Wie leise ist laut?
Macht ein Radio im C1 überhaupt Sinn


Nachdem ich mir mühsam in die C1 ein Radio eingebaut hatte (Becker Radio + BMW Lautsprecher hinten + HeinGericke Lautsprecher vorne) bemerkte ich sehr schnell, dass C1 + Radio + Überlandfahrten nicht so recht zusammen passen: Ab ca. 80km/h ist es eigentlich unmöglich vernünftig Radio zu hören, weil die Geräuschkulisse einfach zu hoch ist.

Um diese rein subjektive Meinung etwas zu objektivieren habe ich versucht ein paar Messungen hierzu durchzuführen.

Leider habe ich nur ein relativ ungenaues Schallpegelmessgerät (4in1 Umweltmessgerät Voltcraft DT-8820) welches für eine absolute Messung nur bedingt geeignet ist. Nachdem ich allerdings nur Messung mit orientierendem Charakter durchführen wollte, wobei im wesentlichen nur die Lautstärkeunterschiede betrachtet werden, gehe ich davon aus, dass die gegebene Messgenauigkeit ausreicht.

Der Messaufbau

Der Messaufbau war relativ einfach - das Messgerät wurde mit einem Expander am Lenker befestigt. Dabei ist dass Messgerät natürlich ca. 70cm von dem eigentlich interessanten Messpunkt (dem Kopf des Fahrers) entfernt ... nachdem ich aber gleichzeitig fahren und die Skala ablesen musste schied eine Befestigung direkt an meinem Kopf aus (zudem wollte ich meiner Familie auch nicht den Lacherfolg bieten, mich mit einem am Kopf festgebundenem Messgerät herum fahren zu sehen)

Bei meiner C1 handelt es sich um eine C1 200 Families Friend mit serienmäßigem kompletten Schallschutzpaket, komplettem BMW Windpaket (vordere seitliche Windabweiser mit Klammerbefestigung, hintere BMW Scheibe, seitlichen Windschutznetzen) sowie unterem Windabweisern (INOX).

Die Messung

Ich habe versucht die Messungen bei gleich bleibender Geschwindigkeit (gemäß C1 Tachoangabe) durchzuführen. Natürlich schwankt hierbei die dB(A) Anzeige - ich habe versucht in mehreren Messfahrten und bei mehreren Messungen pro Fahrt und Geschwindigkeit einen Durchschnittswert zu bilden. Natürlich schwanken die Messungen auch zwischen verschiedenen Tagen - jeder kennt es sicher, dass die C1 an manchen Tagen einfach "besser" und damit ruhiger läuft als an anderen Tagen.

Geschwindigkeit km/h dB(A)
Stand 67,0 - 68,0
40 79,0- 80,0
50 81,0 - 82,0
60 83,0 - 84,0
70 85,0 - 86,0
80 87,0 - 88,0
90 89,0- 90,0
100 91,5 - 92,5
110 94,0 - 95,0
Vollgas (115-120) 96,0 - 97,0

Beim Bescheunigen steigt der Schallpegel natürlich an. Bei Beschleunigung (Vollgas) aus gleich bleibender Geschwindigkeit macht das zwischen 2,5 und 4 dB(A) zusätzlich aus.

Bei einer kontinuierlichen maximalen Beschleunigung von 0 auf 80 trat insgesamt ein maximaler Schallpegel von 92,5 dB(A) auf.

Der Schallpegel

Um eine bessere Vorstellung vom Schallpegel und dB(A) zu bekommen noch ein paar Informationen (allesamt auf verschiedenen Quellen im Internet):

Hörschwelle  
0 - 20 dB (A) leise Lautstärken: Flüstern, Blätterrascheln im Wind
20 - 40 dB (A) geringe Lautstärken: leise Unterhaltung, Ticken eines
Weckers, tropfender Wasserhahn, Regentropfen
Beginn der Lärmbeeinträchtigung
 
40 - 60 dB (A) mittlere Lautstärken: bereits als unangenehm
empfundene Unterhaltungsgeräusche, typische
Bürogeräusche
60 - 80 dB (A) belästigende Lautstärken: lautes Sprechen, Küchen-
maschinen, normales Fabrikgeräusch
80 - 90 dB (A) aufdringliche, gesundheitsgefährdende Lautstärke,
beginnende Schmerzgrenze: Straßenverkehr in
Großstädten, Eisenbahnverkehr
Kritische Grenzen für Gehörschäden  
90 - 100 dB (A) starke Lautstärken mit Schädlichkeitscharakter:
dichter Straßenverkehr, entfernter Presslufthammer,
Schreinereimaschinen
100 - 110 dB (A) schwere Gesundheitsschäden auslösende und zur Taubheit führende Lautstärke: Motorrad ohne
Schalldämpfer, laute Kesselschmiede, laute Disco-Musik
Schmerzschwelle  
110 - 130 dB (A) Lautstärke mit gleichzeitiger Schmerzgrenze: Düsenflugzeug im Tiefflug, Presslufthammer in 1 m Entfernung

Quelle: http://www.umwelt-kompass.de/061_gesundheit_was_ist_laerm.html
 

Schädigung durch Lärm

Eine interessante Aussagen über die Gefahr einer Schädigung durch Lärm findet sich z.B. beim Deutschen Schwerhörigenbund:

  ..... Das bedeutet: Ein Schallpegel von 88 dB(A) ist bei nur 4 Stunden am Tag gefahrlos hinnehmbar, während ein Schallpegel von 100 dB(A) - das entspricht der Lautstärke in Diskos oder Rock-Konzerten - nur maximal 15 Minuten am Tag gefahrlos überstanden werden kann (siehe Tabelle).
 
Beurteilungspegel in dB(A) 85 88 91 94 97 100 105
Zulässige Wirkzeit in Stunden 8 4 2 1 0,5 0,25 0,08

Anders ausgedrückt: 40 Stunden Arbeit bei 85 dB(A) (Beginn des Risikos für Lärmschwerhörigkeit) pro Woche schädigen ebenso wie 4 Stunden Aufenthalt pro Woche in einer gar nicht so "lauten" Disko mit 95 dB(A). In einer lauten Disko aber ist diese Schädigungsgrenze bereits nach 24 Minuten erreicht......

Vergleich mit der Lärmbelastung in anderen Fahrzeugen

Die Innengeräusch bei durchschnittlichen PKW wie dem Golf IV liegen z.B.  bei 50/100/130 km/h bei 61/68/72 dB (A) - d.h. der C1 ist bei Tempo 40 schon wesentlich lauter als der Golf bei 130km/h.

Übrigens ist Motorradfahren mit Helm eine sehr laute Angelegenheit: Der durchschnittlicher Geräuschpegel bei100km/h auf unverkleideten Motorrädern beträgt ca. 93,5dB(A). Diese Angaben stammen von der Firma Schuberth  - die mit dem C2 einen besonders leisen Helm C2 (nur 86,5dB(A) bei 100km/h) im Programm haben.

Die menschliche Wahrnehmung empfindet bei einer Veränderung von 10 dB(A) eine Verdoppelung bzw. Halbierung der Lautstärke.

Meine Schussfolgerung

Was bedeuten diese Zahlen nun für meine eigentliche Frage bezüglich C1 und Radio?

Ich gehe davon aus, dass ein halbwegs vernünftiger "Musikgenuss" nur möglich ist, wenn die Lautstärke der Musik deutlich über den Umgebungsgeräuschen liegt - andernfalls kann man die Musik nur erahnen. Setze ich nur 5 dB(A) als minimale Differenz zwischen Umgebungsgeräuschpegel und Musiklautstärke voraus so bedeutet dies, dass man z.B. bei Tempo 90 auf der C1 eigentlich die Lautstärke einer Diskothek benötigt. Dass das die C1-Lausprecher nicht in vernünftiger Qualität liefern können ist wohl leicht verständlich. Was eine solche Lautstärke für die Umgebung bedeutet kann man sich ebenfalls leicht vorstellen - eine geradezu unverschämte Geräuschbelästigung durch eine C1 mit Radio

Nach meiner Einschätzung ist daher ein Radio mit Lautsprecherbetrieb am C1 nur bei Geschwindigkeiten im Innerstadtbereich (< max. 60km/h) sinnvoll verwendbar - wer meist in höheren Geschwindigkeitsbereichen unterwegs ist kann sich den Kauf und Einbau von Lautsprechern eigentlich sparen.

Was bleibt

Welche Möglichkeiten gibt es um trotzdem bei höheren Geschwindigkeiten am C1 Musik zu hören? Ich sehe hierzu nur folgende Möglichkeiten:

 

Ergänzung

Da ich auf dem Gebiet der Schallmessung  völliger Laie bin ist es natürlich möglich, dass ich bei meiner Messung oder der Beurteilung der Ergebnisse  teilweise oder völlig daneben liege. Sollte jemand auf diesem Gebiet besser Bescheid wissen und Ergänzungen / Anmerkungen oder Korrekturen für mich haben, so wäre es super, wenn er mir diese an die Mailadresse "c1 @ r1200c.de" (ohne die Leerzeichen) zukommen lassen würde.


Zurück zu meinen C1 Seiten Weiter zu meinen Cruiser Seiten