebel in der weitesten Position steht.
      Hat deine Maschine denn den Entlüftungstest bestanden?


      Hallo Robby, der Test wurde beim freien Händler nicht gemacht. Der Fehlercode sei bekannt und bedeutet ABS defekt .Wie soll auch Luft reinkommen, ist ja alles dicht. Die Bremsflüssigkeit wurde ja auch jährlich gewechselt. Macht man den Entlüftungstest mit dem GS911 ? Moto Scan kann das nicht .

      Gruß Slugbuster


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von slugbuster ()

    • iABS Problem

      AndreasDU schrieb:

      Den Pumpenmotor kann ich dir tauschen, ich hab so Dinger da ... und schon reichlich IABS-Module repariert:

      os5.mycloud.com/action/share/c…5e-4f24-849c-0870e3b818c9


      Hallo Andreas,
      das wäre Klasse. Komme aus Düsseldorf. Versuche grad aber auch noch zu verstehen, ob das wirklich der Grund ist.

      Der Ausbau des iABS Blocks ist kein Problem für mich.

      Gruß Slugbuster


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • iABS Problem

      Guten Morgen, würde sich der Fehler „Pumpenmotor erzeugt nicht genug Druck“ überhaupt selbst zurücksetzen ?
      Das ist ja bei mir der Fall . Wenn ich die Zündung aus mache, besteht der Fehler weiterhin, aber nach erfolgreichem Anfahrtest ist der Fehler weg.

      Bin noch dabei die ganzen Infos zu sortieren. Moto Scan (App-Entwickler) hat mir übrigens noch mal bestätigt, dass der Fehler D431 daher rührt, dass der Druck Referenzwert im Steuerkreis nicht erreicht wird. „Der im vorderen Bremszylinder gemessene Druck ist niedriger als Referenzdruck“ Der freie Händler sagt aber, dass der Pumpenmotor (Radkreis vorn!) nicht genug Druck bringt. Das sind 2 unterschiedliche Infos.
      Weiß jemand , ob das iABS Drucksensoren im Steuer- und Radkreis hat ? Hat das GS911 vielleicht eine Fehlerliste, aus der das hervorgeht? (Ich habe mir noch kein GS911 zugelegt)

      PS: Zu allem Übel könnte ja auch ein Drucksensor defekt sein und die falsche Information geben.

      Danke und noch einen schönen Tag.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • iABS Problem

      Mit dem iABS Modulator scheint es wirklich zu Ende zu gehen. Neben Front wheel circuit (Druck) zeigt MotoScan jetzt auch noch: Pump Motor Rear an.
      PS: Die Bremsflüssigkeit wurde jährlich gewechselt. Ich denke das ganze Ding hat nach fast 19 Jahren sein Lebensdauer-Ende erreicht.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • slugbuster schrieb:

      .....
      PS: Die Bremsflüssigkeit wurde jährlich gewechselt. .....


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      in beiden Kreisen?? :?:

      Laut meiner Werkstatt ist das regelmäßige Wechseln des "inneren" Kreises wegen Korrosionsgefahr mindestens genauso wichtig. Und er nimt auch von Zeit zu Zeit eine Spülung des gesamten Moduls aus diesem Grund vor! Ergebniss: die Bremse meiner Montauk funktioniert einwandfrei - hoffentlich auch weiterhin......Klopf auf Holz..... :P ;)
      Viele Grüße Hans

      ... mit dem zurückgebauten WANKel - Motor: 100 Nm jetzt schon bei 2500/min und 83 PS bei 6900/min!! :)
    • iABS Problem

      Hans schrieb:

      slugbuster schrieb:

      .....
      PS: Die Bremsflüssigkeit wurde jährlich gewechselt. .....


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      in beiden Kreisen?? :?:

      Laut meiner Werkstatt ist das regelmäßige Wechseln des "inneren" Kreises wegen Korrosionsgefahr mindestens genauso wichtig. Und er nimt auch von Zeit zu Zeit eine Spülung des gesamten Moduls aus diesem Grund vor! Ergebniss: die Bremse meiner Montauk funktioniert einwandfrei - hoffentlich auch weiterhin......Klopf auf Holz..... :P ;)


      Die Bremsflüssigkeit wurde jährlich in beiden Kreisen komplett bei einem freien Händler mit BMW Erfahrung gewechselt.

      D.h. in den 3 Jahren des Besitzes habe ich ca. 600€ dafür ausgegeben und das ist noch günstig.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • "In beiden Kreisen" ... naja: Das System hat 4 Kreise, Regelkreis von der Handbremseinheit zum Modul, Regelkreis vom Fussbremshebel zum Modul, Radkreis vom Modul zu den vorderen Sätteln, Radkreis vom Modul zum hinteren Sattel.

      Laut offiziellem BMW-Wartungsplan soll die Bremsflüssigkeit jährlich gewechselt werden! Weiterhin empfehle ich, in den Wintermonaten 1x pro Monat kurz Zündung an und sowohl Hand- als auch Fußbremse 1x kurz zu betätigen... das verhindert zuverlässig ein Festgammeln der Pumpenmotoren!
    • iABS Problem

      / schrieb:

      ”In beiden Kreisen" ... naja: Das System hat 4 Kreise, Regelkreis von der Handbremseinheit zum Modul, Regelkreis vom Fussbremshebel zum Modul, Radkreis vom Modul zu den vorderen Sätteln, Radkreis vom Modul zum hinteren Sattel.

      Laut offiziellem BMW-Wartungsplan soll die Bremsflüssigkeit jährlich gewechselt werden! Weiterhin empfehle ich, in den Wintermonaten 1x pro Monat kurz Zündung an und sowohl Hand- als auch Fußbremse 1x kurz zu betätigen... das verhindert zuverlässig ein Festgammeln der Pumpenmotoren!


      Hallo Andreas

      lt. Werkstatt wurde die Bremsflüssigkeit in beiden Steuer-und Radkreisen gewechselt. Zuletzt im Januar 2021. So hatte ich es auch in Auftrag gegeben.

      Ich lege das Motorrad im Winter nicht still, sondern fahre je nach Wetter mind. so alle 4-6 Wochen damit und löse auch das ABS aus.

      Von daher habe ich wohl Pech gehabt, wie so einige andere vor mir auch.
      Das die Technik der Bremsanlage eigentlich Spitze , aber die Dauerhaltbarkeit und Ausfallsicherheit mies ist, kann man vielfach nachlesen. So hätte das Ding vom KBA eigentlich gar nicht genehmigt werden dürfen, da bei einem Ausfall und Rückfall in die Restbremskraft eine Gefährdung von Personen nicht ausgeschlossen werden kann. Zudem können klemmende Kolben auch zu einem Komplettausfall ohne Restbremskraft führen. Nachzulesen bei RH Elektronics.

      Gruß
      Slugbuster


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • iABS Problem

      Ein komplettes neues Ersatzteil z.B. bei Leebmann24 etwas günstiger zu kaufen, ist auch keine gute Lösung. Es muss kodiert werden, der freundliche möchte aber nur seine eigenen, von ihm verkauften Einheiten , kodieren und einbauen. Die freien Werkstätten können meist nicht kodieren und der Selbsteinbau scheitert auch daran.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Meine freie Werkstatt, spezialisiert auf BMW, würde das Modul zu RH einschicken, richten lassen, und wieder einbauen. Inkl. kodieren.
      Alternativ zu ecu in Zittau.

      Die Arbeit Ist keine Neuigkeit für die Werkstatt.

      Habe mal nachgefragt, nur so, interessehalber: 1,5 Wochen Wartezeit für den nächsten Termin.

      Die Werkstatt ist in der Nähe von Schongau im südlichen Bayern.

      Gruß
      Klaus.
    • Service ist nicht gleich Service.
      Wie Hans schon schrieb, alles Spülen.
      Das sind dann mal mit Wechsel und zurücksetzen gut zwei Stunden Arbeitszeit und
      ein Liter Bremsflüssigkeit.
      Gruß Rubin
      R1200 C, 1x Weis, BJ 2000, 1x Schwarz, BJ 1999, Salt +Pepper, Aprilia Pegaso 650 ie Tuscany Tibet raid, Honda CX 650 E
      Nur C fahren alleine ist zu wenig. :P :D 8o :thumbup: